MEINE GRÜNE DOPPELSTIMME

Am Sonntag um etwa 17 Uhr bin ich wählen gegangen, in meinem Wahlkreis.

gruene-doppelstimme

Zum ersten mal wie ich gestehen muss. Seid ich meine Wahlberechtigung habe, bin ich nämlich kein einziges mal wirklich wählen gegangen, was vielleicht für manch einen dumm klingen mag. Doch ein Interesse an der Politik war bei mir einfach nicht vorhanden, das war irgendwas ganz abstraktes für mich.

Nun hat sich diese Sicht etwas geändert, in die Richtung das ich es mal versuchen will mit der Politik und dem bedingten Verständnis darum.

Höre auf dich selbst!

So stand ich dann also vor dem abgeschirmten Tisch auf dem der Stimmzettel lag, nur ein Stift und mich selbst dabei. Obwohl es dort auch einen Stift gab, angebunden, damit man den nicht klaut. Der Tisch war zu weit unten, für Normalwüchsige gemacht, nicht für mich mit meinen über 2 Metern Körpergröße geeignet.

Also den Zettel vom Tisch genommen, aufgefaltet und erst mal durchgelesen.

Nach dem ganzen durchlesen noch mal ein mal kurz nachgedacht und in mich gegangen, dann ohne zu Zögern Zwei Mal ein Kreuz bei Die Grünen gemacht, eingeworfen in die Wahlurne und raus aus dem Wahllokal.

Ich möchte eine Zukunft für mich und andere haben.

Anfangs wollte ich „Die Linke“ wählen und die „Die Piratenpartei“ als quasi Duo für meine Meinung. Doch die Linkspartei ist mir nicht ganz sauber, zu viele Nationalsozialisten aus dem alten Nachkriegsdeutschland sind mir da drin.

Die Geschichtsbücher von Deutschland haben gezeigt, das die Linken ausser Worte nicht viel gemacht haben, genau so viel geredet wie andere Parteien aber noch weniger zustande gebracht. Ich selber habe den Krieg in Deutschland und die Nachkriegszeit nicht erlebet und bin auch dankbar dafür, aber was ich erlebte habe sind die Meinungen und Erzählungen meiner Verwandtschaft über die sozusagen alte Linkspartei die damals noch aus Zwei Parteien bestand.

Irgendetwas mochte ich an der Linkspartei nicht, nur was das war oder ist weiß ich bis heute nicht, es ist wohl ein Zusammenspiel aus mehreren Gründe die ich wohl für mich selber erst noch näher erforschen muss.

Der Neuling unter den Parteien war „Die Piratenpartei“ welche sich für das Internet einsetzte, was für mich der Haken war. So sachen wie Urheberrecht und dergleichen kamen erst später in den öffentlichen Fokus.

Für mich ist diese Partei zu Jung, als das meine Meinung und Stimmung durch diese Partei vertreten werden kann. Die Piratenpartei soll sich erst mal in den kommenden 4 Jahren bewähren und zeigen das es eine wirkliche Partei ist die länger hält als ein Moment und sich darüber hinaus auch behaupten kann in der Politik.

Die Grünen vereinen alles das was ich möchte, aber vor allem Reden die nicht so viel wie die anderen Parteien. Dort wird mehr gemacht und weniger darüber geredet was man machen könnte, handeln und Reden im Konsens und Gleichgewicht.

Genauer werde ich auf meine Meinung und Zukunft gegenüber der Partei „Die Grünen“ in ein paar kommenden Artikel in den nächsten Wochen eingehen.

6 Kommentare

happy-buddha 03/10/2009 Antworten

Gute Entscheidung !!!

nastorseriessix 03/10/2009 Antworten

@happy-buddha: Definitiv eine gute Entscheidung! :mrgreen:

Musste deine Kommentare erst mal manuell freischalten, somit sollte das für die Zukunft dann passen. 🙂

happy-buddha 03/10/2009 Antworten

Obwohl ich sagen muss, die Grünen im Saarland sind mir irgendwie zu unentschlossen.. Aber das ist eine andere Geschichte.

nastorseriessix 04/10/2009 Antworten

@happy-buddha: Wie die Partei sich im einzelnen in den Bundesländern präsentiert und repräsentiert, das ist wohl so eine Sache für sich. 🙄

Zusammengenommen als eine Partei jedoch kommt allerdings mehr bei rum als bei allen anderen Parteien finde ich.

happy-buddha 04/10/2009 Antworten

@nastorseriessix: Man sollte vielleicht eine einheitliche Linie haben 😈

nastorseriessix 04/10/2009 Antworten

@happy-buddha: Mhm, besser wäre das. :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar