Neu definieren, bin Ich mit Meiner Arbeit Erfolgreich?

Knapp vor Einem Jahr am 06.02.2009 habe ich schon mal diese Frage gestellt, wobei es damals primär allgemein um die Frage nach dem Erfolg ging dabei. Nun kam mir heute in den Sinn, beim Frühstücken, das ich diese Fragestellung und Antwort darauf dann noch mal neu definieren sollte. Eben aus dem Grund heraus, da sich einige Aspekte in diesem Zusammenhang geändert haben.

Zwar nichts Grundlegendes meiner Meinung nach, aber immerhin doch schon so viel das ich darüber schreiben will. Der Erste Unterschied zum früheren Artikel ist, das ich anstatt des Wortes Blog nun Arbeit verwende, wobei die Begründung dafür doch etwas umfassender ist. Denn einzig alleine nur um diesen Einen Blog hier geht es dabei gar nicht mehr, denn mittlerweile habe ich mir ein Netzwerk geschaffen welches langsam aber stetig weiter wächst. Von daher schliesse ich mit der Bezeichnung Arbeit das gesamte Netzwerk in diese Fragestellung mit ein und nicht mehr nur diesen Blog hier.

Eine Frage der Definition!

Die Definition von Erfolg hatte ich ebenfalls schon am 29.04.2009 versucht zu beantworten, was rückblickend betrachtet schon ganz gut gelang. Die Ein oder Andere kleinere Änderungen in puncto Verständnis um dieses Thema gibt es allerdings schon, denn meine Ansichten zur Definition von Erfolg für mich persönlich haben sich etwas verändert.

Direkt von einer Weiterentwicklung dieses Verständnis will ich nicht sprechen, denn allgemein gesehen ist mein Verständnis dazu gleich geblieben. Eher hier und da ein paar Eckpfeiler oder auch Eckdaten haben sich verändert, was meine Verständnis der Definition von Erfolg für mich persönlich angeht.

Der Lohn für die Arbeit…

Zum Beispiel wäre das der Punkt Geld im Zusammenhang mit dem Schreiben, meiner Arbeit also, wobei es eher eine Mischung aus Arbeit, Spass und Freude am Schreiben ist für mich. Die Bezeichnung Arbeit trifft es dennoch bisher sehr gut, denn somit ist für’s Erste sichergestellt das Andere Menschen auch direkt verstehen was ich meine und was nicht!

Wie viel Geld ich pro Tag, Woche oder Monat verdiene mit meinem Netzwerk ist ein Punkt den ich bisher nicht offengelegt habe. Bisher liegen die Einkünfte unter 100,00€ pro Monat, was durch mehrere Faktoren bedingt ist, welche ich vielleicht mal im Detail ausführen werde.

Sofern ich wirklich wollen würde, könnte ich innerhalb von 3 bis 6 Monaten diese Einnahmen um den Faktor 5 steigern, also auf 500,00€ Einnahmen kommen. Möglich wäre auch der Faktor 10 was dann 1.000,00€ darstellen würde als Einnahmen pro Monat, wobei der Aufwand welcher für solch einen Verdienst nötig wäre dann gut und gerne mindestens 6 Monate intensiver Vorbereitungszeit in Anspruch nehmen würde.

Daran gemessen das ich weiß WIE Ich die Einnahmen steigern könnte, kann ich also sagen das ich mein Verständnis von Erfolg mit meiner Arbeit NICHT über Geld definiere. Das was für mich Erfolg darstellt ist NICHT Geld oder andere Materiellen Vergütungen, sondern die nicht materiellen Dinge dieser Welt.

Kommunikation kann auch eine Art Erfolg sein.

Kommentare positiv wie negativ, das ist zum Beispiel ein Qualitätsmerkmal des Erfolg für mich persönlich. Dabei kommt es mir nicht auf Quantität sondern auf Qualität der Kommentare an, also nicht viele Kommentare sind Erfolg sondern ein Mittelwert wobei es auch wenig Kommentare sein können welche dann wiederum ausführlicher oder halt Qualitativ hochwertiger sind. Was genau VIEL oder WENIG ist, das liegt im Auge des Betrachters. Was für den Einen VIEL ist, das ist für einen Anderen WENIG.

Zu den Quantitativen Kommentare welche eher die Masse bilden zähle ich zum Beispiel solche Kommentare, welche nur 1 bis 3 Zeilen enthalten, oder nur stupide und nicht aussagekräftige Aneinanderreihungen von Worten darstellen. Qualitative Kommentare hingegen sind für mich solche, wo der Anfang aus mehr als 5 Zeilen besteht und mitunter richtig kleine Texte entstehen.

Qualität und Quantität.

Qualität vor Quantität, nicht nur beim Schreiben selbst für mich persönlich, sondern auch ein wichtiger Bestandteil meines Verständnis von Erfolg! Wenn ich diese Eckpunkte nun als Messdaten für meine Arbeit nehme, dann komme ich zu dem Ergebnis das ich durchaus Erfolgreich bin und es stetig besser wird.

Allerdings nicht besser im Sinne von mehr Erfolg, sondern besser im Sinne von Qualität des Erfolg.

Schreibe einen Kommentar