RWE und der Original Werbefilm

Ein paar Wochen ist es wohl schon her, seid der letzte Werbefilm von RWE über die heimischen Fernseher von Deutschland flimmerte.

[vimeo width=“559″ height=“317″]http://www.vimeo.com/6209117[/vimeo]

Jedoch war das nur die gekürzte Variante, da die Zeit für Werbung im Fernsehen ja teuer ist wurde das Original Video auf ein paar markante Szenen gekürzt.

Der eigentliche Original Werbefilm von RWE sieht in voller Länge nämlich ganz anders aus, viel mehr Detail ist zu sehen. In den einzelnen Detail-Szenen im Werbefilm sieht man zum Beispiel auch, das RWE noch auf Kohle setzt, was ja nun alles andere als Umweltfreundlich ist im Abbau und der anschliessenden Verwertung.

Wenn Du die gekürzte Fernseh-Variante von dem Werbevideo kennst und jetzt das Original siehst, ändert das was an deiner Meinung über RWE?

4 Kommentare

Juergen 06/11/2009

Hallo,

netter Film,

was mich an RWE & Co stört ist, dass diese so tun, als wären sie umweltfreundlich, und Wahrheit setzen sie aber immer noch auf Kohle und AKW.

Die Werbung soll und jedoch was anderes suggerieren.

Obiger Film ist ein gutes Beispiel.

Die aktuelle „Autostrom“ Werbung auch. Angeboten wird sie ebenfalls von Unternehmen, die auf Kohlestrom und Atomstrom setzen.

Nun, da kann man nur hoffen, dass jeder Bürger sich ein „wahres“ Bild von seinem Energieversorger macht.

Grüße
Juergen

Lexx Noel 07/11/2009

@Juergen: Willkommen in/auf meinem Blog. 😀

Die meisten „Großen Firmen“ tun immer so toll und versuchen mit solchen Werbefilmen ihr kaputtes Bild in der Öffentlichkeit wieder aufzupolieren.

Jedoch vergessen die nur immer wieder, anderes wie früher gibt es heute den „Mündigen Konsumenten“ der sich dank dem Internet auch zu Wort melden kann zu sowas. 😉

Denker Hardyg 07/11/2009

Der ‚Ökosotromanbieter‘ Lichtblick mußte eine Werbeirreführung zugeben: Man kauft doch nicht 100% Ökostrom, da man auf die Grundlastversorgung durch z.B. Kohle und Öl angewiesen ist.

Denkt euch mal die Anteile an Nuklear, Kohl, Öl weg. Dann hätten wir ein echtes Energieversorgungsproblem. Dann noch den Automobilsektor auf Elektro umstellen, und der Bedarf explodiert. Und irgendwann ist dann die Hälfte der Welt mit Solarzellen bedeckt, um uns herum dreht und surrt alles, Akkuentsorgung ist ein großes Geschäft, die Chemieindustrie freut sich und die Welt wird immer noch zunehmend lebensfeindlich.

Die Problemursachen liegen auf menschlicher Basis, nicht in solchen Details wie Technologien.

Windkraft ist echt total überholt. 😉 Wind ist eine viel zu wechselhafte und ineffiziente Energiequelle. Wo wir doch mehr Energie um uns herum haben, als wir und vorstellen können, und das Limit nur die Effizienz der Generatoren wäre.

Aber wie gesagt… eine Politik der Knappheit schafft gesellschaftliche Kontrolle.

Das Erkennen des Überflusses im Universum würde das Individuum enorm ermächtigen und Sorgen und Nöte abbauen.

Lexx Noel 07/11/2009

@Denker Hardyg: Klasse Formulierung, dem habe ich nur noch eines hinzu zufügen.

Man kann nämlich sogar, aus Schall wieder Energie gewinnen und sogar eine ganze Menge. 😉