Google Street View und der Scheinheilige Umgang der Deutschen mit dem Thema…

Google gilt als böse, so böse weil Google so viele Daten sammelt. Auch Ich nehme ab und an das Wort böse in Verbindung mit Google in den Mund und schreibe auch drüber, wobei das aber mittlerweile nicht mehr so ernst gemeint ist.

Es erfüllt für mich persönlich nur den Zweck einer Erinnerung an die eigenen Grundsätze von Google, tu nichts böses, eben don’t be evil! Davon mal abgesehen tut Google nun auch nichts wirklich böses, zumindest wenn es aus der Sicht heraus betrachtet wird, was der Wert für die breite Masse darstellt.

Und schon bin ich beim Theme Google Street View was so böse ist.

Zumindest in Deutschland ist dem so, weil es ja angeblich Persönlichkeitsrechte verletzten würde wenn von öffentlichen Straße aus Fotos von Häusern und eben auch den Straßen gemacht werden. Somit würde Ich ja sofort jegliches Persönlichkeitsrecht verletzen wenn ich vom Bürgersteig aus ein fremdes Haus fotografiere.

Ich wäre dann genau so böse wie Google, obwohl eigentlich bin ich es dann ja schon, weil ich nämlich viel fremde Häuser fotografiere wenn mir deren Architektur gefällt.

Trotz dem ganzen zum teil amüsanten angeblichen Rechtlichen Behauptung in puncto Google, ist das Thema Datenschutze in ernstes Thema in Deutschland auf das regelmässig die Politiker wieder aufspringen um ein bisschen Meinungsmache und Stimmungsmache zu betreiben und somit so zutun als ob das Wohl der Bürger den Politikern auch wirklich am Herzen liegt.

Letztendlich geht es beim Thema Datenschutz oder einer angebliche Verletzung von Persönlichkeitsrechten in Deutschland kaum um die Wahrheit, sondern nur um irgendwelche Scheinheiligen Begründungen warum dieser oder jene Fortschritt nicht gebraucht wird und somit böse ist.

Fakt ist doch nämlich das die Menschen gerne und oft solche Dienste wie Google Street View nutzen, um sich Städten von zu Hause vom Sofa aus anzuschauen und vor dem Urlaub oder Ausflug dahin sich schon mal ein Bild von dem Ort zu machen. Fakt ist auch das diese Nutzer aus Deutschland kommen, wie auch aus vielen anderen Ländern.

Wo anders sich fremde Städte oder Häuser anschauen JA, aber bitte nicht mein Haus oder meine Stadt, so verhält es sich mit der Denkweise in Deutschland.

Wenn die Politiker bei der Diskussion mal aussen vor bleiben, dann wird jeder halbwegs intelligente Mensch sehr schnell merken das die ganze Diskussion um Google Street View lediglich eine Diskussion ist, welche auf fadenscheinigen Ansätzen beruht und zum Großteil auf der Angst der Menschen vor neuer Technik!

Doch genau das wird bei der Diskussion um Google Street View, welche die Politiker in den Medien führen und anführen nie im Detail erwähnt.

Anstatt aufzuklären wird PANIK geschürt unter den Bürger des Deutschen Volkes, was neue Technik und Technologien angeht. Gemessen daran wie die Politik mit dem Thema Google Street View umgeht und auch allgemein mit dem Fortschritt der Technik und Technologie, lässt sich erkennen das die Politiker in Deutschland total unterentwickelt sind.

Ohne Sinn und Verstand über Dinge reden, welche nur von einer Sicht aus gesehen werde.

Google ist nicht mehr oder weniger BÖSE als es die Politiker in Deutschland sind, wobei ich der Meinung bin das die Politiker in Deutschland gemessen an Google wohl noch um einiges böser sind.

6 Gedanken zu „Google Street View und der Scheinheilige Umgang der Deutschen mit dem Thema…“

  1. Wieso benutzt du Contaxe, wenn Google so toll ist, dann nimm doch Adsense…

    Auf mich wirken die ganzen Contaxe „Google-Links“ in deinem Beitrag ziemlich strange…
    irgendwie passt es aber ins Gesamtbild… 😉

    Für mich ist die Diskussion um Street-View nur ein Aufhänger für viele weitere „Dienste“
    die Google bereits anbietet, alles alleine betrachtet, an sich kein Ding, doch schon mal darüber nachgedacht, was passiert wenn man diese Daten zusammenführt und noch ein paar Jährchen wartet. Die werden zukünftig kaum auf der Stelle treten…

  2. Zu Contaxe und deinen beschrieben „Google-Links“ in dem Text:

    Das sind keine direkt gesetzten Links, denn in dem ganzen Text gibt es keine Links. Das ist Werbung von Contaxe, so genannte Text-Highlighter Werbung welche automatisch nach Ablauf von X-Tagen geschaltet wird pro Artikel.

    Google-Adsense werde ich nicht angenommen, Begründung bleibt mir Google bis heute schuldig!

  3. >> Das sind keine direkt gesetzten Links, denn in dem ganzen Text gibt es keine Links. Das ist Werbung von Contaxe…

    Habe ich was anderes geschrieben?
    Hast Du mal auf so `nen Link geklickt?

    Ich habe mich gestern schon gefragt, was wohl Google davon hält, dass sein (Marken-) Name in dieser Form missbraucht wird.
    Das war mir schon klar ohne auf den Link zu klicken.
    Nun habe4 ich mal drauf geklickt um zu sehen was wirklich dahinter steckt:
    Zitat: Durch Drücken des Buttons „Anmelden und zum Down- load“ entstehen Ihnen Kosten von 96 Euro inkl. Mehrwert- steuer pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro).

    Sowas unverschämtes habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Da hatten ja manche Dialer-Anbieter im Jahre 2002 noch richtigen „Mehrwert“…

    Ich hoffe du wirst ausreichend für diese „Werbung“ entlohnt…!

  4. Die Polktiker haben Angst,daß sich Menschen verbinden und Meinungen austauschen,daß sie ihre MACGTPOSITIOION verlieren !Das ist der wahre Grund,warum gegen Street-View oder Face Book Panik gemacht wird.Ich hatte FB schnell als internationales Medium erkannt,wo man etwas bewegen kann.Ich kann nur sagen SUPERSEITE! Dank dem ERFINDER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.