Supreme Commander 2 – Xbox360 Demo angespielt…

Gestern hatte ich eher durch zufälliges Rumspielen im Dashboard meiner Xbox360 die Demo zu Supreme Commander 2 gesehen. Von dem Spiel selber hatte ich schon mal was gelesen und mich zeitweise auch sehr begeistert, jedoch das ganze Thema wie so oft wieder aus den Augen verloren.

Nun nahm ich also kurzerhand die Gelegenheit war und hab mir die Demo von Supreme Commander 2 auf meine Xbox360 Elite geladen und nach einem kurzem Spiel in HaloWars dann sofort angespielt. So der erste Eindruck von Supreme Commander 2, im Spielmenü war relativ gut, alles recht einfach zu bedienen. Das Interessante am Spielmenü ist, dass das Rotationsmenü was ich schon aus HaloWars kenne und liebe, dort sehr prägnant präsentiert wird.

Ohne Rotationsmenü wäre eine Strategiespiel wie HaloWars für Mich eher unspielbar und selbiges gilt auch für Supreme Commander 2 wobei das Rotationsmenü hierbei richtig zu Geltung kommt.

Da ich so gar keine Ahnung von Supreme Commander 2 hatte und auch den Vorgänger Supreme Commander nicht auf der Xbox360 gespielt hatte, machte ich also erst mal das Tutorial für Kamerakontrolle und Spielsteuerung um im Spiel nachher besser klar zu kommen.


Während dieses Tutorial bekam ich dann einen ersten groben Eindruck von der Spielsteuerung von Supreme Commander 2 und dessen weiten Ansichten im wahrsten Sinne des Wortes.

Denn bei Supreme Commander 2 kann ich alles aus der Vogelperspektive heraus betrachte und zwar aus einer so weiten Entfernung von Oben herab, so das meine Truppen und Gebäude nur noch eine Ansammlung von Punkte mit Nummern sind.

Bei einer Maximalen Einheitenbegrenzung von 500 Einheiten in der Demo von Supreme Commander 2 ist das auch bitter nötig, denn es erleichtert die Navigation durch die Landschaft sowie die Koordinierung und Kontrolle der eigenen Truppen doch immens.

Nach dem Tutorial für Kamera und Spielsteuerung, sowie dem Tutorial für Bauen und Forschung wagte ich dann den Einstieg in die verfügbare Kampange in der Demoversion von Supreme Commander 2 wobei es sich trotz der Tutorials noch ein wenig wie der Sprung ins kalte Wasser anfühlte für mich. Denn von HaloWars aus bin ich ganz andere Dimension gewohnt in form von Grafik und Steuerung sowie der Animation des gesamten Spielprinzip.

Somit war Supreme Commander 2 für die Xbox360 eine vollkommen neue Spielerfahrung in jeglicher Hinsicht für mich. Die erste Mission der Kampange der Supreme Commander 2 Demo war ungewöhnlich einfach, den die Gegner KI machte kaum irgendwelche direkten Angriffe auf meine Stellung. Lediglich hier und da mal ein paar Kampfflugzeuge auch Gunships genannt, welche von meiner Luftabwehr sehr schnell vom Himmel geholt wurden um danach dessen Trümmer von Technikereinheiten aufsammeln und in Ressourcen umwandeln zu lassen.

Das Thema Ressourcen ist ein interessanter Aspekt in Supreme Commander 2 denn eigentlich hatte ich immer zu genügend Ressourcen zur Verfügung. Am Anfang der Mission gibt es die üblichen kleinen Ressourcenmengen um die Basis mit den notwendigen Gebäuden aufbauen zu können, danach sollte man dann schnell sehen wie man weiter Ressourcen erschliessen kann.

Als Ressourcen gibt es Masse und Energie, relativ einfach und genau so einfach zu handhaben.

Für Masse baut man Masseextraktoren welche auf limitierten Feldern innerhalb der Landschaft gebaut werden können. Energie gewinnt man mit Energiegeneratoren welche soweit mir bekannt unendlich gebaut werden können. Diese 2 Ressourcen sind dann die Grundlage für Alles in Supreme Commander 2 was Einheiten und Gebäude angeht.

Mit Hilfe der Forschungsgebäude bekommt man Forschungspunkte, welche man dann in Forschungen für Land,Gebäude,Flug,Marine,ACU investieren kann. ACU ist der riesige Roboter, die Megaeinheit in Supreme Commander 2 schlecht hin mit welcher man seine Basis aufbaut, quasi die Haupteinheit für Konstruktionen aller Arten, das Bauvehikel!

Für die erste Mission in der Supreme Commander 2 Demo habe ich mir in etwa 1 Stunde Zeit gelassen, eben weil ich erst mal alles Neue kennenlernen wollte, was mir das Spiel so bietet. Alle verfügbaren Einheiten bauen sowie alle verfügbaren Gebäude bauen und zudem alle verfügbaren Forschung erforschen.

Zudem wollte ich auch genau wissen welche Einheiten gegen welche Einheiten am effektivsten sind und mit welchen Forschungen ich schon früh im Spiel einen Vorteil erreichen kann gegenüber dem Gegner. Besagter Vorteil war in Mission 1 ganz klar die überlegene Seemacht in form von Schlachtschiffen und einem Prototyp Flugzeugträger, mit dem ich aus der Ferne heraus dann meinen Gegner auf offener See bedrängen konnte.

Die Schlachtschiffe sorgten mittels Aufrüstung dann für die Luftverteidigung und 10 U-Boote hielten mir andere Schiffe von der Flotte fern.

In Mission 2 der Kampange von der Supreme Commander 2 Demo sah das dann schon alles sehr viel anders aus für Mich. Ruhig aufbauen der Basis und produzieren einer Armee war nicht drin, denn schon kurz nach dem die Mission begann, rückten mir sehr starke Feindeinheiten auf den Pelz. Fatboy2, so hiess dieses Panzerartige Vehikel was ich aber eher als fahrende Festungen beschreiben würde und es blieb nicht nur bei Einem davon.

Immer zu in gewissen zeitlichen Abständen kamen immer 2 weitere dieser Monstereinheiten auf meine noch unbefestigte Basis zu und viel zu spät begriff ich erst, das ich von beginn an potente Flugeinheiten besaß, welche mit diesen Monstereinheiten relativ schnell kurzen Prozess machten.

Somit war Mission 2 nach kaum 10 Minuten zu Ende für mich und ich verlies die Demo zu Supreme Commander 2 auf direkten Weg ins Xbox360 Dashboard.

Heute und in den nächsten Tagen werde ich die Supreme Commander 2 Demo für Xbox360 noch mal spielen und dieses mal bin auch ausgeschlafen, im Gegensatz zum gestrigen Tag wo ich doch schon sehr arg müde war den ganzen Tag über und zum Ende hin eigentlich schon halb schlief.

Mit Müdigkeit spielen ist genau so gefährlich wie mit Müdigkeit Auto zu fahren, denn so richtig auf die Reihe bekommt man dann nichts mehr und ich ärger mich dann meistens sehr über die Fehler welche ich mache beim Spielen, eben weil ich so müde bin und weiss das es eigentlich nicht so sein müsste.

Erstes Fazit zur Supreme Commander 2 Demo für Xbox360:
Mal was anderes von der Grafik her und der Animation des ganzen Spielprinzip, was ich bisher so von HaloWars oder C&C3-TiberiumWars kenne. So richtig schlüssig ob Supreme Commander 2 auf der Xbox360 taugt und vor allem ob das Spiel was für mich ist, so auf längere Sicht, das weiss ich aktuell noch nicht.

Um diese Fragestellung erst mal im Ansatz so zu klären, werde ich als noch etwas die Demo von Supreme Commander 2 spielen und schauen wie es sich entwickelt nach ein paar Tagen.

Wie war deine Erfahrung mit der Supreme Commander 2 Demo für Xbox360?

2 Gedanken zu „Supreme Commander 2 – Xbox360 Demo angespielt…“

    1. Na auf dem PC ist die Begrenzung der Anzahl der Einheiten ja auch viel höher als auf der Xbox360 und zudem die Grafik ja auch noch um einiges besser als auf der Xbox360. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.