Mehr Amokläufer braucht das Land…

amoklaufer

Vielleicht ist die Überschrift ein wenig Pervers oder auch übertrieben, aber dennoch drück sie sehr pass genau das aus worum es in diesem Artikel zum Thema Amoklauf geht. Das Thema Amoklauf wurde wieder mal durch viele Medien gereicht und wird letztendlich genau so schnell und stumm wieder verschwinden wie es anfangs im öffentlichen Bewusstsein aufgeschlagen ist.

Denn die Gesellschaft ist allem Anschein nach nun so gar nicht an einer wirklichen Lösung für das Problem interessiert, sondern will sich viel mehr in Selbstmitleid suhlen und den schwarzen Peter von einer Instanz zur nächsten weiterschieben. Bevor die Gesellschaft, bzw. die Medien dazu bereit sind über das Kernproblem zu sprechen müssten noch viel mehr Amokläufer in Deutschland auftauchen und viel mehr Angst und schrecken verbreiten.

Denn das eigentliche Kernproblem sind nicht die Killerspiele und auch nicht die Horrorfilme, die mal mehr und mal weniger gefunden werden bei den Tätern. Das eigentlich Kernproblem ist die Erziehung der Kinder diese Landes. Dort sollte man mal endlich anfangen zu suchen, nach den möglichen Ursachen. Doch darauf scheint bisher keiner zu kommen.

Das bisherige leidige rum Gefrage in den Medien nach dem Warum, kann man ganz einfach beantworten. Der Täter veranstaltete dieses Massaker aus dem einfachen Grund heraus, weil er es zum einen konnte und zum anderen keinen Respekt vor anderen Menschen hatte.

Die Schuld trifft ganz nüchtern gesehen den Vater, der 16 Waffen hatte und nur 15 weggeschlossen hatte. Jemand der im Schützenverein ist und mit Waffen zutun hat, dem sollte klar sein das immer irgendwo eine Gefahr besteht das jemand unbefugtes mit diesen Waffen schaden anrichten kann und wird wenn er Zugang dazu hat.

Gerade dann ist die Gefahr am größten, wenn der eigene Sohn ein ganz spezielles Interesse für Waffen hegt. Grob Fahrlässig trifft es in keiner Weise, eher tödliche Dummheit!

Dennoch fängt Gewalt in jeglicher Form, bei der Erziehung der Kinder in diesem Land an.

Dort muss man ansetzten und den ganzen Entwicklungsprozess im Keim ersticken, der letztendlich dann dazu führt das sowas passiert. Letztlich wird aber vorerst nichts passieren, weil die Politik sich nur aufs Reden beschränkt, weniger auf Taten.

Somit folgt dann langsam aber sicher die Konsequenz, das sich das Ganze über kurz oder lang wiederholen wird. Vielleicht wird dann das folgende Massaker größer und blutiger, vielleicht bleibt es aber auch im bisherigen Umfang mit nur einer Hand voll Toten.

Wie ist deine Meinung zu diesem heiklen Thema ?

13 Kommentare

Dr. Azrael Tod 19/03/2009

Natürlich will keiner die Grundprobleme lösen… wenn wir das tun, haben wir in ein paar Jahren keine Amokläufer mehr und worüber soll die Presse dann berichten?

BTW: Ich weiß das klingt jetzt Menschenverachtend, aber wieviele Personen sterben eigentlich durch Amokläufer oder Schusswaffen allgemein? Ich bin mir sicher wir haben größere Probleme: PKWs, Lungenkrebs, Krankenwagen die zu lange zum Einsatzort brauchen, …

Wie wäre es denn wenn wir uns erstmal um die Dinge kümmern, bei denen wir ohne viel Aufwand auch ein paar Menschenleben mehr retten können?

nastorseriessix 19/03/2009

So viele sind es wohl nicht die bei den Amokläufen drauf gehen, wohl aber sind diese Amokläufe am schönsten für die Medien zum ausschlachten. Das ganze hat etwas von Krieg und darauf stehen die Leute ja scheinbar.

Hell 20/03/2009

Jeder Mensch ist die Summe seiner Erfahrungen.

Wenn jemand – vor allem in jungen Jahren – soetwas macht, müsste man sich mal ordentlich drüber Gedanken machen, was die Eltern da verbockt haben.

Wenn man es mal ganz abstrakt betrachtet, braucht man heutzutag für alles irgendeine Genehmigung. Kein Auto ohne Führerschein, kein Job ohne Ausbildung/Abschluss, usw…

Um Kinder in die Welt zu setzen braucht man nix, obwohl gerade das das Wichtigste überhaupt wäre. Wenn Menschen nicht fähig sind, Kinder zu erziehen, sollen sie auch keine bekommen. Wenn sie keine Zeit haben, sich darum zu kümmern, sollen sie keine bekommen! Aber sowas wäre ja unmenschlich -wobei man gerade bei diesem Ausdruck bei näherer Betrachtung das Grausen kriegt.

Wäre im vorliegenden Fall höchst interessant, zu wissen, ob dieser junge Mann in ne glückliche Familie geboren wurde, oder nicht. Ich tippe auf den zweiten Fall.

nastorseriessix 20/03/2009

An Geburtenkontrolle werden wir als Menschheit in einigen Ländern auf lange Sicht eh nicht vorbei kommen.

Eine art Führungszeugnis oder Führereschein zum bekommen und erziehen von eigenen Kindern, das wäre was.

Würde das Problem aber nicht lösen, denn 100% Sicherheit wird es nie geben egal aus welchem Blickwinkel betrachtet!

Dr. Azrael Tod 20/03/2009

Ich mag solche völlig unbegründeten Aussagen…
Wieso sollen wir an einer Geburtenkontrolle nicht vorbei kommen? Ist ja nicht als ob es Zivilisationsformen gäbe bei denen die Einwohnerzahlen stagnieren oder gar sinken… ach halt.. wie war das mit der deutschen Bevölkerung?

nastorseriessix 20/03/2009

Deutsche Bevölkerung, WTF? xD

Dr. Azrael Tod 20/03/2009

ja wir werden immer weniger.. Dass das bei Indern und Chinesen etwas anders ist bestreitet keiner, aber Wohlstandsgesellschaften mit Benachteiligung Kinderreicher Familien zeigen nunmal solche Tendenzen.

BTW: „Bitte halte dich an die Standart Umgangsformen beim kommentieren. Also nicht beleidigend oder ausfallend werden, den sowas führt unweigerlich zur löschung deines Kommentars. Spamkommentatoren werden per Blacklist geblockt und mittels weiterer Funktionen von meinem Blog ausgeschlossen.“

Ich will ja nicht den Rechtschreibnazi raushängen lassen… aber.. ähm.. naja  *schüttel*

nastorseriessix 21/03/2009

Wer Rechtschreibfehler findet darf diese gerne behalten… 😉

Dr. Azrael Tod 21/03/2009

naja…  ein  Fehler wäre ja noch zu verkraften.. 2-3 werden langsam peinlich, aber derartig viele auf engstem Raum? Diese dann noch statisch auf jeder Seite einbinden und man kann sich richtig schön lächerlich machen. Vor allem wenn es so Sachen wie Standart (die Kunst zu stehen?) betrifft.

Matt 21/03/2009

Ich denke daß man die Schuld auch nicht alleine auf die Eltern schieben kann sondern daß sicherlich auch die sozialen Verhältnisse an der Schule zu der Tat geführt haben. Damit sowas passiert kommen sicherlich ein paar mehr faktoren zusammen als einem so spontan einfallen. Sonst hätten wir auch viel mehr Amokläufer und solche vorfälle wären nicht nur tragische Einzelfälle.

nastorseriessix 22/03/2009

Es werden wohl mit der Zeit mehr Amokläufer werden, so viele wie in den USA zwar nicht aber es werden definitiv mehr werden. Natürlich kann man die Schuld nicht alleine auf die Eltern schieben, natürlich gibt es da auch noch andere Faktoren die dazu beitgetragen haben. Dennoch sind die Eltern halt in dem Fall die erste Anlaufstelle gewesen und werde es bei anderen Fällen auch immer wieder sein.

Alex 22/03/2009

Also es ist ein sehr ernsthaftes Thema, welches du mit diesem Beitrag aufgegriffen hast und diskutieren möchstest. Ich bin auch sicherlich davon überzeugt, dass die wahren Gründe solcher Taten ganz wo anders liegen und vielleicht sind solche Killerspiele oder der langsamer aber stets aufbauender Hass nur die Auslöser dafür sind.
Es gibt immer einen Auslöser, wo der Funke überspringt. Wann sowas zeitlich gesehen soweit ist, kann man auch psychologischerseits kaum feststellen, wenn man die Person nicht selbst lange kennt.

Aber auch dann ist es beinah unmöglich, solche Taten vorauszuschauen, denn Menschen nunmal oft mehrere Persönlichkeiten haben. Auf solchen oder ähnlichen Gebieten haben unsere Psychologen nur einen Rat parat, aber in Wirklichkeit distanziert sich die Gesellschaft vor solchen Personen, geschweige denn von den Versuchen, nach dem Ursprung, für solche Persönlichkeitsprobleme zu suchen.

Die Medien und Presse halten es mehr oder weniger in Griff und berichten darüber, was auch oki ist, aber geholfen hat es letztendlich niemanden;(. Deutsche Gesetze müssen endlich härter durchgreifen, aber stets hört und liest man dieses Rumgeheule, wie schwer es es doch ist, von heute auf morgen, im deutschen Gesetzbuch, ein paar Zeilen zu verändern.

In USA ist der Amoklauf als Solches schon die völlige Normalität und hierzulande ist es bald auch, wenn man nichts unternimmt. Wenn die REgierung das möchte und nicht verhindern will/kann, dann muss man wohl immer wieder denselben Fehler begehen und erst nach dem Geschehen solcher Taten, stundenlange Rede halten, wie schlimm das doch schon wieder ist.

Ich wünsche mir und appelliere an die REgierung, sodass das Diskutieren nichts bringt und das Volk schon lange darauf wartet, bis man endlich sich sicher fühlen kann und das im eigenen Staat. Ich denke mal, dass es nicht zu viel verlangt ist oder!??

nastorseriessix 23/03/2009

Ob das zu viel verlangt ist, im Bezug auf den Staaten, das musst du dich selber fragen. Denn eine wirklich sinnvolle und ernsthafte Antwort kannst DU mit ziemlicher Sicherheit von keinem Politiker erwarten. Das einzigste was Politiker gut können ist Reden bzw. Totreden! 😉

Die Gesellschaft interessiert sich generell nicht für die Menschen, die anders sind und auch so leben. Es sei denn es handelt sich dabei um diese so genanten Promis der Gesellschaft. Die könnten noch so anders sein, jeder würde wissen wollen wann Promi A oder B letztes mal gefurzt hat. xD

Bei den Nicht-Promis der Gesellschaft, also Menschen mit zB. Psychischen Krankheiten da sieht das ganz anders aus. Da machen die Menschen einen großen Bogen dann drum und reagieren mit Ablehnung. Warum tun die Menschen das, weil Sie Angst haben vor dem was Sie nicht begreifen oder geschweige denn verstehen können. So sieht es aus!

Spreche da aus Erfahrung, als jemand der eine Psychische Krankheit hat. Ablehnung und Abschiebung in jeglicher Hinsicht, das bekommt man in der Gesellschaft! 🙁

Die Virtuelle Welt ist eine ganz andere in dem Bezug, dort regiert fast schon das komplette Gegenteil, da will Jeder den anderen kennenlernen. Je verrückter um so besser…