Blogparade – Wieso liest du Blogs ?

die-blogparade

Die Frage, warum oder auch wieso man eigentlich Blogs liest beschäftigt mich schon seid dem Zeitpunkt an dem ich das erste mal mit dem neuen Medium Blog konfrontiert wurde. Immer zu war ich zwischen den einzelnen Antworten zu diesem Thema hin und her gerissen und bisher konnte ich mich selber kaum auf eine klare Kernaussage festlegen.

Das Thema ist einfach sehr groß und es spielen viel Faktoren eine Rolle dabei, warum man nun letztendlich einen Blog liest oder halt auch nicht. Dieses Thema eignet sich also gut um auch andere Blogger dazu mal zu befragen und mehrere Meinungen und Ansichten dazu einzuholen.

Als Anreiz um bei dieser Blogparade mitzumachen stelle ich ZWEI Gewinne in Aussicht, allerdings versehen mit ein paar Regeln am Rande, damit es so fair wie möglich von statten geht. Der erste Preis ist der Bannerplatz im Header meines Blog und der Zweite Preis ist der zweite Bannerplatz im Fuße der Artikel Einzelansicht, jeweils immer für 30 Tage.

Die Vergabe des Ersten Preises bestimmte ich selber und den Zweiten Preis bestimmen meine Leser mittels einer Umfrage zur Abstimmung.

Im einzelnen sieht das dann so aus, das ich mir alle Teilnehmer und dessen Artikel anschaue und daraus den für mich am besten Artikel auswähle. Dieser Teilnehmer erhält dann den Ersten Preis, welcher der Bannerplatz im Header für 30 Tage ist und scheidet zudem somit für den Zweiten Preis automatisch aus.

Der Zweite Preis in form des Bannerplatz für 30 Tage im Artikel Footer pro Einzelansicht, wird dann durch alle Leser gewählt die sich an der Umfrage zur Abstimmung beteiligen. Also alle Teilnehmer werden aufgelistet in einer Umfrage und dann kann jeder Leser seine Stimme für jeweils 2 Kandidaten abgeben innerhalb der Umfrage.

Die Dauer der Umfrage zur Abstimmung wird dann auf 7 Tage festgelegt! Jeder Leser hat Zwei Stimmen aus dem Grund, da es durchaus vorkommen kann das jemand sich zwischen zwei Teilnehmern nicht entscheiden kann. Da die Umfrage zur Abstimmung öffentlich ist können die Teilnehmer natürlich auch für sich selber stimmen, wobei dann jeweils Eine Stimme übrig bleibt zur weiteren Vergabe.

Vom 23.05.2009 bis zum 06.06.2009 läuft diese Blog-Parade.

Innerhalb dieses Zeitraum ist die Kommentarfunktion geöffnet, womit TrackBacks gesetzt werden können bezüglich der Teilnahme an dieser Blog-Parade!

Nun zur Eigentlichen Blog-Parade mit den Fragen zum Thema. Die Fragen sind dabei in Fettschrift, so das jeder Teilnehmer diese einfacherer vom restlichen Text unterscheiden kann. Die jeweiligen Antworten sind jeweils mit ein wenig Patz von der nachfolgenden nächsten Frage getrennt, als Beispiel siehe meinen Einführungsartikel. Jeder Teilnehmer kann und sollte das soweit Ihm möglich genau so übernehmen.

Thema der Blog-Parade: Wieso liest du Blogs ?

Wann hast du ungefähr das erste mal etwas von einem Blog gehört oder gelesen?

In etwa so um das Jahr 2005 oder 2006 muss das gewesen sein, als ich das erste mal was von einem Blog hörte. Soweit ich mich erinnern kann war das im Zusammenhang mir irgendeinem Krieg auf der Welt und Soldaten, eventuelle Amerikanischen Soldaten die mittels ihres Blog über das Kriegsgeschehen berichteten.

Weisst du über die Entstehungsgeschichte von Blogs bescheid und kannst du dies beschreiben ?

Alle Einzelheiten weiss ich nicht genau, aber ich weiss das es zu Anfang noch Web-Log genannt wurde und nicht Blog. Das „b“ vom „Web“ wanderte dann irgendwie zum „Log“ und daraus wurde letztendlich dann der Begriff „Blog“ wie man es heute kennt.

Was war dein erster Gedanke als du zum ersten mal einen Blog gelesen hast?

Puh, schwer zu sage da ich mich kaum noch daran erinnern kann. Es war so in die Richtung, überrascht sein das es sowas gibt. Wobei mir damals noch gar nicht mal so klar war was ich da überhaupt von halten sollte. Es war Erstaunen und zugleich Unbehagen, so eine Mischung aus beidem.

Über was handeltet der Blog, den du damals zum ersten mal gelesen hast ?

Wie schon oben beschrieben, war es ein Blog von einem Amerikanischen Soldaten der über seine Erlebnisse im Kriegsgebiet berichtete. Sein Altag als Soldat im Einsatz, was er in seiner wenigen Freizeit im Camp so machte und was er überhaupt so vom Krieg halten würde. Ein persönliches Tagebuch, von einem Soldaten für die Öffentlichkeit.

Hast du deinen erst gelesen Blog weiterhin verfolgt ?

Nein, leider habe ich den Blog irgendwann aus den Augen verloren und auch nicht mehr wiedergefunden. Hätte den Blog gerne weitergelesen, auch wenn er auf Englisch geschrieben war, so war es doch spannend dort mitzulesen.

In wie weit hat dich dein damals erst gelesener Blog beeinflusst oder geprägt ?

Geprägt hat mich die Erfahrung, wie wenig es braucht um so einen Blog zu betreiben als Autor. Damals gab es noch keine Blognetzwerke oder Blogplattformen wo sich jeder so einen Blog ganz einfach so mal eben erstellen konnte. Die paar Blogs die es gab waren vom Militär, von irgendwelchen Soldaten die über ihren Einsatz im Kriegsgebiet berichtete.

Das war so dass an Blogs, was ich mitbekommen habe damals und woran ich mich noch erinnern kann. Beeindruckend war es für mich auf jeden Fall, dieses neue Medium das damals zu dem Zeitpunkt grade mal in den Anfängen seines eigenen Entstehungsprozess sich befand.

Welche Themengebiete muss ein Blog haben, damit Du ihn liest und verfolgst ?

Persönliches, Technisches, Wissenschaftliches und was über Unterhaltung. So Filme, Kino, Serien und dergleichen. Das sind so Themengebiete die mich interessieren und die ich auch dann in den Blogs jeweils lese.

Wie wichtig ist dir als Leser die persönliche Note eines Blog das du liest ?

Auf einer Skala von 1 bis 10 würde ich 5 sagen, also Mittelwert. Gibt hin und wieder auch Ausnahmen, wenn mir ein Blog sehr gut gefällt dann will ich auch wissen wer da eigentlich Bloggen tut.

Wie viele Artikel sollte ein Blog deiner Meinung nach pro Woche veröffentlichen ?

Wenn man von 7 Tagen ausgeht und kein Wochenende haben möchte oder will, dann mindestens 2 oder 3 Artikel in der Woche. Es sei denn es handelt sich um ein spezielles Thema, bei dem nur 1 mal Wöchentlich was wirklich spannendes und umfassendes passiert. Sofern es dann ein längerer Artikel ist der eine gute Aufmachung hat, dann reicht das auch vollkommen aus.

Was interessiert dich mehr, die Frequenz in der neue Artikel erscheinen oder der Inhalt der Artikel eines Blog unabhängig von der Frequenz ?

Mich interessiert der Inhalt der Artikel die auf einem Blog erscheinen. Wenn der Inhalt scheisse ist, dann können selbst 5 Artikel pro Tag nichts daran ändern. So Traffic-Artikel die man einfach nur so dahin klatscht sind ein gutes Beispiel.

Wenn du eine normale Nachrichten Webseite mit dem Thema zb. Sport mit einem Blog aus dem gleichen Themenbereich vergleichst, wo ist deiner Meinung nach der Unterschied für dich dabei ?

Im Bereich Sport ist es so, das der Blogger irgendwie viel näher dran ist als die 0815 Nachrichten Webseite die über genau das gleiche berichtet. So empfinde ich das, da fliest teilweise einfach mehr Leidenschaft mit in die Texte ein. Wobei es auch dabei Ausnahmen gibt.

Gibt es einen (oder mehrere) speziellen Mehrwert den Dir ein Blog(s) bietet gegenüber der bisherigen vorhandenen Presse ?

Es ist kein Monolog wie im bisherigen Sinne, das man einfach nur konsumiert also lesen tut, sondern sich per Kommentare an dem jeweiligen Artikel beteiligt. So entsteht ein Dialog, zwischen dem Autor des Artikel und dem Leser der sich mit seiner Meinung einbringt.

Das macht einen Blog aus, das man nimmt und gibt gleichermaßen und nicht nur einfach immer nur nimmt. So wie es bisher der fall ist in den Medien, dort wird keine Meinung erwünscht zu Artikel oder Berichten, man soll konsumieren und mehr nicht. Das ist für mich der Mehrwert.

Die Titelfrage der Blog-Parade, Wieso liest du Blogs ?

Dein Text hier schreiben…Dein Text hier schreiben…Dein Text hier schreiben…

Wie hat dir diese Blog-Parade gefallen ?

Dein Text hier schreiben…Dein Text hier schreiben…Dein Text hier schreiben…

Zu guter letzt solltest Du als Teilnehmer dann noch einen Trackback von deinem Artikel zu diesem hier setzten damit ich weiss WER alles daran teilnehmen möchte. Sollte der Trackback nicht funktionieren, dann bitte eine E-Mail mit dem Link zu deinem Artikel / Blog schicken.

15 Gedanken zu „Blogparade – Wieso liest du Blogs ?“

  1. Eine kleine Anmerkung zu der Blog-Parade noch am Rande.

    Es bleibt jedem Teilnehmer selbst überlassen wie ausführlich oder halt auch kurz er die Fragen beantwortet oder darüber hinaus noch mehr schreibt. Jedem so wie Er es halt mag! 😉

  2. Hi,
    ist das ein ausführlicher Beitrag;-). Aber ich kann es auch eigentlich in wenigen Sätzen für mich persönlich beantworten.

    Ich lese Blogs, weil ich erstens ein Blogger bin und mich mit dem Blogging fast jeden Tag auseinandersetze und zweitens finde ich die Allgemeinheit der deutschen Blogs informativ. Ich mag einfach normale Webseiten nicht mehr oder besser gesagt, besucher derzeit fast nur noch Blogs, Bookmarking-Dienste und Newsportale.

    Blogs sind etwas Besonderes und wenn dahinter kein Pseudo-Blogger steckt, ist es immer lesenswert. Deswegen tue ich mir das mit den Blogs an, jetzt positiv gesehen;-)

    P.S. habe darüber gerade einen Tweet verfasst, unter @blogsash..

  3. He He…die Frage stelle ich mir schon seit einigen Wochen in meiner Sidebar 🙂 Jedenfalls gibt es einige Leser, die scharf auf den Blogmaster sind, so viel weiß ich 😀 Der Rest findet manch einen Blogmaster sympathisch und einige lesen Blogs wegen des Inhalts (ach nee…echt?!)…

    Unabhängig von Nastorseriessix‘ Blogparade: wer mag, schaue doch auch mal interessehalber in meine Umfrage ‚rein (rechts in der Sidebar). Wäre spannend, die Ergebnisse zu vergleichen!

    @nastorseriessix: ich mach auch noch bei Deiner Blogparade mit und ich bin gespannt, was dabei ‚rauskommt 🙂

    P.S.: ..habe ich eben das Wort „Tweet“ gelesen???

  4. @Nastorseriessix,
    erwartet hast du sicher einen ganzen Blogpost, nicht wahr!;-)
    Und gerne geschehen für den Tweet..

    @Martin,
    sieht ganz so aus, dass du dieses Wort gelesen hast. Hast du was gegen Tweets?;-). Könnte gar nicht sein, da du ja auch bei Twitter bist und erstmal musste ich mich deiner Weblog-Umfrage widmen. Gut, dass es auch mehrere Antworten möglich sind!

    Interessant! Die gegenseitige Sympatie und die Inhalte machen ja dort so ziemlich alles aus;-)

  5. @Alex: ich bin seit weniger als 1 Woche bei Twitter, aber nastorseriessix ist eigentlich überhaupt kein Twitter-Freund, daher hat’s mich gewundert 😉

    Und Danke für Dein Lob 🙂

  6. Muss ich da jeder Frage beantworten? Oder kann ich ein wenig zusammen fassen und vielleicht nur ein paar Fragen beantworten dafür aber vielleicht ausführlicher?

  7. Die Fragen sollte schon so übernommen werden, damit es Einheitlich bleibt.

    Du kannst natürlich einige Fragen ausführlich beantworten und andere wiederum auch nicht, das bleibt ganz dir überlassen. Oder in einer Antwort zu einer Frage auf eine andere Antwort verweisen, das geht auch. Nur die Struktur sollte so belassen werden. 😐

  8. Hallihallo.
    Eigentlich wollte ich an der Blogparade, rein vom Thema her, teilnehmen, aber die schiere (Un-)Menge an zu beantwortenden Fragen hat mich dann doch davon abgeschreckt.

    Ich schreibe lieber frei zu einem Thema und strukturiere den Text einigermaßen, aber ich finde, du hast das Fragenkorsett hier etwas zu eng geschnürt.

    Ach, eins noch: bitte schreibe keine Leerzeichen vor Satzzeichen (vor allem Fragezeichen)… das tut mir in der Seele weh.

    Ich wünsche dir trotz allem viel Erfolg mit deiner Blogparade – man liest sich!

  9. Was mir ganz doll in der Schreiberseele weh tut, sind Kommentare die als Blocktext geschrieben werden und die ich dann ab und an so nachbesser mit ein paar Absätzen. 😛 😐

    Mann muss die Fragen ja nicht alle beantworten, man kann auch welche weglassen oder kürzer beantworten oder wie schon oben beschrieben auf andere Anworten verweisen. ❗

  10. Also ich werde diese Blogparade heute vorzeitig beenden und in 1-2 Wochen noch mal Neustarten.

    Grund dafür ist, das die Fragen wohl zu sehr einschränken und auch das gesamtbild wohl so nicht wirklich leicht übernommen wird von einigen. Der Titel wird der gleich bleiben, nur der Umfang der Blogparade wird verkleinert werden.

    Wer also mittmachen wollte und schon was geschrieben hat, dem rat ich 1-2 Wochen zu warten, dann startet das ganze noch mal neu in angepasster Form.

Kommentare sind geschlossen.