FLASH – Was soll das eigentlich?

Meine Abneigung gegen Flash als Medien-Abspiel-Format hat sich erst mit der Zeit entwickelt, den mir war lange Zeit gar nicht bewusst das dass was ich auf YouTube und Co. sah alles Flash-Basierend war.
flash-logo
Damals nutze ich zudem auch noch den FireFox als Browser, wobei ich mit damals schon meine Zeit mit meinem kleinen Mac mini meine. Immer zu habe ich mich damals gewundert, warum der FireFox ab und an sehr langsam wurde beim durchstöbern der Inhalte von Video-Portalen wie YouTube oder Vimeo zum Beispiel.

Irgendwann entdecke ich dann, dass das laden von Videos im Flash-Format eine Menge an Ressourcen kostet beim FireFox, manchmal wurde es sogar so schlimm das der FireFox sich kaum noch bedienen lies. Lange Zeit habe ich das so hingenommen und einfach als Teil des Internet akzeptiert.

Nach meinem Umstieg vom FireFox Browser zum Safari Browser hoffte ich, dass sich das Thema FLASH erst mal erledigt hätte für mich. Jedoch hatte auch der Safari damals ab und an Probleme mit der intensiven Nutzung von Flash-Inhalten, wobei es sich hauptsächlich dabei um Videos im Flash-Format handelte.

Zum Teil wurde die Problematik ähnlich schlimm wie damals beim FireFox und wenn sich dann im Hintergrund noch irgendwelche Pop-Ups öffneten die aus Flash bestanden war das surfen im Internet kein Spass mehr.

Als der neue Safari in Version 4 dann endlich veröffentlich wurde, schien sich die Problematik mit Flash-Formaten endgültig erledigt zu haben.

So gesehen macht der Safari seine Arbeit wirklich super wie ich finde, und die Flash-Inhalte verbrauchen auch nicht mehr so viele Ressourcen wie es vorher der Fall war.

Jedoch bleibt der fade Beigeschmack für mich bestehen, dass das Flash-Format ein schlechtes Medien-Format darstellt.

Ein Hybrid-System ist es für mich nach wie vor, was obendrein vom Entwickler Adobe auch noch schlecht programmiert ist, wie ich mitbekommen habe was die effektive Ressourcen-Nutzung angeht.

Ob das nun stimmt oder nicht ist eigentlich egal, denn im Kern geht es mir zumindest darum dass das Flash-Format keine wirkliche gute Qualität bietet.

Wenn ich mir einfach mal anschaue, wie ein Video sich verändert wenn man es in das Flash-Format konvertiert und was danach dann noch übrig bleibt an Qualität, dann habe ich eigentlich schon gar keine Lust mehr mir das konvertierte Video im Flash-Format am Ende noch anzuschauen.

youtube_logo

Diese ganzen Video-Portale setzten das Flash-Format für Videos doch nur aus einem Grund ein, weil es billig ist und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Qualität beim Bild ist billig und zudem verbraucht es auch eine Menge an Ressourcen.

vimeo

Zudem kann man damit wunderbar die Breite Masse in ihrem Nutzerverhalten einschränken und sehr schön kontrollieren, in dem man ein schlechtes Format anbietet und nur sehr langsam weiterentwickelt.

Mir ist sehr wohl bewusst, das es Viele gibt die das anders sehen und auch daran glauben dass das Flash-Format die Lösung und das Medien-Verbreitungs-Format der Zukunft sein wird.

Wenn man dem gegenüber mal die normalen Video-Formate stellt und die HD-Formate erst mal weg lässt, dann kann ich im Ansatz verstehen warum soviel auf das Flash-Format setzten. Eben weil es aus vielen unterschiedlichen Formaten nur noch EIN einziges Format macht, wobei die Qualität dann jedoch auf der Strecke bleibt meiner Meinung nach.

Selber verwende ich das ClickToFlash-Plugin für meinen Safari Browser, womit das surfen im Internet viel erträglicher ist im Bezug auf Flash.

Als Mac-Nutzer verwende ich hauptsächlich das QuickTime-Format für Videos und mit unter auch mal das AVI-Format. Gerade bei den Filmen und Videos im QuickTime-Format fällt mir immer zu auf, das der Größenunterschied in puncto Speicherverbrauch im direkten Vergleich mit anderen Formaten eigentlich fast gleich ist.

Die Qualität des Bildes empfindet ich jedoch besser als bei allen anderen Formaten, wobei das lediglich mein eigener subjektiver Eindruck ist welcher auch falsch sein kann.

Im Kern geht es mir um den Punkt, das man sich endlich mal auf ein einheitliches Video/Film-Format einigen sollte um solche grauenhaften Zustände wie das Flash-Hybrid-System in Zukunft zu vermeiden.

Alleine schon aus dem Grund heraus, damit man explizit unterscheiden kann was Video und Film ist und was eben nicht. Den so wie es bisher ist mit dem Flash-Format, wird das so weiterhin zu einer großen Unbekannten Masse vermischt in der die Grenzen zwischen Video-Inhalten und Interaktiven-Inhalten immer mehr verschwimmen.

Nicht zu letzt geht es dabei auch um das Nutzungsverhalten und den Umgang mit Medien-Formaten.

Dieser bisherige Einheitsbrei an Medien-Formaten der „Flash“ heisst muss endlich mal was vernünftiges werden, eine genau Trennung zwischen den einzelnen Inhalten muss endlich mal angefangen und auch umgesetzt werden!

Was das Nutzerverhalten im dem Punkt angeht, so muss man sich selber erst mal im klaren darüber sein, was man letztendlich und auch langfristig besser nutzen kann.

Wer jetzt jedoch meint über Bandbreit im Bezug auf Flash-Formate und normale Video-Formate diskutieren zu müssen, der hat das Kernproblem nicht verstanden.

Denn die Bandbreite ist Verfügbar und nicht das Problem, genau so wenig wie der Speicherplatz auf den vielen Video-Portalen, davon ist auch ausreichend vorhanden.

Was ist das Flash-Format für Dich?

5 Kommentare

Paul 15/11/2009 Antworten

Ich hab eine starke Abneigung gegenüber Flash. In meinen Augen kann diese Sprache ruhig in Vergessenheit geraten.

Mit JS und guten XHTML Kenntnissen zur Not auch noch Java lassen sich alle Probleme lösen. Flash ist nur eine Möglichkeit das eigene Wissen zu kompensieren. Was man nicht weiß, macht man mit Flash.

Lexx Noel 16/11/2009 Antworten

@Paul: Danke für deine Ausführungen zu dem Artikel. Hatte schon befürchtet das gar kein Kommentar dazu mehr kommt. 😐

Deine starke Abneigung gegenüber Flash teile ich. :mrgreen:

happy-buddha 12/02/2011 Antworten

Jaa!

Im Kern geht es mir um den Punkt, das man sich endlich mal auf ein einheitliches Video/Film-Format einigen sollte um solche grauenhaften Zustände wie das Flash-Hybrid-System in Zukunft zu vermeiden.

So kocht jeder sein Süppchen, lobt und preis es wie sonst was, dabei ist es einfach nur xxxx..

Lexx Noel 12/02/2011 Antworten

Ganz genau so ist es, leider immer noch der Fall. 😐

Wobei der Ökonom das wiederum Freie Marktwirtschaft nennen würde…

Schreibe einen Kommentar