Wo ist die Grenze zwischen einem guten Kommentar und einem schlechten Kommentar ?

Die Grenze zwischen einem guten Kommentar und einem schlechten Kommentar in einem Blog ist meiner Meinung nach, manchmal sehr schmal. Wirklich gut erkennen kann man besagte Grenze, meiner Meinung nach, meistens immer erst im Nachhinein.

Die Frage die sich mir automatisch in diesem Zusammenhang stellt ist, wie viel Zensur darf und muss in diesem Fall dann sein!? Jeder Blog Administrator wird das kennen, wenn ein Erstkommentator auftaucht und zudem dann auch noch im Spamfilter landet. Da fragt man sich doch warum ist das zum einen passiert und wie geht man dann weiter vor!?!

Wer bist DU und woher kommst DU?

Bei mir ist es dann so, das ich erst mal prüfe wohin der Link hinter dem Namen denn führt, sofern natürlich vorhanden. Dann schaue ich, was es dort zu sehen gibt.

Es gab schon den ein oder anderen Fall bei mir, wo es irgendwelche obskuren Webseiten waren die man dort dann hinter dem Link zu sehen bekam.

Doch alleine das reicht mir persönlich nicht, um dann die Zensur in meinem Blog einzusetzen bei einem neuen Kommentator.

Hast du überhaupt den Artikel gelesen?

Der zweite für mich wichtige Punkt ist, wie ist das direkte Verhältnis zwischen dem abgegeben Kommentar zum Artikel selber. Da gibt es ab und an nämlich Vorfälle, wo ich irgendwie nicht ganz recht erkennen kann was der Kommentar mit dem Artikel zutun hat.

Vor allem und grade bei Erstkommentatoren sehe ich das ab und an.

Das sind dann mit unter nur Einzeiler die irgendwie total am eigentlichen Inhalt des Artikel vorbeiziehen und meistens so auf mich wirken, wie einfach nur hingeklatscht.

Oft genug verbirgt sich dann hinter den gesetzten Links irgendwas in Richtung SEO Kram und dergleichen, womit ich solche Kommentatoren sehr schnell als Spammer einstufe. Wobei das auch nicht immer passt und es auch immer auf den Einzelfall ankommt dabei.

Ich habe ein Auge auf dich!

Erstkommentatoren werden bei mir eh manuell freigeschaltet und zudem beobachte ich diese dann auch noch über einen bestimmten Zeitraum, der immer unterschiedlich ausfällt.

Wenn der besagte Erstkommentator öfters in meinem Spamfilter landet und dieser mir seine Kommentare immer wieder zur manuellen Freigabe vorlegt, dann werde ich ganz Aufmerksam.

Den bisher verrichtet mein Spamfilter Antispam Bee sehr gut und zuverlässige seine Arbeit in meinem Blog und hält mir alles unliebsame automatisch fern!

Alles hat eine Ende…

Wie ich dann mit Kommentatoren verfahre die sich als Spammer entpuppen oder besonders unerträglich werden in negativer Form, das ist auch jedes mal unterschiedlich.

Es gibt da die Sorte, wo ich einfach manuell deren Links aus den Kommentaren lösche, denn aber eine bestimmten Anzahl Links pro Kommentar muss ich manuell freischalten.

Die andere Sorte von besagten Spammern und unbeliebten Kommentatoren wird einfach als Spam markiert und kommt zusätzlich dann noch auf die Schwarze Liste welche es in Privater und als Bloginternere Form gibt.

Wie handhabst DU das, sofern du Blogger bist ?

23 Kommentare

blogZicke 22/07/2009 Antworten

ich bewerte die Kommentare nicht. Den Link sehe ich mir natürlich an, selten muss ich den ändern/löschen. Beleidigungen oder ähnliches werden zensiert, kommt aber kaum vor.

Peter 22/07/2009 Antworten

Meine Ansichten dazu kannst du in mein neusten Artikel nach lesen. Auch wenn diese eine gewisse Ähnlichkeit zu dein Artikel zeigt und ich diese 4 Minuten nach deine veröffentlicht habe, stammt diese Artikel aus mein Entwurfs Ordner. Fertig gestellt habe ich diesen Artikel vor knapp 1 Woche 🙂

nastorseriessix 22/07/2009 Antworten

Na bewerten der Kommentare mache ich so gesehen auch nicht, aber kontrollieren was Erstkommentatoren angeht schon. :mrgreen:

@Peter: Sollte keine Anschuldigung sein an dich. 🙄

Wäre zudem höchst unwahrscheinlich das ich oder du den jeweiligen Text des anderen innerhalb von 4 Minuten kopieren hätten können in der Länge eines ganzen eigenen Artikels. 😉

JürgenHugo 22/07/2009 Antworten

Guten lieben Tag, Nastor!

„Der zweite für mich wichtige Punkt ist, wie ist das direkte Verhältnis zwischen dem abgegeben Kommentar zum Artikel selber. Da gibt es ab und an nämlich Vorfälle, wo ich irgendwie nicht ganz recht erkennen kann was der Kommentar mit dem Artikel zutun hat.“

So einen kenn ich auch! Der schreibt öfters OT. JürgenHugo heißt der – hüte dich vor dem! Sonst verwickelt er dich in endlose Diskussionen. Eigentlich ist das aber ein netter Mensch – nur meistens ironisch und manchmal zynisch… :mrgreen:

Manchmal kann er aber auch Selbstironie…

nastorseriessix 22/07/2009 Antworten

Sonderbehandlung für Spezialfall, das trifft es wohl am besten im Zusammenhang mit dir. :mrgreen:

JürgenHugo 22/07/2009 Antworten

Sonderbehandlung und Spezialfall – da geht ja runter wie Öl! 😛 Dafür überleg ich mir auch, wie ich was sexuell ganz pikantes in eloquente Worte packen kann – für deine zukünftigen Beiträge zu dem Thema. :mrgreen:

Duergy 22/07/2009 Antworten

Nun ich muss sagen, die Spams die bei mir herrausgefiltert werden sind meistens wirklich und gleich zu erkenndender Spam mit irgendwelchen komischen Zeichen. Ich habe allersings auch einen Kommentator, der immerwieder im Spam landet obwohl ich weiß das der nicht Spammt komisch…

grüße Duergy

nastorseriessix 22/07/2009 Antworten

@Duergy: Nutz du Akismet ?

Duergy 22/07/2009 Antworten

Ja und Antispam Bee ich glaube das ist doppelt gemobbelt oder?

grüße Duergy

Andy 22/07/2009 Antworten

Ich denke das ist echt schwierig zu sagen, wo denn da die grenze ist. Das muss glaub jeder mit sich selber ausmachen. Ich persönlich sehe das nicht so eng 😉

nastorseriessix 22/07/2009 Antworten

@Duergy:Gleich beide, da ist eins zu viel dann. Entweder oder würde ich dir raten, wobei Antispam Bee ganz klar mein Favorit ist. :mrgreen:

Duergy 22/07/2009 Antworten

Ja sowas habe ich mir auch scon gedacht, ich denke werde auch nur mal die Biene laufen lassen, weil der angesprochene Kommentator wird nämlich immer nur von Askiment gebloggt von Spambee nicht außerdem ist der Spam ja bei mir überschaubar.

danke und grüße Duergy

antu 22/07/2009 Antworten

Ich hatte letztens einen kurzen Kommentar, der sich zwar auf den Artikel bezog (zumindest die Einleitung hat der Autor gelesen), aber dann mit einem Link der eindeutig zur Suchmaschinenoptimierung gedacht war. Ich hatte auch den Eindruck, das das was der Autor geschrieben hat, nur ausgedacht war, um irgendwas sinnvolles zu schreiben. Den hab ich dann nicht freigeschaltet.

Ich bin bei Links eigentlich relativ tolerant, aber in manchen Fällen schalte ich die Kommentare dann halt nicht frei, kommt halt immer drauf an, was ich für einen Eindruck von dem Kommentar/und seiner Seite hab. Wenn ich denke, das der Schreiber sich mit dem Artikel auseinander gesetzt hat, kann er von mir aus auch irgendeinen SEO-Link einbauen.

Aber wie du schon schreibst, die Grenze ist wirklich manchmal sehr schmal, bei manchen Kommentaren bin ich mir auch nicht sicher, ob ich sie freischalten soll oder nicht. Links rausnehmen tue ich allerdings nicht, entweder ich schalte den Kommentar so frei wie er ist, oder gar nicht. 🙂

nastorseriessix 23/07/2009 Antworten

Die Wanderung auf dem schmalen Grat… 😐

JürgenHugo 23/07/2009 Antworten

Ach wie gut, das i nix hab, wo ich drauf verlinken kann/muß! Da bin ich „völlich“ unverdächtig. :mrgreen:

Wenn ich mal einen Link setz, dann nur um jemand auf was hinzuweisen – wo man ´n Prog runterladen kann, zu einem Bild, das ich hochgeladen hab etc.

Ich schätze allerdings, wenn ich einen Blog hätte, würde ich mich hie und da auch mal „umhorchen“, wie man tricksen kann… :mrgreen: Und das dann so geschickt wie möglich umsetzen…

nastorseriessix 23/07/2009 Antworten

Ja JürgenHugo, wenn du einen Blog hättest… 😉

JürgenHugo 23/07/2009 Antworten

Ich will mir doch nich die (fast)ganze Blogger-Gemeinde zu Todfeinden machen! :mrgreen: Soweit käm das nämlich…

Ich kenn meinen Hang zur Ironie und zum Zynismus – und auf vielen Blogs/Foren agieren Leute, die früher als „Hilfs-Vorstände“ in Kleingartenvereinen rumgemacht hätten. Und mit ihrer Erbsenzählerei, ihrem Schubladendenken – und ihren Scheuklappen – da die Leute zur Weißglut genervt hätten…

Früher haben solche die Grashalme in den Beeten gezählt – ob da nich zu viele sind – heute sind das „Administratoren“. Und da wird jeder Beitrag, der einen 1/10 Millimeter vom Thema abdriftet, gnadenlos verschoben und/oder gerügt! Und dann kommt da der JürgenHugo (oder wie ich sonst da heiße) an – das gibt Freude… :mrgreen:

Bei sowas, da raste ich als Kommentator nämlich schon aus – und ich kann da sehr deutlich werden…

Ein ganz besonders „lieber“ Admin treibt im deutschen Opera-Forum sein Unwesen – dem hab ich meine Meinung schon überdeutlich per E-Mail zukommen lassen. Er hat sie auch gelesen – nach der 2.Mail von mir kam nämlich eine Antwort…Seiner Empfehlung, dann das Forum doch einfach nicht mehr zu besuchen – der war ich allerdings schon lange vorher nachgekommen…Das hab ich ihm dann auch noch geschrieben – und das ich meine Infos zu Opera (und zwar etwas objektiver) auch anderswo her bekomme… :mrgreen:

Dich und die anderen Blogs, die ich regelmäßig besuche, nehme ich von der Schimpferei natürlich aus – da heißt es: Leben und Leben lassen – bei vielen heißt es aber anders… :mrgreen:

(Auch) Deswegen hab ich keinen eigenen Blog, und weil mir das zuviel Arbeit is. Ich krieg aber fast Lust drauf – fast…

nastorseriessix 23/07/2009 Antworten

Wenn das so ist JürgenHugo, dann könnte ich dich als zusätzlichen Blogautor neben meiner Person in einem demnächst kommenden Blogprojekt von mir mit unterbringen.

Sofern du dazu Lust hättest. 😉

JürgenHugo 23/07/2009 Antworten

Lust hab ich – und nur 3 Vorbedingungen/Vorrausetzungen (die tun aber nich weh!):

Ich muß nur was schreiben – und nix mit Themes und so rumfummeln.

Und – ich muß vorher wissen, ob da „JürgenHugo“ oder mein Klarname druntersteht. In den meisten Fällen würd ich sowohl / als auch das gleiche schreiben – aber nicht in allen.

Kommunikation zwischen dir und mir findet (auch) „tefelonisch“ statt – ich hab ne Festnetz-Flatrate, und du hoffentlich auch ein „normales“ Telefon – und nicht nur ´n Handy…Da kann man nämlich vieles sehr viel besser klären, als mit Hin- und herschreiberei!

Wenn was is, du hast ja meine E-mail – die seh ich ja oben… :mrgreen:

nastorseriessix 23/07/2009 Antworten

Diese Voraussetzungen kann ich alles samt erfüllen, zumal es anders eh nicht anders laufen würde von meiner Seite aus! :mrgreen:

JürgenHugo 23/07/2009 Antworten

Na siehste – alles nur in Ruuhe angehen lassen! Dann klappt das auch. :mrgreen:

nastorseriessix 23/07/2009 Antworten

Ich melde mich dann mal per E-Mail bei dir in nächster Zeit. 😉

JürgenHugo 23/07/2009 Antworten

Mach das! :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar