Änderungswahn

es gibt immer etwas zutun, so sagt meist der Chef zu einem, was ja auch stimmt. Genau so verhält es sich zur Zeit mit meinem Blog. Grade erst online, schon bin ich am rumexperimentieren wo man evtl. noch was ändern könnte, was dann wiederum vielleicht wieder besser aussehen könnte.

Mal ganz abgesehen vom Design, was ich mit der Zeit immer mehr anpassen werde an meine Bedürfnisse und so weiter, so sind es doch die kleineren Dinge und Extras die so einen Blog doch erst interessant machen, oder?

Eine genaue Anzeige in Deutscher Sprache, gab es vorher nicht bei dem Theme. Wurde nun schon vor ein paar Tagen von mir eingebaut. Dann heute noch die Funktion mit den Trackbacks und demnächst dann noch die Permalinks Anzeige.

Sofern ich es dann irgendwann noch hinbekomme, dann auch noch die Playlist von iTunes in den Blog einbauen, in die Sidebar um genau zu sein. Das wird noch so eine Aktion werden, wo der Lernhintergrund vor allem nicht auf der Strecke bleibt.

Manch einer hat mich schon gefragt, wie ich mit meinem „Try and Error“ Prinzip so weit gekommen bin. Eben darum, weil wenn etwas für jemanden wirklich wichtig ist, und man interessiert daran ist es weiterzutreiben als es bisher der Fall ist, dann kommt man diesem Prinzip seht gut voran. Zwar ein wenig mühsam, aber es funktioniert auch so.

Wenn das so weiter geht, dann gibt es bald eine Änderung der Version der Seite von v1.1 auf v1.2! Obwohl das ja eigentlich nicht so große Änderungen sind, eigentlich.

Schreibe einen Kommentar