OpenX – Behalte die volle Kontrolle über die Vermarktung deiner Werbeflächen.

Die Direkt-Vermarktung der eigenen Werbeflächen ist eine mühselige Arbeit, denn man muss so vieles beachten und selber verwalten. Die Verlockung ist dabei groß, einem quasi Zwischenhändler die Vermarktung der eigenen Werbeflächen zu überlassen.

Doch ich möchte in Zukunft keinerlei Provisionen mehr automatisch abführen müssen, an irgendeinen Zwischenhändler der mir einen Teil der Verantwortung bei der Vermarktung meiner Werbeflächen abnimmt.

Dieses Vorgehen ist hart und vielleicht auch grade deswegen sehr Lehrreich.

openx_logo

Eben für dieses Vorgehen habe ich nun neben dem mir schon bekannten WordPress Plugin wpAds eine weitere Alternative in form von OpenX gefunden.

Besagtes OpenX ist eine vollkommen eigenständige Software-Lösung, also nicht nur einfach ein kleines Plugin für WordPress. Die Möglichkeiten in der Verwaltung und Vermarktung, die sich durch den Gebrauch von OpenX ergeben sind im vergleich zum WordPress Plugin wpAds einfach nur gigantisch für mich.

In der Fachsprache ist OpenX ein eigener Ad-Server, den man sowohl über die Webseite von OpenX nutzen kann, wie auch als rein eigenständig installierte Software-Lösung auf dem eigenen Webspace oder Server.

Zudem steht eine Schnittstelle zu einem Marktplatz zur Verfügung, welcher sich aber noch in der Entwicklung befindet. Genauere Informationen dazu gibt es auf der Webseite von OpenX und in Form von Video-Tutorials welche bei Vimeo liegen, anhand derer man sich einen sehr guten ersten Eindruck über OpenX verschaffen kann.

Bisher habe ich OpenX lediglich nur auf meinem WebSpace bei all-inkl installiert und die Grund-Konfiguration, wie zum Beispiel Einstellung der Sprache und Anlegen von Vorlagen für mich vorgenommen.

Weitere Arbeitsschritte folgen nun in dieser Woche, da ich unter Verwendung des OpenX WordPress Plugin eventuell weitere Eingriffe in meinen Blog vornehmen muss, sowie in alle anderen betroffenen Projekte von mir. So bin ich nun was die Direkt-Vermarktung meines eigenen Blog, sowie meiner weiteren Projekte angeht, voll bei der Arbeit.

Neben dem Schreiben von neuen Artikeln für meinen Blog pro Tag, bin ich also nun auch noch damit beschäftigt die Direkt-Vermarktung meines Blog weiter voranzutreiben und letztendlich fertig zu stellen.

Denn durch die Verwendung von OpenX in Zukunft, kann ich jedem Potenziellen Werbekunden alle benötigten und wissenswerten Daten für die Positionierung seiner Werbung auf meinem Blog zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus ist es mir durch den Produktiven Einsatz von OpenX zum ersten mal wirklich möglich alle für mich interessanten Daten meiner Werbeplätze zu ermitteln und im Anschluss im Detail genau auszuwerten.

(Dieser Artikel enthält einen Reflink)

Kennt jemand meiner Leser und/oder Kommentatoren das WordPress Plugin wpAds oder OpenX und hat schon Erfahrungen damit gemacht ?

6 Kommentare

blogZicke 26/10/2009 Antworten

wenn du direkt links vermarkten willst, dann brauchst du doch kein plugin?!

Lexx Noel 26/10/2009 Antworten

@blogZicke: Im Prinzip hast du mit deiner Aussage recht. 😉

Jedoch will ich nicht einfach nur Werbeplätze/Links innerhalb meines Blogs vermieten, sondern auch weiterführende Statistische Daten über die Werbeflächen innerhalb meines Blog sammeln. 🙂

blogZicke 27/10/2009 Antworten

hast du jetzt schon einen Gewerbeschein?

Lexx Noel 27/10/2009 Antworten

@blogZicke: Ja, seid ungefähr Mitte des Jahres 2009 wobei ich das genau Datum in den Unterlagen nachschauen müsste. Auch beim Finanzamt habe ich mich damals, nachdem ich den Gewerbeschein hatte, sofort angemeldet. 😉

Lediglich die Umsetzung, hat bisher nicht oder nur bedingt funktioniert. 😐

blogZicke 27/10/2009 Antworten

hat dich das Finanzamt etwas beraten?

Lexx Noel 27/10/2009 Antworten

@blogZicke: Ja, habe dort einen sehr netten und sehr hilfsbereiten Menschen angetroffen der mir alle meine Fragen beantworten konnte. Darüber hinaus hat er mir auch Sachlagen und Dinge beschrieben, die ich noch gar nicht kannte. 😉

Dadurch das ich jedoch die „Kleinunternehmer“-Regelung habe, ist das alles nicht ganz so schwer wie bei einem quasi „Richtigen“-Gewerbeunternehmen.

Bist du etwa auch daran interessiert ein Gewerbe zu eröffnen, in welcher form auch immer? 😯

Schreibe einen Kommentar