WYSIWYG – Editor, ohne Schreibt es sich besser…

WYSIWYG steht für „What You See Is What You Get“ was ins Deutsche übersetzt dann soviel wie „Was du siehst, ist [das,] was du bekommst“ heisst.

So weit die theoretische Beschreibung eines WYSIWYG –Editor welchen ich bisher immer zu beim Schreiben meiner Artikel im Blog genutzt habe, eben weil ich es irgendwie so gewohnt war.

Es heisst in der Beschreibung für dieses Akronym, dass ich genau das bekomme was ich auch sehe. Nun dem ist nicht unbedingt so und zudem auch nicht immer und eigentlich ist dem teilweise auch gar nicht so. 😕

Durch meine Erfahrungen mit dem Bloggen kann ich sagen, das ich nur teilweise das letztendlich auch bekomme was mir der WYSIWYG-Editor im ersten Moment vorgibt.

Detaillierter kann ich das nicht so genau beschreiben oder formulieren, es ist mehr eine rein subjektive Wahrnehmung von mir. Denn das Schreiben ohne WYSIWYG-Editor ist irgendwie viel klarer, anders kann ich das bisher nicht ausformulieren.

Ohne den Einsatz des WYSIWYG-Editor ergibt sich mir irgendwie ein gänzlich anderer Blick auf meinen Text, viel detaillierter als wie es mit WYSIWYG-Editor bisher der Fall war.


Einen besonderen positiven Lerneffekt hat das Schreiben ohne den Einsatz eines WYSIWYG-Editor zudem auch noch. Das erlernen vom setzten von Code im Text, passiert durch das weglassen eines WYSIWYG-Editor beinahe von ganz automatisch.

Zwar stehen mir nach wie vor beim Schreiben die ganzen Funktionsweisen in WordPress per Schaltflächen zur Verfügung, welche ich jedoch immer seltener nutze. Eher gebe ich manuell die Codebefehle per Tastatur beim Schreiben gleich mit ein, ohne das ich den quasi Umweg über eine Schaltfläche dazu mache.

Eine interessante Veränderungen meiner Arbeitsweise mit dem Medium Blog und dessen eigentlich als Schreibhilfe gedachten WYSIWYG-Editor ist das für mich.

Zu dieser quasi Erkenntnis bin ich sozusagen über Nacht gekommen, denn von ein auf den anderen Artikel habe ich das ganze nämlich umgestellt. Vermissen tue ich nichts bisher, eher befreit fühlt es sich manchmal an beim Schreiben. 😀

Wie ist das bei Dir, ähnliche Erfahrung(en)?

2 Gedanken zu „WYSIWYG – Editor, ohne Schreibt es sich besser…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.