Ein Blog zum Thema Gebühren Einzugs Zentrale kurz GEZ und all dem Drumherum!

Mein Gedanke zum Thema GEZ Eine eigenen privat geführte Webseite zu erstellen, ist zugegebener Maßen nicht wirklich neu. Denn solche Privaten Webseiten gibt es schon, vielleicht auch reichlich, zum Beispiel in der form eines Forum zum Thema GEZ mit meiner Meinung nach eher mässigen Erfolg.

Ein Forum bietet zwar die Möglichkeit zur Diskussion über ein bestimmtes Thema, oder auch über mehrere Themen, jedoch ist der Einstieg als Neuling in ein Forum so gesehen schwerer als bei einem Blog.

Zudem wird ein Forum ab einer bestimmten kritischen Größenordnung zunehmend auch etwas unübersichtlich, da bei der schieren Masse an neuen Themen und Beiträgen meistens das wesentliche auf der Strecke bleibt.

Jedoch kann ein Forum wunderbar als Nachschlagewerk genutzt werden, wobei selbiges auch für einen Blog gilt, sofern eine Nutzerfreundliche und ansprechende Nutzung des Archiv möglich ist.

Mir kommt es im Bezug auf das Thema GEZ meistens so vor, dass das Thema ansich zwar in den Köpfen der Menschen irgendwie vorhanden ist, jedoch das meistens auch schon alles ist. Irgendwie ist das Thema GEZ noch nicht so richtig in der Öffentlichkeit durchgehend präsent, zum Beispiel in form von häufiger Berichterstattung und zudem findet man brauchbare Informationen eher schwerlich.

Zwar gibt es beschriebene Informationen zum Thema GEZ und zwar massenhaft in form von Foren, allerdings ist der Zugang dazu eher beschwerlich meiner Meinung nach.

Für Mich persönlich ist das Thema GEZ ein besonderes und komplexes Thema, mit welchen ich mich beständig auseinandersetzte. Meine damaligen Anfänge zum Thema GEZ waren eher mühsam, denn der oben im Text beschrieben Einstieg in das Thema GEZ bezüglich Informationen war für Mich eher schwer.

Denn es gab und gib nach wie vor Webseiten und Foren zum Thema GEZ, jedoch sind diese Webseiten und vor allem die Foren für MIch eher nur unsortierte Sammelsurien von Informationen zum Thema.

Da Ich selber mal Foren betrieben habe und zudem auch mehrmals die Gelegenheit hatte in einer größeren Forengemeinschaft als Moderator tätig zu sein, kenne ich die sowohl die Pro wie auch Contra Seiten eines Forum sowie dessen teilweise komplexen Strukturen und Verwaltungsbereiche.

Die Informationen welche ich damals zum Thema GEZ suchte sollten für Mich informativ sein und vor allem schnell zugänglich sein. Also somit waren Anmeldeprozeduren in Foren für Mich erst mal aussen vor und ausserdem gab es für Mich bis dato keinen Grund innerhalb eines Forum aktiv zu werden.

Dieses Nutzungsverhalten änderte sich jedoch mit voranschreitender Beschäftigung mit dem Thema GEZ, zwar nicht grundlegend aber meine Ansprüche änderten sich.

Nun wollte ich nicht nur Informationen zum Thema GEZ haben, sondern auch noch Hilfe von Anderen sozusagen Betroffenen Kunden der GEZ. Somit musste Ich also zwangsläufig den Weg gehen und Mich in einem Forum registrieren.

Nun hatte ich zwar die Möglichkeit mich an bestehenden Diskussionen zu beteiligen und auch selber neue Themendiskussionen zu erstellen, aber einen wirklichen Mehrwert bekam ich dadurch nicht. Nach wie vor blieb es bei der selben Abfolge, Informationen zu einer bestimmten Fragestellung suchen oder halt nach Informationen zu einer bestimmten Fragestellung einen neue Anfrage an die Forengemeinschaft stellen.

Bei einem Blog kann man als Besucher normalerweise keinerlei neue Artikel oder Beiträge in form einer Anfrage erstellen.

So gesehen wäre das der Vorteil eines Forum gegenüber einem Blog. Wobei es für solche einfachen Frage und Antwort Varianten auch noch andere Möglichkeiten gibt, wie zum Beispiel ein offenes Ticketsystem oder ein quasi offenes E-Mail Verteilersystem oder irgendetwas anderes.

Möglichkeiten in der Hinsicht gibt es genügen meines Wissen nach, die Frage dabei ist, was benötigt wird für das jeweilige Projekt und welche Ansprüche erfüllt werden sollen

Ein Blog hat für Mich zwar mehr als nur Einen Vorteil gegenüber einem klassischen Forum, allerdings ist dieser quasi Vorteil meiner Meinung nach der mit wichtigste.

Nämlich der Vorteil das Ein Besucher bei einem relativ einfach und informativ gestalteten Blog sofort sehen kann wie aktuell die vorhanden Informationen des Blog sind und zwar in der Hinsicht, wie oft neue Inhalte dazu kommen.

Unmittelbar und Sofort auf der Starseite kann der Besucher die Informationen sehen, ohne dabei auf Unterseiten navigieren zu müssen. Wie zum Beispiel bei einem Forum von der Startseite in die Forenübersicht und von dort dann weiter in die einzelnen Foren und dann noch in die jeweiligen Themen hinein.

Die Kommunikation auf einem Blog, zwischen Besucher und Blog-Autor(en) ist zudem auch möglich, wenn auch in einer anderen Weise als wie bei einem Forum.

Die Möglichkeit der Nutzung und Einbringung von Besuchern gestellten Fragestellung wäre zum Beispiel durch oben beschriebenes Ticketsystem oder E-Mail System möglich. So gesehen wäre die Art der Kommunikation zwischen Blog Autor(en) und Besucher(n) die gleiche, jedoch die Vorgehensweise eine Andere.

Letztendlich geht es im Internet um Informationen und nicht zuletzt darum das diese Informationen auch gefunden werden von den Suchenden.

Von dem Standpunkt der Optimierung für Suchmaschinen aus gesehen, hat ein Blog gegenüber einem Forum meines Wissen nach einfach die besseren Möglichkeiten.

Zudem finde Ich meine gesuchten Informationen im Internet, welche Ich über die Suchmaschine bekomme, vermehrt und meistens in form von teilweise statistischen Webseiten und zu einem großen Anteil in Blog’s sowie mitunter auch in Foren.

Alleine würde Ich so einen durchaus speziellen Themen Blog jedoch nicht machen.

Die Mithilfe in form von weiteren Autoren für den Blog habe Ich schon und zudem wäre es relativ einfach noch weitere Autoren für den Blog zu finden, grade was das Thema GEZ angeht. Allerdings will Ich auch die Foren und ganz speziell Ein Forum dabei mit einbeziehen, zum Beispiel in form eines Informationsaustausch oder dergleichen.

Denn zum einen belebt Konkurrenz das eigene Geschäft und zum anderen kann in der Gemeinschaft mehr geleistet werden als alleine.

Natürlich hätte Ich auch einfach nur ein paar Zeilen in diesem Artikel schreiben können, in denen ich kurz darüber informiere das ein weiteres Blog Projekt ansteht. Nur ein paar Zeilen hinschreiben, das war mir aber zu wenig, speziell zum Thema GEZ was mich mitunter viel beschäftigt.

Von daher ist es schon ganz gut, wenn Ich das ganze Drumherum gleich etwas mit beschrieben habe was Mich dazu getrieben hat ein weiteres Blog Projekt zu planen.

Aus der Planungsphase ist das GEZ Blog Projekt allerdings schon raus und Ich befinde Mich seid einigen Wochen in der ersten Gestalterischen Umsetzung der gemachten Planungen zu dem neuen Blog Projekt.

Mein persönliches Anliegen, nämlich die Information bezüglich eines Neuen Blog Projekt an meine Besucher weitergeben, habe ich somit nun erledigt. Jetzt kann ich mich wieder der weiteren Gestaltung des GEZ Blog Projekt zuwenden und mich auf dessen Veröffentlichung im voraussichtlich Februar 2010 freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.