Amtsgericht bestätigt GEZ Drohgebärden!

Laut dem netten Herren von der Beratungsstelle beim Amtsgericht, mit welchem ich vor ein paar Minuten gesprochen habe ist das aktuelle Schreiben was ich von der GEZ erhalten habe nur eine Drohgebärde. Das aktuelle Schreiben von der GEZ ist eine quasi schriftliche Androhung bezüglich eines Vollstreckungsbescheid, wenn ich die dort angegeben Restforderung nicht in einer Summe in 14 Tagen zahle.

Laut dem Herren vom Amtsgericht soll ich der GEZ schriftlich mitteilen das ich nach wie vor ALG2 beziehe, eine Kopie des ALG2 Bescheid mit beifügen und weiterhin auf Fortführung der bestehenden Ratenzahlungen drängen. Selbst wenn die GEZ einen Vollstreckungsbescheid beantragen würde, laut dem Herren vom Amtsgericht, sollte ich mir darum keine Sorgen machen denn dadurch das ich ALG2 beziehe könnte nichts gepfändet werden.

Im Endeffekt ist es das gleiche Spielchen wie damals schon, nur versucht die GEZ mich nun mit horrenden Zahlungsaufforderung einzuschüchtern, doch das ist nicht mehr. Denn inzwischen kenne ich die Tricks der GEZ zur genüge und habe jetzt somit noch mal die Bestätigung vom Amtsgericht das es sich um Drohgebärden handelt.

Laut dem Heeren vom Amtsgericht weiß die GEZ auch das bei einem ALG2 Empfänger nichts zu holen ist, auch nicht mit der Androhung eines Vollstreckungsbescheid oder dergleichen. Ausserdem habe ich schon 1 Offenbarungseid geleistet, was zwar schon etwas zurückliegt aber dennoch nach wie vor gültig ist, auch wenn gleich die Schulden daraus schon beglichen sind.

Also werde ich die Woche über ein weiteres Schreiben aufsetzten für die GEZ, ein paar Kopien von aktuellen Bescheiden mit beifügen und das ganze wieder per Einschreiben mit Rückschein an die GEZ schicken. Dann heißt es wieder mindestens 30 Tage warten, weil so lange braucht die GEZ um im Regelfall per Post zu antworten. Zwar könnte ich das auch telefonisch machen, aber Erstens ist deren Telefonnummer kostenpflichtig und voll überzogen und zum anderen gilt nur was Schriftlich festgehalten wurde.

Sollte die GEZ dann doch einen Vollstreckungsbescheid erwirken, freue ich mich schon auf den Gerichtsvollzieher der dann kommt, denn vielleicht ist das ja sogar der gleiche wie damals. Ganz gleich ob es der gleiche Gerichtsvollzieher dann wäre oder nicht, eine Tasse Tee würde ich dem Herren schon anbieten. 😉

11 Kommentare

mutio 15/06/2010

GEZ sind einfach nur Verbrecher..
Da fällt mir wieder dieses schöne Lied ein ^_^ Passt ja wunderbar zur GEZ 😛
http://www.youtube.com/watch?v=KVf6QqIT-tw

psychoMUELL 16/06/2010

vielleicht ein P-Konto in Erwägung ziehen? (Pfändungsschutz-Konto)

Lexx Noel 16/06/2010

@psychoMUELL: Aha und WO oder WIE bekomme ich sowas oder erfahre ob ich überhaupt sowas beantragen kann?

psychoMUELL 17/06/2010

Indem du nach diesem P-Konto googelst 😉 oder hier liest, dann du deiner Bank gehst und nachfragst.

Lexx Noel 17/06/2010

Habe schon gesucht und gefunden, obwohl die Umwandlung in ein P-Konto keinen Cent kostet.

psychoMUELL 17/06/2010

Nein, allerdings kostet das P-Konto Gebühren, je nach Bank.

Lexx Noel 17/06/2010

Hm, werde ich mal schauen ob und wie viel das kostet. Davon mal abgesehen sind Leistung wie ALG2/HARZ4 oder andere Sozialleistungen vor Pfändungen geschützt. 🙂

psychoMUELL 18/06/2010

nicht deine kleinen Gewerbeeinnahmen 😉

Lexx Noel 18/06/2010

@psychoMUELL: Selbst meine kleinen Gewerbeeinnahmen sind davor sicher.

psychoMUELL 18/06/2010

meinst du? Es handelt sich aber um eine selbständige Tätigkeit, auch wenn es ein Kleingewerbe ist!

Lexx Noel 18/06/2010

@psychoMUELL: Ach verdammt noch mal, hast du das Kleingewerbe oder ich? Habe echt keine Lust mehr mich mit dir hier über jeden Aspekt meines Seins in diesem Punkt hier darüber auszulassen. 👿