GhostWriter – Mein erster Eindruck der neuen Tätigkeit.

Die ersten Texte konnte und durfte ich schon am vergangenen Wochenende Schreiben, was durchaus eine neuartige Erfahrung für mich war. Denn bisher war das Schreiben eher nur für meinen persönlichen Gebrauch, so in dem Umfang.

Bisher habe ich eher für den eigenen Blog geschrieben, mal mehr und mal weniger und eher war es bisher so das ich mir nie darüber Gedanken gemacht habe was dabei am Ende rauskommt.

Dadurch das ich nun als Ghostwriter, was ja nun Geisterschreiber heisst auf Deutsch, meine Schreibkünste als quasi richtigen Job mache ändert sich ein bisschen meine Ansicht zu dem was ich bisher so gemacht habe in puncto Schreiben.

Es ist schon was anderes, wenn ich für Jemand Anderen Texte schreibe und dafür am Ende des Monats bezahlt werde, wie wenn ich für meinen Blog schreibe. Bisher kann ich sagen das es positiv ist, das schreiben der Text für meine so gesehen neuen Arbeitgeber.

Auch wenn gleich ich die Bezeichnung Arbeitgeber nicht als ganz so direkt passend empfinde, wie es im klassischen Sinne der Fall ist. Denn ich habe eine Menge an Freiheiten die ich bei einem klassischen im klassischen Sinne von Arbeiten für einen Arbeitgeber niemals so hätte.

Zum Beispiel kann ich mir aussuchen wie viel ich Schreibe und in etwa kann ich mir auch die Themeninhalte aussuchen welche ich schreiben möchte. Lediglich ein gewisses Pensum sollte ich pro Tag und auf die Woche hochgerechnet erfüllen, damit es eine gewisse Regelmässigkeit gibt für meinen quasi Arbeitgeber. Denn letztendlich richtet sich meine Bezahlung nachdem Was und Wie viel ich schreibe pro Monat, quasi nach Anzahl von Artikeln und Wortanzahl werde ich bezahlt.

Wobei das nicht schlimm ist, denn so kann ich mitunter sehr direkt sehen was ich gut gemacht habe und was eher nicht so berauschend war, direkte Rückmeldungen meiner Arbeiten sozusagen. Es ist nur halt etwas anderes, eine andere Form des Schreiben wie ich es bisher gemacht habe, ein wenig Umgewöhnung ist schon da mit bei.

Für die nächste Zeit werde ich es so halten, das ich ab und an was von meiner noch für mich neuen Tätigkeit berichten werde. 😉

2 Kommentare

Chriz 12/04/2010 Antworten

Darf man so erfahren was man pro Wort/Artikel verdient? Würde mal gern wissen, wie teuer es so für mich wäre, wenn ich einen einstellen würde. 😀

Lexx Noel 13/04/2010 Antworten

@Chriz: Stundenlohn so ca. 10€ am Anfang. 😉

Schreibe einen Kommentar