Unseriöse Geschäftspraktiken von O2 Online – Oder WIE O2 dreist und kriminell trotz NICHT vorhandnem Vertrag einfach Geld vom Konto abbucht!

In Meinem damaligen einen Artikel zu O2 und deren Geschäftspraktiken mit dem Namen „O2 Kommunikationsproblem speziell bei Neukunden“ hatte Ich schon damals darüber berichtet, was für spezielle Geschäftspraktiken O2 so an den Tag legt.

Nun hat O2 dem ganzen aber die Krone an Dreistigkeit und meiner Meinung nach auch kriminellen Geschäftspraktiken aufgesetzt.

KEIN Vertrag heißt auch KEINE BINDUNG!

Wie bereits in Meinem Artikel „O2 Kommunikationsproblem speziell bei Neukunden“ schon beschrieben wurde, hatte O2 selbst den Vertrag damals aufgekündigt oder in den Worten von O2, nicht angenommen!

Somit war die Sache damals für mich geklärt, wenn auch gleich unschön und schlussendlich ging Ich dann zur Telekom, beziehungsweise zu T-Mobile in puncto iPhone 4 plus Vertrag. Soweit so gut, für Mich war die Sache damit somit eigentlich durch gewesen, bis zum 25.11.2010 wo Ich Standard zum Monatsende mein Konto kontrollierte. Beim überprüfen des Kontostand am Automaten, beim Geld abheben wurde ich schon stutzig, da Geld fehlte auf dem Konto.

Erst auf dem Kontoauszug welche ich dann gleich darauf hin anforderte, wurde mir dann einiges klarer dargestellt, denn dort auf meinem Kontoauszug stand eine Abbuchung von „O2 MY HANDY“ mit 74,95€ für den 24.11.2010! Was zum…?

Ich staunte nicht schlecht als ich diese Daten auf meinem Kontoauszug sah, da ich im ersten Moment weder wusste wofür diese 74,95€ gewesen sein sollten noch was Ich mit O2 noch zutun hatte.

Nach kurzem überprüfen meiner Daten gesicherten E-Mail Bestände wurde mir dann schlagartig klar was dieses „O2 MY HANDY“ war und woher die Abbuchung kam.

KEIN Vertrag, aber Geld abbuchen.

Da hat O2 doch mit solch einer Dreistigkeit und für mich kriminellen Geschäftspraktik, einfach für Einen NICHT VORHANDEN VERTRAG Geld für meinem Konto für Eine NICHT VORHANDENE LEISTUNG abgebucht und das ganze auch noch ganz klammheimlich zum Monatsende.

Wobei der absolute Oberknaller ja noch ist, das O2 probt nach der Stornierung der Buchung durch meine Bank sowie Rückbuchung des Betrag, mir dreist obendrein Eine Mahnung schickt wo 19€ Mahngebühr angegeben sind.

Solche miesen, hinterlistiges und kriminellen Geschäftspraktiken kannte ich bisher nur von der Firma namens GEZ.

Kriminelle Spielchen gibt es nicht mit Mir!

Werde jetzt die nächsten Tage über mit Meinem Fachanwalt, welcher mich ja noch in einer anderen Sache vertritt, über diesen Vorfall beraten und dann erst mal Anzeige wegen Betrug (oder was auch immer dann da passt) bei der Polizei stellen gegen O2!

Zudem dann den ganzen Vorfall schriftlich festhalten und ein Schreiben per Einschreiben mit Rückschein an O2 schicken mit einer Frist von 30Tagen! O2 scheint echt zu glauben, nur weil die jetzt mit so Standard Mahnschreiben kommen und eine ach so große Firma sind, würde ich einknicken und einfach mal zahlen.

Von wegen, eher werde Ich bei O2 die Leute mal so richtig frisch machen, so mit Fachanwalt im Rücken und dergleichen.

Kriminell, Dreist und Unseriös, das ist O2 für Mich! 👿

51 Kommentare

kae0zz 07/12/2010 Antworten

Ja, den Scheiß-Verein würd ich auch verklagen 😀

Ulf 17/12/2010 Antworten

Ich bin seit Jahren Kunde von O2 und hatte mit denen NIE Probleme. Aber ich finde es trotzdem übel was die bei dir abziehen. Vor Jahren hatte ich auch mal ein Problem und ging in den O2 Laden.

Das was dieser Typ da gesagt hatte war wirklich das letzte! Er meinte „Leg dich besser nicht mit O2 an! Die Sind ne Große Firma und haben bessere Anwälte als du!“ Nur so viel zu dem Thema.

gruß

Lexx Noel 17/12/2010 Antworten

Seid dem Brief mit der Mahnung habe Ich NIX von O2 mehr gehört, wobei sich das vielleicht ändern könnte, wenn die Anzeige bei der Polizei bei O2 richtig irgendwo aufschlägt.

Kriminell ist Kriminell, ob O2 das ist oder eine andere Firma ist dabei egal.

Dirk 01/03/2011 Antworten

Jetzt ist uns was ähnliches passiert.
Es taucht eine Abbuchung für eine angebliche Jahresabrechnung einer Flatrate von O2 auf (knapp 50,-€), obwohl ich lediglich mal vor Jahren ein Handy bei denen hatte, wo der Vertrag aber schon sehr lange beendet ist. Aktuell haben wir mit dieser Firma nichts zu tun.
Mit welcher Frechheit muss man denn noch rechnen bzw. was sollte man gegen so etwas tun?
Kann man dagegen nur über polizeiliche Anzeige vorgehen oder was kann man sonst noch tun?
Wer hat hilfreiche Tips?

Lexx Noel 01/03/2011 Antworten

Hallo Dirk,

du kannst zum einen Strafanzeige bei der Polizei stellen bezüglich der unrechtmässigen Abbuchung. Oder du beauftragst einen Rechtsanwalt mit dem Fall, oder du schreibst O2 direkt an bezüglich des Vorfalls.

Kristian Savov 04/03/2011 Antworten

Hallo, ich wohne in Heidelberg. Im januar gab es ein Angebot von O2 ein surf stick 1 monat lang konstenlos auszuprobieren. Wenn du den stick erwirbst, musst du ihn bis zum 30 tag zurückgeben, sonst sie gehen davon aus, dass du den stick behalten möchtest und dann musst du jeden monat bezahlen. Ich habe den vertrag am 12 januar unterschrieben und den stick genommen. Am 8 februar(27 tag) hab ich den stick zurückgegeben und den Vertrag gekündigt. Und diese woche wollte ich meine Kontoauszüge sehen.

Dort stand dass sie O2 am 28 januar 52 euro von meinem konto abgebucht haben. Am Anfang hatte ich keine Ahnung warum das so ist. Ich bin sofort zum o2 laden und dort haben sie mir erklärt dass das ein Fehler ist und sie werden mir das erstatten. Der typ hat mir gesagt dass sie mir ein check schreiben werden, den ich in den bank abgebe. Aber zurzeit hatten sie keine solche checks und der typ hat mir gesagt dass sie morgen oder übermorgen solche bekommen. Das passierte am dienstag. Ich bin wieder gestern zu o2 gekommen und ein anderer hat mir gesagt, dass sie bestimmt morgen kommen. Ich bin heute wieder dahin gegangen und haben mir gesagt dass die checks immer noch nicht gekommen sind und vielleicht nächste woche aber sind nicht sicher. Ich bin der Meinung dass sie mich lügen. Was kann ich machen, an wen soll ich mich wenden ?

Lexx Noel 04/03/2011 Antworten

Hallo Kristian Savov,

eine Taktik des Hinhalten und Verarschen ist das was O2 da mit dir macht. Sofern Du alle Unterlagen in schriftlicher Form hast sowie eine Bestätigung der Kündigung oder zumindest den Nachweis das du selbige gemacht hast in schriftliche Form, geh zu deiner Bank und weise selbige an die Lastschrift zurück zu fordern. Dafür hast du 6Wochen zeit, innerhalb dieser Zeitspanne kannst du jede Lastschrift in Deutschland zurück fordern.

Sollte O2 dir dann mit Mahnungen drohen oder dergleichen, wende dich direkt an deine örtliche Verbraucherschutz-Zentrale, die kennen sich damit aus und werden dir Hilfestellungen dazu geben. Natürlich kannst du auch jetzt schon die Hilfe der Verbraucherschutz-Zentrale in Anspruch nehmen, was durchaus ratsam wäre. 😉

Kristian Savov 05/03/2011

Hallo, Lexx Noel, ich bedanke mich sehr für die schnelle Antwort. Ich habe alle Unterlagen in schriftlicher Form und am Montag morgen gehe ich zur Bank. Dann teile ich Ihnnen hier mit, was passiert ist. 🙂
Noch einmal dankeschön.

Lexx Noel 05/03/2011

Bitte sehr, dafür ist die Kommentarfunktion ja da. 😀

Kristian Savov 11/03/2011

Auch so, entschuldigung, dass ich mich erst so spät melde.
Am Samstag habe ich einen Brief von der Sparkasse bekommen, dass o2 am 1.März 25 euro per lastschift abbuchen wollten und weil ich kein geld auf meinem konto hatte, konnte der betrag nicht abgebucht werden. Sie meinen, dass ich mein vertrag nicht gekündigt habe und bekomme ich ganz normal die monatsrechnung. Ich war noch am Montag bei der Bank und habe meine 52 Euro zurückbekommen. Dann bin ich wieder zum o2-Laden und habe ihnen den brief von der sparkasse gezeigt. Sie haben meine sonderkündigung noch 3 mal per fax an o2 geschickt, denn sie haben gemeint, dass die zentrale von o2 vielleicht beim ersten mal die kündigung nicht bekommen hat. Der typ vom laden hat mich wieder vergewissert, dass sich alles verbessert.
Inzwischen noch letzten freitag habe ich mich mit o2 in verbindung gesetzt und habe ihnen per email davon erzählt. Heute habe ich eine antwort bekommen, wo sie sich entschuldigen, dass ich falsch von ihrem händler informiert worden bin und diese 52 euro als anschluss- und grundgebühr anfallen, obwohl die probezeit des sticks für einen monat als „kostenlos“ bezeichnet wird. Unter konstenlos haben sie gemeint nur die benutzung des sticks als solche. Aber sie erstatten mir diese 52 euro wegen missverständnisses und setzen mein konto wieder auf 0 euro, weil ihnen die zufriedenheit des kunden am herzen liegt. 😀 Aber trotzdem haben sie mich auf die rechnug für den nächsten monat verwiesen. …. Ich habe ihnen wieder ein wütendes email geschrieben und wie können sie mir weitere rechnungen schicken wenn kein vertrag vorhanden ist. Ich schicke ihnen auch die kündigung wenn sie es verlangen.
Und so, morgen finde ich wo die verbraucherschutz zentrale ist und erzähle von meinem problem.
So ist bis jetzt gelaufen. Ich schreibe wieder wenn was neues gibt.

Lexx Noel 11/03/2011 Antworten

Typisches Vorgehen von O2 wobei Vodafone keinen Deut besser ist. 👿

Dirk 11/03/2011 Antworten

Zu meinem Bsp. muss ich folgendes nachreichen:
Mich hatte die Rückrufnummer (0281163234) stutzig gemacht. Hab mich dann doch mal an O2 selbst gewandt. Dorft hat man mich freundlich auf die Hauptverwaltung in München verwiesen. Dort hatte ich einen Mitarbeiter am Tel. der sehr interessiert wurde als ich ihm die näheren Umstände erklärte. Es stellte sich heraus, dass gar nicht 02 dahintersteckt sondern eine bisher unbekannte Firma aus Wesel, die auf dem Ausdruck auch als Q2 gelesen werden konnte. Da uns aber auch diese Firma völlig unbekannt ist und wir ausser bei der Telekom keine Flatrate haben sind wir zur Polizei gegangen und haben Anzeige erstattet. So der bisherige Stand bei uns.

Kristian Savov 19/03/2011 Antworten

So, ich habe O2 am 16.03 per email meine scannierte sonderkündigung geschickt, und im email zum ausdruck gebracht, dass ich weder rechnungen noch emails bekommen will, sonst wende ich mich an die verbraucherzentrale. Inzwischen habe ich mich mit der Verbraucherzentrale in Verbindung gesetzt. Aber heute habe ich wieder ein email von O2 bekommen. Sie haben mir erklärt, dass alle angelaufenen kosten durch gutschriften erstattet sind, so dass mir für die 30-tägige nutzung des surfsticks keinerlei kosten enstanden sind. Somit denk ich, dass die sache sich erledigt hat. 🙂

Lexx Noel 25/03/2011 Antworten

O2 hat es jetzt bis zur Mahnung von „Recht+Inkasso“ Abteilung von O2 gebracht, was wieder mal erkennen lässt das O2 einfach nur Inkompetent ist!

Habe noch mal eine Einschreiben mit Rückschein plus Kopie des E-Mail Verkehr angehängt und hingeschickt. Obendrein noch die Adresse meines Fachanwalt, damit O2 mal sieht was passiert wenn Inkompetenz in der Firma regiert.

Die Anzeige bei der Polizei gibt es Gratis noch oben drauf jetzt! 😈

underwood 08/04/2011 Antworten

Hallo,

ich hatte und hab noch nie einen Vertrag oder sonst wie etwas mit O2 zu tun gehabt und habe das auch nicht vor.

Trotzdem war am Ende letzten Monats eine Abbuchung über 17,50 von O2 My Handy auf meinem Konto.

Hab den Betrag natürlich sofort zurück buchen lassen und eine kurze Mail an O2 geschickt wie sie ohne Vertrag Geld von mir abbuchen könnten. Ein paar Tage später rief mich eine Dame um 19h mit unterdrückter Rufnummer an und fragte mich mehrmals ob nicht doch ein Handy hätte. Wie sich raus stellte lief wohl ein Vertrag mit einem Nokia Handy auf eine Person mit gleichen Namen aber anderem Geburtsdatum. Genauere Angaben zur Anschrift dieser Person wollte die dann nicht machen, da ich ja nicht der Vertragspartner wäre. Zahlen darf ich aber. Obwohl ich sie mehrfach aufgefordert habe mir den Vertrag per Mail oder Post zuzuschicken, auf dessen Grundlage die Abbuchung erfolgte. Ich solle doch Anzeige gegen Unbekannt machen und diese Unterlagen O2 zuschicken, ansonsten würde ich eine Mahnung, Inkasso usw. erhalten. Auf welche Anschrift wollte sie dann auch nicht sagen.

Heute ist wieder eine Abbuchung von O2 Germany über 35,25€ auf meinem Konto die ich am Montag wieder zurück buchen lassen werde. Sollte das nächsten Monat wieder der Fall sein werde ich noch mal O2 darauf hinweisen und dann Anzeige gegen O2 erstatten, sollten die noch mal von meinem Konto eine Abbuchung ohne Einzugsermächtigung vornehmen.

Lexx Noel 08/04/2011 Antworten

Anzeige bei der Polizei gegen O2 kann ich dir auch nur raten, weil scheinbar anders kapiert O2 es sonst nicht.

underwood 07/09/2011

Die Drohung mit einer Anzeige hat anscheinend Wirkung gezeigt. Seit fast 4 Monaten keine Abbuchung mehr seitens O2. Nach dem was ich erlebt habe und ich hier so lese werden die mich wohl nie als Kunden sehen. Wenn man schon als Nichtkunde solche Probleme hat, wie sieht es dann erst aus wenn man mit einem Vertrag „am Hacken hängt“. Ich kann auch bestätigen das der Support nur nach Schema F arbeitet. Einstudierte Texte werden runtegebetet und nicht auf den Kunden eingegangen. Keine Reaktion auf mein 2. Fax und Mail.

Stefan 09/09/2011

O2 ist halt einfach nur schlecht und scheinbar sind O2 seine potenziellen Kunden scheiss egal.

Ändern an dem Geschäftsgebaren will O2 scheinbar ja auch nichts und von daher werden solche Beiträge und Kommentare zu O2 im Internet die Regel werden und sein!

Ado 07/09/2011 Antworten

Also ich werde heute eine polizeiliche Anzeige gegen O2 starten.
Wer den o2 Stick umts und Prepaid hat, wird (denke ich) wissen worums geht.
Ich sag nur Geldziehmasche.
1 kleines Beispiel.
Ich hatte Freitag noch Prepaidguthaben.
Für Samstag und Sonntag den 03. und 04.09.2011 sollte ich lat O2 SMS frei Surfen dürfen…Was passiert..Ich logge mich Samstag ein und schwupps die wupps war das ganze Guthaben aufverbraucht….
Anruf O2…Ja gibt probleme technische ich bekomm mein Guthaben zurück….
und Sonntag genau desselbe spiel mein Geladenes Guthaben wieder futsch. Bis heute kein Geld zurück und die Hotlinemitarbeiter die haben auch bloß ihre abzulesenden texte.
Und das ist nicht das erste mal das O“ mir Geld dreist abzieht,.
Ich werde auch versuchen einen Staatsanwalt hinzuzuziehen und ihn mal eine kleine Rechnung von 10.000 Kunden vorrechnen auf das Jahr hinaus. Dann kann er sich anhand dieses Beispieles auch ausrechenen das dies in Milionen höhe geht pro Jahr…
Für mich ABZOCKE in Millionenhöhe und keiner macht was dagegen.

Wie hier zu lesen ist auch bei anderen Sachen…

ICH EMPFEHLE JEDEM DER SICH GESCHÄDIGT FÜHLT POLIZEILICHE ANZEIGE ZU ERSTATTEN.
JEDE EINZELNE BRINGT MEHR UND MEHR IN SCHWUNG DAS ETWAS DAGEGEN GETAN WIRD.

Gruss

Stefan 07/09/2011 Antworten

Hallo Ado,

schade wieder zu lesen bei dir das O2 scheinbar immer noch nicht verstanden hat was Kundenfreundlichkeit angeht.

Scheinbar brauch O2 wirklich mal einen richtigen derben Schlag, damit diese Tochterfirma von Telefonica lernt das es SO NICHT GEHT mit diesem Geschäftsgebaren.

Elke 17/11/2011 Antworten

Hi Stefan, super Dein Blog gegen o2-Geschäftsgebaren!
Klar, bei mir bahnt sich auch so etwas kurioses an. Ich war schon Kunde als o2 noch Viag Interkom hieß, d.h. Kunde seit 1995 – ich hatte seit der Zeit auch bei o2 – kaum wechselnde Handys 3 Stück 😉
Letzes Jahr wollte ich einfach raus aus dem alten Vertrag.

Ging zu Base und die haben für mich gekündigt (bzw. „versucht“) Denn auch blöde: lange Rede kurzer Sinn, ich musste leider fast 10 Monate länger bei o2 bleiben, Base hatte wohl Fehler gemacht bei der Kündigung.

Ende Juli 2011 war es endlich soweit mit der Kündigung, aber jetzt wurde mir am 30.08.2011 ein kleiner Betrag von 5,80 mit den Worten „o2 sagt Danke“ abgebucht – meine Email die ich daraufhin schrieb, dass ich eine sofortige Rückbuchung und schriftliche Aufklärung erwarte. Die Antwort kam auch promt mit den Worten, das meine Kündigung rechtmäßig sei und die „vollkommen rechtmäßige die anteilige Grundgebühr bis zu dem Zeitpunkt von einer Rechnung vom 22.08.11 in Höhe von 5,80 berechnet und abgebucht hatten“.

Daraufhin schrieb ich noch eine Mail, dass ich seit 31.7.11 kein Kunde mehr sei.

Später habe ich mir dann von meiner Bank die 5,80 zurück geholt.
Aber am 27.09. wurde mir wieder Geld abgebucht von o2 diesmal war der Betrag 24,80.

Ich schrieb einen Einschreibebrief mit Rückschein an die telefonica Germany, Rechnungsstelle in München, dass ich mit sofortiger Wirkung meine Einzugsermächtigung für mein Konto.

Klar, jetzt bzw. am 10.11.11 kam eine Mahnung – nur dass ich die Abbuchung zurückgewiesen habe.
Sonst nichts!

meine Frage, lieber Stefan: was tun?!

schätze die warten nur auf Angst und das man zahlt, oder?
Liebn gruzz, Elke

Stefan 18/11/2011 Antworten

Das liest sich so, als ob O2 es bei DIR scheinbar genau wissen will, sprich bis zum letzten Punkt gehen will. Mein Tipp in diesem doch sehr hartnäckigen Fall von O2, such dir einen passenden (Fachgebiet) Anwalt und hol dir dort professionelle Rechtlichen Beistand.

Ansonsten kann ich nur noch sagen, nichts per E-Mail oder gar Telefonisch mit O2 machen sondern alles nur schriftlich auf Papier mit Einschreiben und Rückschein. 😉

Elke 19/11/2011 Antworten

Hi Stefan,
Danke vorab für Deine Antwort.
Also wegen 5,80 bzw. da ja eine Rücküberweisung 19,00 kostet! für 24,80 eine Mahnung zu schicken.
Außerdem schreibt o2 in der Mahnung, dass wenn ich den Betrag beglichen habe, sie mein Anschluß wieder „entsperren“ [Hallo: ich hatte zum 31.07. gekündigt, plus eine Kündigungsbestätigung von o2 erhalten] ansonsten geht die Forderung ans Inkassobüro.
Ich hätte bis 20.11. Zeit – nun sollte ich noch einen Brief per Einschreiben schicken oder taucht das nicht?, ich habe keinen Anwalt zur Hand

Was tun`?

Lovly greetz + nice We 🙂

Stefan 19/11/2011 Antworten

Also am besten den ganzen „Schriftverkehr“ welchen du bisher hattest kopieren und mit in den Briefumschlag stecken. Dann noch oben drauf/erste Seite ein paar Sätze was passiert ist, am besten eine Zusammenfassung schreiben so mit Stichpunkten und dergleichen. Nicht vergessen eine 14Tage Frist angeben, bezüglich des Beantworten! Das ganze per Einschreiben mit Rückschein dann an die Zentrale von O2 schicken. So habe ich das damals gemacht! 😉

Wegen Anwalt, nun da gibt es mehret Möglichkeiten einen Anwalt zu bekommen. Wenn du ALG/Harz 4 bekommst oder SozialHilfe dann kannst du mit deinem Bescheid zum örtlichen Gericht/Landgericht gehen und dir dort so einen Schein abholen ( wird geprüft ob Du dazu berechtigt bist) womit du dann einen Anwalt quasi bezahlt bekommst vom Staat! 🙂

Elke 19/11/2011 Antworten

ThX – Dank‘ Dir wirklich, ich mache das so – die sollten mir eigentlich von meinem letzten Brief/Einschreiben eine Rechnung von diesen 5,80 schicken, was sie bisher nicht machten, nur ein Schreiben in dem steht: „die Rg. wurde von Ihnen nicht beglichen (diese enthielt die „letzten Tage“ Ihres lf. Vertrages) wodurch eine weitere Rg. erstellt wurde mit einer ausstehenden Rücklastgebühr. Daraus ergibt sich die Rg. über 24,80. Ich hoffe, wir konnten Ihre offenen Fragen damit klären“ zitat-Ende

Meine Anm. dazu: die Rg. vom 22.08. man merke: der 31.07. war meine offizielle Kündigung, auch von o2 schriftlich festgehalten und mein Handy war schon seit 3/4 Jahr nicht mehr eingeschaltet bzw. benutzt! Die Frage ist doch, woher kommen 5,80 – einfach das sich o2 bedient und Danke sagt?

Frechheit!

öh nein ich arbeite + könnte mir auch einen Anwalt bestimmt leisten, das ganze ist doch ein Hohn wg. 5,80 – einfach lächerlich! und deshalb sollten DIE MICH KENNENLERNEN *trotz*

nochmals: nett von Dir, Dir überhaupt die Zeit zu nehmen – DANKE
lovly Greetz

Stefan 20/11/2011 Antworten

Mache ich gerne, mein Wissen weitergeben an Hilfesuchende und gleiche Leitgeplagte von O2 oder Vodafone. 😉

Manchmal ist es einfach notwendig sich wegen 5,80€ mit einer Firma wie O2 auf dem Gerichtlichen Wege anzulegen, und sei es nur aus dem Grund heraus damit solch eine Firma kapiert das man nicht wahllos von Konten abbuchen kann.

Manche Firma scheint immer noch zu glauben, nur weil man XYZ als Namen hat und so und so viel Millionen Kunden hat in seiner Datenbank, könnte man eine „Einzugsermächtigung“ als quasi Freibrief nutzen.

Reklamateur 08/02/2012 Antworten

Wenn Ihr sehen wollt, wie O2 mit dem Widerspruch zur Nutzung der eigenen Daten für Werbezwecke umgeht, dann schaut Euch meine Beschwerde an:

http://de.reclabox.com/beschwerde/46591-o2-germany-muenchen-die-aggressive-telefonwerbung-von-o2-ist-unzumutbar

Danke Gruß

Stefan 09/02/2012 Antworten

Immer wieder oder besser gesagt, immer noch erstaunlich was sich manches Unternehmen so leistet bei seinen Kunden sowie Neukunden. 😐

O2 ist in meinen Augen ein ganz schlimmer Fall, sei es bei bestehenden Verträgen sowie deren Kunden und auch was Neukunden angeht. Scheinbar ist O2 nur noch auf „zweifelhafte seriöse Werbung im TV“ aus um dann den neuen Kunden richtig zu Kasse zu bitten wenn der Vertrag erst mal unterzeichnet ist.

Im übrigen ist die Telekom keinen Deut mehr besser als O2, weil das Vorgehen der Telekom grade was Kündigungen angeht ist mehr als nur ungenügend, extrem SCHEISSE!

Tom 04/08/2012 Antworten

O2 ist so ziemlich der größte Telekommunikativer Scheisshaufen auf Gottes Erden! Ich bin und war aus Prinzip immer Selbstüberweiser. Bereits nach Vertragsbeginn habe ich eine Widerrufserklärung zur Einzugsermächtigung erteilt. Und auf einmal begann O2, nach Monaten, doch das Geld von meinem Konto abzubuchen und behaupteten, dass keine Widerspruchserklärung vorläge, obwohl ich IMMER selbst überwiesen habe und das auch so in den Rechnungen stand… Bis heute streite ich mit denen darüber…das sind totale volltrottel und die Mitarbeiter betrügen. So habe ich einen zweiten DSL Anschluss bestellt, der laut Aussage des Telefonverkäufers günstiger für mich sein sollte, weil ich bereits Mobilfunkkunde und DSL Junde bin. Nach einem Monat erhielt ich ein Schreiben, dass der Mitarbeiter sich vertan hatte und ich musste von da an die volle Rechnung bezahlen…. O2 CAN’T DO!!!!!!!

Stefan 05/08/2012 Antworten

Hallo Tom.

O2 scheint nur eine Sprache zu verstehen und das ist die von Rechtsanwälten und Gerichten.

sanny 23/12/2012 Antworten

ich habe den Vertrag Tel am 9.8 gemacht zu Konditionen 29,99 ein Rabat von 10% weil ich es online abgeschlossen habe kommen ich die ersten 12 Monate auf 25,99 und dann ab dem 13 Monat 29,99 ein Tarif für Selbstständige
das sollte ich zusätzlich bekommen und 60 frei Minuten in die EU und eine höhere surfe Geschwindigkeit und unabhängig von dem Kombivorteil was man bekommt wen man Dls hat.
Das Kombivorteil würde ich zusätzlich dazu bekommen..

Das ganze komische fing schon an das ich keine Bestätigung für mein Vertrag bekommen habe also (was für ein Vertrag es ist)
2tens habe ich die Karte schon am 10.8 bekommen habe und die war schon aktiviert ohne das ich es selbst gemacht habe und das Kombivorteil würde auch am selben Tag aktiviert. Der Verkäufer sagte damals der ( Herr Öge der mir eine Nummer hinterlassen hat wo er erreichbar wäre und meinte sollte noch etwas sein kann ich Ihn anrufen und nach ihm verlangen auch wenn ich meine Karte aktiveren mochte), ab dem Aktivierung der Karte wird auch die Rechnung fällig. Ich habe die Karte am 24. 8 aktivieren lassen und habe auch dabei auch gleich gesagt das die Rechnung wieder gutgeschrieben wird, weil ich eine bekommen habe für 9.8-14.8 von 5,81 der Berater meinte er korrigiert es kein Problem am 20.9 bekomme ich eine Rechnung von 62,65 und das für die zeit ab 15.8-14.9
und die nächste Rechnung kam am 19.10 von 119,87 für 15.9-14.10.

ich habe die schreiben gesendet wenn die Rechnungen kamen und auch dort angerufen allerdings komme ich nicht weit weil seheiss o2 immer auflegt.
gestern habe ich erfahren von Alice Dls Kündigung Abteilung von Frau de Buck das am 6.8 ein vermerk zu sehen ist bei ihr das man mir das Angebot über Professionall gemacht hat
und das ich angerufen worden bin. dieses Professionall Tarif gibt es tatsächlich für 29,99 er hat mir noch zusätzlich versprochen 60 frei Minuten in die EU und eine höhere surfe Geschwindigkeit und unabhängig von dem Kombivorteil was man bekommt wen man DLS hat.
das Kombivorteil würde ich zusätzlich dazu bekommen.. Das alles würde ich bekommen weil ich schon so lange Alice Kundin bin diese vorteile…

mit eine andere Frau die nicht ihren Namen sagen wollte, hatte fast den Vertrag umgestellt sie sagte sie bekommen 29,99 und die ersten 12 Monate für 25,99 aber sie sagte sie macht sich kurz schlau und kommt wieder nach 20min kommt sie und sagt sie kann nichts machen erst nach dem 24 Monate. ich fragte wie das jetzt kommt sagt sie ich habe mein Nachweis für selbständigen nicht nach gesendet und deswegen und jetzt hat sie keine zeit mehr und hat aufgelegt.

der Nachweis ist 3 mal gefaxt worden von verschiedenen o2 Shops und sie hat es die ganze zeit verneint dann dann zum Schluss bevor sie aufgelegt hat meinte sie sie hat es aber es kam erst am 31.10 es ist so eine Schweinerei!!!

juergen 26/12/2012 Antworten

Schade das Deine Kommataste kaputt ist. Dann könnte man das wesentlich besser lesen und verstehen!

Stefan 15/01/2013 Antworten

Aber immerhin ist es lesbar. 🙂

Nik 10/01/2013 Antworten

Leider ist mir was viel schlimmeres passiert und warte auf nachricht von O2.

Ich ging in berlin O2 Shop und fragte nach einen iPad vertrag.
Die monatlichen Zahlungen wahren mit mir OK und stimmte zu.
Ich musste auf Bildschirm 4-mal unterschreiben:
Vetrag erhalten und bestaetigt
iPad erhalten und bestaetigt
Mir wurde gesagt ich muss 25 Euro zum iPad zuzahlen. OK.

Dann sollte ich in einer halben Stunde wieder kommen bis das
iPad und SIM card aktiviert ist.
Ich kam wieder nach einer halben Stunde und mir wurde gesagt
O2 kann den Vertrag nich genehmigen, es sei denn ich zahle 156
Euro.
Ich sagte das das mir nicht gefaellt und ich den Vertrag hiermit
storniere. Der O2 Mitarbeiter sagte „Ja, OK dann stornieren wir das“.
Damit war der Fall fuer mich abgeschlossen.

Gestern erhielt ich eine Email das meine O2 Rechnung angekommen
ist in hoehe von 29,99 Euro und monatlich von meinem konto abge-
bucht wird.

Ich hatte mit einer Frau Tombrowski (O2 Tel. Kunden Service) heute
gesprochen und ihr die Situation erklaert und hatte sie gebeten mir
eine Email zuzuschicken in welcher sie mir bestaetigen soll was ich
ihr am Tel gesagt habe (um Missverstaendnisse auszuraeumen).

Also, Abzocke bis zum T-Z.
Ich werde hier wider schreiben wie das ausgeht.

Paps 11/01/2013 Antworten

Auch ichkann Ueber O2 meinLiedchen singen, das ist ein ganz mieser und unfreundlicher Verein, angefangen bei Rueckbuchungspauschalen von 19€ (tatsächliche Kosten 8€ ) also schon mal Betrug und dann wird trotz Entzug der Einzugsermaechtigung munter weiter abgebucht, das ist einfach Kriminell. Beim Service heißt es dann das Geld bleibt hier und wenn sie zurueckbuchen entstehen ihnen nochmals 29€ Kosten. Einfach Frech sowas , aber nicht mit mir habe der Dame gesagt sie dürfen mich gern verklagen wegen der Rueckbuchung. Wie heist das Advocart ist Anwalts Liebling. Eine Pauschale ist nach neuer Rechtsprechung nicht mehr rechtens und meine Anfrage auf Kostendarlegung wird hartnäckig ignoriert.
O2 NIE WIEDER!!!!!!!!!!!!!!

Stefan 15/01/2013 Antworten

Anzeige wegen vorsätzlich versuchten Betrug stellen und vielleicht anbei mit einem Anwalt noch O2 dann verklagen deswegen oder gar Gegenteilig was machen. Vor allem aber das ganze Öffentlich machen, auch gerne mal die örtliche Lokalzeitung davon in Kenntnis setzten.

Joerg 26/01/2013 Antworten

Hallo,mir ist nun auch nach über einem halben Jahr nach Vertragsende sowas pssiert!Eine Abbuchung von 46,16€!Ich habe es sofort storniert!
Ich habe erstmal bei FB auf der Seite von O2 öffentlich mit Anzeige gedroht!Heute kam die Antwort!
Es wäre die Rechnung für die nicht zurückgesendete Hardware und ich sollte doch den Einlieferungsschein zu Alice schicken!Wer hebt solange so einen Schein auf,wenn sich nach Wochen nichts mehr tut?>Die Sendefrist für die Hardware betrug 7 Tage,klar habe ich sie im Originakarton innerhalb der Frist zurückgesendet!Meine freundin meinte,das war Portofrei,also muss das angekommen sein!Zumal nach einem halben Jahr haben die eh nichts mehr zu fordern!
>Für mich hat das System<!Die spekulieren darauf,dass man den Schein nicht mehr hat und kann so zusätzlich nochmal kassieren!Von mir gibts da aber nichts!Zumal man mit dem Router eh nichts anfangen könnte!
Hier der Text von O2
bei diesem Betrag handelt es sich um die Kosten für nicht zurückgesendete Hardware. Diese Hardware stand Ihnen während der Laufzeit des Vertrages leihweise zur Verfügung und muss nach Beendigung des Vertrages an Alice zurückgeschickt werden.
Da dies nicht erfolgt ist, wird Ihnen die Hardware in Rechnung gestellt.

Es handelt sich dabei um das Gerät mit der Seriennummer 0804110012.

Sollten Sie die Hardware zurückgeschickt haben, bitte ich Sie den Einlieferungsbeleg an Alice zu senden, damit die Kollegen dort entsprechende Maßnahmen einleiten können.

Mit freundlichem Gruß
Yvonne

Joerg 04/02/2013 Antworten

Tja,ich habe einen Retoureschein vom Juli 2012!Und daraufhin die Auskunft von DHL!
Es scheint so,wie ich s gesagt habe,man spekuliert,dass der dumme Kunde keinen Beleg mehr hat und bucht dann mal einfach ab!

uwe holzmann 26/02/2013 Antworten

Ich bin Geschäftsführer eines Beerdigunginstitutes. Da es mir nicht mehr möglich war mit O2 zu telefonieren mir dabei auch ein Schaden entsteht, habe ich außerordentlich gekündigt.
1 normaler Brief 1 mit eingeschriebenem Brief. No Answer…..
Eine Akzeptanz für eine außerordentlichen Kündigung wird nicht zugestimmt. Das Konto ist jetzt gespeert für o2. Jetzt haben o2 einen Anwalt eingeschaltet. Ich telefoniere schon 8 Monate nicht mehr über o2. D1 geht einwandfrei.
o2 noch nicht mal in der Homezone.
Obwohl netzausschlag da ist.
Die Netzqualität ist vorsintflutig. Die Mitarbeiter selbst arme Schweine, welche keine Ahnung haben. O2 sollte sich besser über die Rezeptur von der bekannten Paella befassen. Das können die besser.
DRINGENDE Empfehlung. Keinen Vertrag mit o2 machen. Das ist der reinste Betrugsladen. Das reinste Haifischbecken.
Morgen mach ich eine Anzeige bei der Polizei, bei dem Händler der den Vertrag gemacht hat.
Ich freue mich über jeden Beitrag.
Gruß und danke für Euer offenes Ohr

Stefan 27/02/2013 Antworten

Hallo Uwe,

ich finde es regelrecht erschreckend teilweise wie viel Resonanz dieser Beitrag immer noch mitunter erzeugt, und das lange Jahre danach. 🙄

Scheinbar ist O2 regelrecht GEIL auf Anwalt und Co. sowie Anzeige gegen sich bei der Polizei! Anstatt dem Einhalt zu gebieten und sich zu ändern, wird scheinbar so wie bisher weitergemacht. Und die Informationspolitik in den Medien dient nur der Kosmetik, sowie um sehr naive Menschen damit zu beeindrucken.

Berwuz 01/04/2013 Antworten

diese Seite ist ein Aushängeschild, was Firmen bei uns machen und dürfen. Wer macht es möglich, daß Firmen sich dermaßen kriminelles erlauben können, doch diese, unsere Regierung. Merkel und co. sind doch die Übeltäter. Schutz der kleinen Leute – Fehlanzeige, die Regierung ist Schuld, daß solch kriminelle Machenschaften erst möglich werden. Verbraucherschutz- Ministerin Eigner kann man nur auf den Mond schießen, die taugt nur ihrer Kaste und das sind nicht die Verbraucher. Doch nicht zu früh gefreut, auch mit einem SPD- Taschenfüller Steinbrück würde es nicht besser werden. Der steht auf den Gehaltskonten der Bankmanager und würde sich wie auch sein Parteivorgänger Schröder ein Pöstchen Sichern. Alles das gleiche Gesocks. Aber – wir haben es ja in der Hand, haben die letzten Banditen gewählt, nun haben wir den Dreck. Auch der ESM trägt zur Verarmung unseres Landes bei. Die EU ist nicht Frieden, wie immer behauptet wird, sie ist unser Untergang.

juergen 02/04/2013 Antworten

Vor allem beim letzten Satz muß ich Dir 100%ig zu stimmen. Egal in welchem Bereich, hat die EU nur Nachteile gebracht.

Stefan 02/04/2013

Die so genannte Europäische Union ist an sich schon der Nachteil, weil der ganze Mist nur auf der Idee von ein paar Wenigen gediehen ist ohne dabei an die Details zu denken oder gar langfristig. Denn was hat Deutschland die EU bisher gebracht? RICHTIG, bezahlen für Andere LÄNDER und deren SCHULDEN!

Alle Politiker in einer Reihe aufstellen und dann jedem Bürger dieses Landes ein paar Steine geben, das wären dann mal direkt Wahlen. 😈

juergen 02/04/2013

Nicht zu vergessen: Die schwachsinnigen Gesetze die uns die EU beschert hat. Z.B. verbot von Glühbirnen usw.

Stefan 03/04/2013

Das mit dem Verbot von Glühbirnen war und ist genau so Sinn frei gewesen wie damals die Ab-Wrack-Prämie, wobei beide Gesetzte eine Gemeinsamkeit haben. Geschenke für eine spezielle Gruppe der heimischen Industrie!

Für mich sind Alle Politiker korrupt, ganz gleich wie die Partei heißen mag. Piratenpartei zähle ich dabei nicht mal als Partei mit, weil die sind schlicht weg immer noch mit sich selbst und deren eigenen Grabenkämpfen beschäftigt.

yasmine 01/05/2013 Antworten

Hey Leute,
ich sitze grade völlig verzweifelt vor meinem Laptop,auf meiner suche nach einer Lösung habe ich diesen Blog hier entdeckt und dachte vielleicht kann mir ja jemand helfen,ich wäre echt dankbar für jeden Tipp!!!

Am 19.03.2013 bin ich in einen o2 Shop gegeangen und habe gefragt ob es eine Möglichkeit gibt das neue HTC ONE(Handy) zu kaufen.
Der Mitarbeiter meinte ich könnte einen o2 Kaufvertrag abschließen für 25 €/mtl und müsste eine o2 Sim-Karte für EINMALIG 35€ kaufen.Eine Anzahlung von 60€ würde zusätzlich anfallen.
Ich fragte 3 mal ob ich wirklich nur 25€ im Monat zahlen muss ohne andere kosten,der Mitarbeiter beruhigte mich,ich willigte ein.
Ich Unterschrieb den o2 Kaufvertrag für das Handy und den anderen Vertrag für die Sim Karte,die Gebühr von 60€ wurde sofort per EC abgebucht.

Heute musste ich feststellen das ich im o2 shop vollkommen Verarscht wurde!! Ich zahle 25€ für das Handy und 35€ für die Karte.Über die o2 Service Hotline wurde mir gesagt das am 19.3.2013,zwei Verträge abgeschlossen wurden ,somit zahle ich 60€ im Monat und nicht 25€,obwohl ich mehrmals gefragt habe wieviel die von mir zu zahlende Gesamtsumme im Monat ist!!!
Auf meine Frage wie ich den jetzt vorgehen könnte,da ich ja komplett über den Tisch gezogen wurde,bekamm ich von der Dame am Telefon die Antwort,ich könnte dagegen nichts tun,solle das einfach bezahlen,schließlich habe ich ja die Verträge Unterschrieben!!

Einen Zeugen habe ich,meinen Freund…..aber ich weiss echt nicht was ich tun soll!!
Wenn Ihr einen Rat habt bedanke ich mich jetzt schon dafür!

Stefan 02/05/2013 Antworten

Hallo yasmine.

Ich kann dir hier keine Rechtsberatung geben, denn ich bin kein Anwalt. Alles was nachfolgend geschrieben steht, sind nur eigene Erfahrungswerte aus mehreren Jahren an Lebenserfahrung.

Die einfachste Variante ist, erst mal zu örtlichen Verbraucherschutz-Stelle zu gehen und dort den Vorfall schildern. Dort besteht auch die Möglichkeit auf rechtlichen Beistand durch einen Anwalt, gegen eine kleine Gebühr. Waren bei mir damals 25€ für eine sogenannte Erstberatung, oder gar weniger mittlerweile.

Andere mögliche Lösung wäre, das du dir einen eigenen Anwalt oder besser noch Fachanwalt nimmst und gegen diesen Vertrag dann vorgehst. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, wirst du je nach Versicherung eine Eigenbeteiligung erbringen müssen, bei meiner HUK waren das bei einem anderen Fall rund 150 einmalig.

Hast du keine Rechtsschutzversicherung, dann könnte das mitunter teurer werden. Also erst mal somit zur örtlichen Zweigstelle der Verbraucherschutz-Zentrale und dort beraten lassen, aber ruf besser vorher dort an, weil manchmal sind die echt voll an ihrem Standort.

Solltest du „Hilfe-zum-Lebensunterhalt“ beziehen, dann hast du es einfacher in gewissen Sinne. Dann musst du zum örtlichen Gericht oder Landgericht, am besten dort mal anrufen und Nachfragen zu WOHIN DU GENAU musst für „Prozesskosten-Beihilfe-Bescheinigung“ und dort musst du dann auch bin und dein Anliegen am besten zusammen mit deinem Zeugen vortragen.

Du kannst das auch ohne Anwalt und alles machen, aber ich sage dir gleich aus eigener Erfahrung, das O2 da eine extrem starke Drohkulisse dann aufbauen wird. Mit mehrfachen Schreiben von Anwälten und sogar Inkasso! Das Problem dabei ist halt, wenn du nicht explizit weißt was du tust oder tun musst, dann kann das unter Umständen gar noch schlimmer enden.

Von daher mein persönlicher Rat dazu, geh zur Verbraucherschutz-Zentrale und lass dich dort erst mal beraten, auch wegen deren Angebot bezüglich eines Rechtsbeistandes und dessen Kostenbeteiligung durch dich. WEIL und das ist wichtig, die Verbraucherschutz-Zentrale hat damit öfters zutun und Schreiben von denen an O2 helfen mitunter schon sehr. 😉

yasmine 02/05/2013 Antworten

Vielen Dank für deine Ratschläge Stefan!!!
Ich werde zur Verbraucherschutz-Zentrale gehen und mich da beraten lassen!
Auf die Idee wäre ich von alleine nicht gekommen,weil ich noch nie in so einer Situation war und ich glaube es gibt viele Menschen die im Null Komma Nichts in so eine Sache hineingeraten!
Umso toller finde ich es das es Leute gibt die bereit sind die Erfahrungen und das Wissen das sie haben, Öffentlich zu machen und damit anderen,so wie mir zu helfen!
Dankeschön

Stefan 03/05/2013 Antworten

Genau dafür ist dieser, mein Blog ja da. 🙂

Kannst also auch gerne weiterempfehlen/verlinken, wenn andere ähnliche Probleme haben. Weil hier in form der Kommentare steht ja schon ne Menge an Hilfreiches Vorgehen dabei drin. 😉

Sandra 25/06/2013 Antworten

Hallo ihr Lieben,
mich hats nun auch erwischt, allerdings wirklich aus heiterem Himmel. Gestern schaue ich meine Kontoauszüge an, da sehe ich 26,48€ von o2 abgebucht. Per Auftrag. Ich glaube, ich habe den Zettel 5 Minuten lang mit offenem Mund angestarrt.
Denn: ich habe noch NIE einen Vertrag bei o2 gehabt. Keinen Surf Stick. Kein gar nichts, nur eine Prepaidkarte, die ich jetzt seit gut 8 Jahren benutze. Abgesehen davon haben ich N.I.E. einen Auftrag zur Abbuchung gegeben. Ihr könnt euch vorstellen, wie die Panik mich überrollt hat.

Weil es, als ich nach Hause kam, schon nach 22h war und die Geschäftszeiten des Kundenservice ja leider nur bis zu dieser Zeit gehen, wollte ich eine E-Mail schreiben und dann heute anrufen. Die E-Mail konnte allerdings nicht gesendet werden. ‚Daten werden übertragen‘ stand da 10min lang auf meinem Bildschirm. Nix.
Heute gehe ich dann direkt zur Bank und lasse prüfen, woher dieser Auftrag kommt, hole mir mein Geld zurück und telefoniere mit o2. Sollte es ein Fehler sein (was ich nicht glaube, da o2 meine Kontodaten nicht haben KÖNNEN), gut und schön. Wenn nicht wird derjenige, der mit meinem Geld munter o2 füttert, wünschen, dass er nie meine Daten angegeben hätte… 🙁

Grüße,
Sandra

Stefan 26/06/2013 Antworten

Anzeige bei der Polizei, ist meine persönliche Meinung dazu. Denn meine Erfahrung hat gezeigt, das O2 das sonst nicht versteht.

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen