HaloMachinima mit MPEG-4

Die Proben in Halo3 zu meinem Machinima laufen bisher ausgesprochen gut und auch das herum probieren mit dem Film-Material von den Proben funktioniert sehr gut.

Was mich stark vewundert hat ist aber der Punkt dass das ausgegebene MPEG-4 als Video-Format von der Hardware vollkommen ausreicht. Zwar verschwinden ein paar winzige Feinheiten durch dieses Format, aber diese Feinheiten sind eh so klein das keiner die sehen würde selbst wenn sie da wären. Nun muss ich nur noch rausfinden wie ich das Verwischen beim plötzlichen Drehen der Kamera in Halo3 wegbekomme.

Vielleicht langsamer die Kamera drehen im Kino-Modus von Halo3 oder nachher noch mit Filtern nachbearbeiten. Denn so ein leichtes verwischen der Umgebung beim drehen der Kamera kann auch durchaus ein ungewollter Vorteil sein, sofern es sich auf die Umgebung beschränkt. Mal schauen was sich da noch so ergibt an Einstellungsmöglichkeiten.

Schreibe einen Kommentar