ClickToFlash – Das Internet ohne Flash erleben.

Flash Inhalte im Internet sind ja nun mehr die Regel als die Ausnahme. Fast auf jeder Webseite oder Blog gibt es irgendwo einen Flash-Banner, der den Browser und dessen Performance stark belastet beim Laden der jeweiligen Seite.

clicktoflash

Videoportale wie YouTube und Vimeo setzten komplett auf Flash als Wiedergabeformat, was auch ordentlich an der Leistung des jeweiligen Browser zehrt.

Am schlimmsten finde ich Flash Inhalte die sich selbst laden und dann auch von selbst starten, wie zum Beispiel die Flash-Videos. Damit mir das in Zukunft nicht mehr passiert und mein Safari Browser seine Leistung anderweitig und auch besser verwenden kann, habe ich mir das Plugin ClickToFlash installiert.

Somit muss ich nun erst selber auf das betreffende Flash-Format auf der Webseite oder dem Blog klicken um es zu starten und dann wiederzugeben.

Den Unterschied zwischen aktivierten und deaktivierten ClickToFlash Plugin merke ich recht schnell, nämlich dadurch das mein Safari Browser beim surfen im Netz viel weniger Ressourcen braucht, da sich keine Flash-Inhalte selbstständig laden und starten.

Man bemerkt dann auch wie viele Flash-Elemente es mittlerweile auf den Webseiten und Blogs zum teil gibt. Denn über all dort wo sonst ein Flash-Format seinen Dienst verrichtet erscheint dann nun nur noch ein graues oder schwarzes Feld mit einem kleinen Zahnrad in der oberen linken Ecke, das einen darauf hinweist das es hier ein noch inaktive Flash-Element gibt. (siehe Bild oben)

Für mich persönlich ist es so ein ganz neues und entspanntes Erlebnis sich im Internet zu bewegen, den die ganzen Flash-Formate werden mir einfach nicht mehr angezeigt.

Keine Flash-Banner, Flash-Videoformate, Flash-Spiele mehr die irgendwo starten und das Laden von Webseiten und Blogs zeitweise sehr stark in die Länge ziehen trotz der enormen Leistung einer DSL 16.000+ Leitung.

Das Flash-Format in welcher Form und Darstellung auch immer, ist für mich nach wie vor ein Format was nichts halbes und nichts ganzes ist.

Es ist kein wirkliches Format zur Wiedergabe von Videos und auch kein richtiges Format zur Umsetzung von Mini-Spielen, es ist irgendwie eine Art von Hybrid-System das immens viel Leistung braucht und verbraucht. Sich durch das Internet zu bewegen, ohne nervige Flash-Formate ist wahrlich ein Erlebnis für mich.

Wie gehst du mit dem Thema Flash im Internet um, nutzt eventuell ebenfalls das ClickToFlash Plugin für deinen Browser?

5 Gedanken zu „ClickToFlash – Das Internet ohne Flash erleben.“

  1. Ich hasse Flash und würde mir wünsche das es ganz abgeschafft wird. Allerdings nutze ich nicht das PlugIn ClickToFlash sondern einfach nur NoScript.

  2. Ich habe mir aus eben deinen guten Gründen, schon vor laaaaanger Zeit Flashblock auf dem FF installiert… Vorteil, man kann ihm sagen, welche Seiten Flash ausführen darf ohne zu klicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.