Bin ich mit meinem Blog erfolgreich?

a_bugs_life_by_voyager01

Persönliche Sachen und Arbeiten zu bewerten, sprich eine Bilanz zu ziehen fällt mir immer sehr schwer. Vor allem bei meinem privaten Blog fällt es mir sehr schwer eine Vernünftige kleine Bilanz auf die Beine zu stellen. Eine kleine Bilanz deswegen weil ich die erste große Bilanz erst nach 3 Jahren machen will, wovor es mir heute schon graut. So gesehen ist diese kleine Bilanz ein schönes Training für den nächsten Schritt, eben die große 3 Jahres Bilanz.

Mit vielen Zahlen will ich in dieser Bilanz gar nicht mal so extrem herumspielen, obwohl ich Statistiken liebe und sogar einen richtigen Statistikfetisch entwickelt habe was meinen Blog und dessen Statistiken angeht. Es wird wohl eher so ablaufen das ich aus dieser kleinen Bilanz Zwei oder Drei Teil machen werde, die dann nacheinander veröffentlich werden.

In jedem Teilabschnitt gehe ich dann auf ein paar Punkte ein, die mir persönlich sehr wichtig sind. Das jonglieren mit den Zahlen werde ich dann in die einzelnen Teile unterschiedlich stark mit einbinden. Den ersten Teil und somit den Beginn der Bilanz werde ich in der kommenden Woche veröffentlichen. Sehr gespannt bin ich dabei auf die Reaktion meiner Leser!

10 Kommentare

Alex 08/02/2009

Hi,
ich denke mal, dass deine Bilanz bezüglich des Blogs positiv ausfallen wird.  Auch wenn jeder Blogger Höhen und Tiefen haben dürfte, wie auch jeder Mensch im normalen Leben. Das Bloggen, finde ich, ist nicht etwas stetiges->es verändert sich ständig, bezüglich der Entwicklung des Blogs.
Also lass die Zahlen und Stats sprechen und ich bin schon mal gespannt(bin selbst ein Blogger).

nastorseriessix 08/02/2009

Die Zahlen werde auch sprechen, nur halt nicht unbedingt so dominant wie üblich. Eher will ich ein bisschen mehr Text mit rein bringen als nackte Zahlen, etwas mehr persönlicher Schreiben als nur Zahlen zu präsentieren.

Das was du da verlinkt hast als URL, das ist aber kein Blog… 😛

Alex 08/02/2009

Naja, ich veröffentliche nicht allzu oft Zahlen, da stehe ich doch lieber auf informative Texte;). Aber Zahlen und ein paar Fakten bleiben auch meinerseits nicht unberücksichtigt.
Etwas persönlicher zu schreiben, vor allem in einem Privatblog, einem Blog, was die meisten Blogger haben, kann nichts Verkehrtes sein.

Ich würde sagen, dass man den Lesern so zeigen kann, dass dahinter nicht nur Business steckt. In einem Business-Blog wäre es wahrscheinlich etwas anders und man müsste nicht unbedingt vieles aus dem Privatleben public machen.

Stört es dich, wenn jemand kein Blog verlinkt?;). Wenn ja, kannst es aber auf Internetblogger.de umändern. Das ist sonst mein Blog. Mich stört es nicht so sehr, wenn der Kommentator auch kein Blog verlinkt. So trägt man auch dazu bei, dass man nicht nur unter Blogs verlinkt ist, meiner Meinung nach.

Bernd Overberg 09/02/2009

Na ja eine Bilanz zu ziehen ist immer gut, danach ist einem klar wo man sich befindet. Doch die Zahlen meiner Bilanz bekommt höchstens mal mein Bänker…

Auf die Zahlen bin ich gespannt…

nastorseriessix 09/02/2009

@Alex: Stören tut es mich nicht wenn man mal nicht seinen eigenen Blog verlinkt… 😉

@Bernd Overberg: Zu sehen wo man steht, genau das ist der Grund warum ich das mache. Ein wenig mal den eigenen Standpunkt beleuchten ist immer gut um neue Weg zu entdecken. 😉

Alex 14/02/2009

@Nastorseriessix,
oki, das ist gut zu wissen, dass es einen Blogger nicht stört. Ich behandele nämlich meine Blogkommentatoren nicht anders. Vor allem wenn ich da das Plugin KeywordLuv habe können doch die SEOler ihr Blog mit einem Keyword verlinken, aber wenn der Comment nur nach Spam riecht, hilft nichts–>muss gelöscht werden oder ich entferne den Link und fertig;).

nastorseriessix 14/02/2009

@Alex:
Also CommentLuv und KeywordLuv hatte ich beide mal im Einsatz, aber das war für mich nix. Da bekam ich dann auf ein mal uralten Artikel Kommentare wo es ganz offensichtlich war das dort nur kommentiert wurde wegen Keywords oder Backlinks. Dann doch lieber weniger Kommentatoren haben die dann aber ehrlich kommentieren…

So am Rande noch was zur Bilanz:
Den Anfangsartikel zur Bilanz mache ich wohl doch erst nächste Woche, denn Benjamin Button ist mir grade wichtiger da! Das Wochenende soll der Artikel noch mit nehmen.

Alex 14/02/2009

@Nastorseriessix,
Diese Ansicht verstehe ich sehr gut. Oft lese ich auch nicht unbedingt das, was ich mir zum Artikel an Feedback wünsche;). Man kennt es sicherlich als Blogbetreiber selbst: Man sieht einen neuen Nick unter den Kommentatoren und dieser Nick taucht oft nur einmal auf.

Dafür gibt es auch verschiedene Gründe und eines davon ist sicher seo-bezogene Kommentare. Aber was solls..

Deine Bilanz sehe ich mir gerne auch an, wenn es deinerseits zeitlich soweit ist..

nastorseriessix 15/02/2009

@Alex:
Solche Ein-mal-Seo-Kommentatoren sehe ich meistens nicht wieder. Die gemachten Links oder Deeplinks o.ä. entferne ich eh dann manuell und zudem landen diese Kommentare eh immer erst in der Moderation, von daher ist es mir wurscht.

Seo-links raus machen und dann ist gut…

Mir persönlich geht es um Qualität anstatt um Quantität was Kommentare auf meinem Blog angeht und auch was die Kommentatoren angeht. Weniger ist Mehr… 😉

Alex 15/02/2009

@Nastorseriessix,
die Deeplinks gehören eh nicht in ein Blog, vor allem wenn sich dann jemand mit keinem richtigen Namen kommentiert, aber auch so.

Die Qualität zählt wohl auch bei anderen Lesern, welche auf solche gut kommentierte Beiträge stossen und sich ebenso dafür interessieren. Demnach hast du wohl recht und Bloggen noch ein Bereich des Internetalltags ist, wo diese Regel “ Weniger ist mehr“ gilt.

Jeder Blogger behandelt seine Kommetare auf eigene Weise, was wohl auch so bleiben wird, bin ich davon überzeugt.