Deine Meinung ist gefragt – Helfe mit bei der Auswahl des kommenden Child Theme Design für den Blog!

Lange ist es her das hier mal ein Neues Design aufgesetzt wurde, was daran liegt das ich dass Twenty Ten bisher so im Original ganz passend finde. Doch mit der fortschreitenden Nutzungsdauer wird es zunehmen öde irgendwie und genau an dem Punkt kommst DU nun ins Spiel. 😀

Ein neues Design soll her, aber das Twenty Ten mit all seinen Funktionen und Gewohnheiten soll dabei erhalten bleiben. Nichts liegt da also näher, als ein Child Theme für das Twenty zu nehmen und selbiges nach der Auswahl noch etwas anzupassen.  Grade für das Twenty Ten Theme gibt es mittlerweile genügend Child Themes zur Auswahl, welche zudem in den meisten Fällen auch noch kostenlos zu bekommen sind.

Nun ist es ja nicht mehr nur so, das ich hier alleine schreibe und es mich zu 100% nicht interessiert OB oder WER das alles hier liest. Zwar habe ich ab und an ein paar Beiträge wo es mir persönlich scheiss egal ist, ob der Leser was mit dem Text anfangen kann, jedoch sind solche Beiträge eher die Ausnahme.

Bei der Auswahl des neuen kommenden Child Theme will ich nun DICH als Leser und Besucher des Blog hier mit einbinden, weil das Design des Child Theme soll für dich ja auch „erträglich“ sein was das Lesen und den Wert der Wiedererkennung angeht. Also stelle ich DIR nachfolgend nun insgesamt 7 Potenzielle Child Themes für das Twenty Ten vor und DU stimmst dann in der angehängten Umfrage dazu einfach ab. 😉 

Alle hier vorgestellten Child Themes für das Twenty Ten stammen von WPCharity und sind dort verfügbar. Die ganzheitlichen Aufnahmen des Blog in voller länge wurden mittels dem WordPress Plugin namens ThemeTestDrive und Paparazzi für Mac realisiert.

Du siehst jeweils das aktivierte Twenty Ten Child Theme in der Ansicht, wie ICH als Administrator im angemeldeten Zustand den Blog sehe. Daher auch die Admin-Leiste von WordPress am oberen Bildschirmrand. (Foto anklicken zum Vergrößern!)

Bintaro

 

Bintaro vermittelt als Child Theme ein moderne Optik durch die abgerundeten Ecke finde ich. Der Hauptinhalt ist klar von der Seitenleiste abgetrennt und auch die einzelnen Beiträge sind voneinander durch klare aber feine Linienführung voneinander getrennt. Zudem gibt es eine einheitlichen Link-Farbwert für das gesamte Child Theme und der Header sowie Footer lassen klar den Anfang sowie Ende des Blog erkennen.

Einziger Kritikpunkt für mich persönlich bei dem Bintaro Child Theme ist die Hauptnavigation, welche sich oben im Kopfbereich in der Schwarzen Leiste befindet.

Komodo

 

Komodo wirkt von seiner Form her sehr beengt, aber dennoch Stilsicher sowie Optisch ansprechend. Das ganze Design wirkt von der Optik her eher wie ein klassisches Blatt Papier, mit steifer Linienführung und wenigen optischen Spielereien. Einzig die graue Bordüre und der Footer mit seinem Schwarz sticht bei dem Design heraus.

Kritikpunkt bei dem Komodo Child Theme ist für mich, das beim überfahren des Textes alle Links im Blog in einer krassen hellen Farbe aufleuchten. Das jedoch könnte und würde ich ändern, genau so wie die Breite anpassen weil es insgesamt mir zu beengt ist.

Speaky

 

Speaky ist so ein Child Theme welches mir sofort auf den ersten Blick gefallen hat, wegen der separaten Aufteilung der einzelnen Beiträge sowie der Seitenleiste. Jeweils 1 Beitrag wird quasi in 1 Box präsentiert mit allem was zum Beitrag dazugehört, wie Kategorien, Tags/Stichworte und Kommentare. Gleiches gilt für die Seitenleiste wo jedes Widget in einer eigenen Box präsentiert wird welche durch die farblich prägnant hinterlegten Überschriften sich deutlich abhebt vom Hintergrund.

Kritikpunkte beim Speaky gibt es wenige für mich, einzig die Kommentare habe ich in dieser „Modded Speaky“ Version schon etwas mehr hervorgehoben und zudem die Anzeige nur auf die jeweilige verwendet Kategorie beschränkt.

Pemimpin

 

Pemimpin als einzige farbliche und kontrastreichere Child Theme in der Auflistung gefällt mir durch seine Schliche Struktur welche ohne Schnörkel daherkommt mit am besten. Der Header gibt klar den Ton, nämlich den Namen sowie die Beschreibung des Blog an. Das Hintergrundbild im Header sorgt dabei für den nötigen Pep ohne dabei zu viel Kontrast mit ins Spiel zu bringen.

Kritisch sehe ich beim Pemimpin Child Theme die Breite, welche noch etwas verbessert werden sollte. Allerdings könnte bedingt durch die Schlichtheit des Pemimpin Child Theme selbiges sehr schnell langweilig werden, sowohl wie vor allem für mich selbst wie auch für DICH als Leser.

Sawojajar

 

Sawojajar macht auf mich den Eindruck wie fest verankert, bedingt durch die vielen Ecken und Kanten in diesem Child Theme. Neben der einheitlichen Farbe für die Links ist auch beim Sawojajar Child Theme jeder Beitrag klar vom anderen Beitrag abgetrennt was auch für die Seitenleiste gilt. Die einzelnen Widgets werden jeweils in einer separaten Box präsentiert und wirken ebenfalls wie fest verankert.

Die Schriftfarbe sowie der Schriftstil gefällt mir sehr gut und auch die prägnante schwarze Farbgebung für den Header sowie Footer passen gut ins Bild. Wirklich Kritische Punkte für mich Persönlich gab es bisher keine.

SwissPress

 

SwissPress erscheint sehr schlicht und aufgeräumt, mit klarer Struktur und ebenso klarer Linienführung. Keine Irritation in der Optik und keine Spielereien beim Design, eben ganz stilvoll und einfach gehalten. Farblich bewegt sich das SwissPress Child Theme eher im Grau sowie Weiß und Schwarz Bereich, was durchaus edel aussieht aber auf Dauer wohl eher langweilig wirkt.

Sehr kritisch für mich bei dem SwissPress Child Theme ist wie schon beschrieben die sehr schlichte Farbhaltung und der kaum vorhandene Kontrast. Allerdings hat dieses Child Theme das gewisse Etwas, weswegen ich es mit in die Auflistung genommen habe.

Titimplik

 

Titimplik ist bisher gleichauf mit dem Speaky, da es Optisch fast genau gleich aussieht. Die Farben des Titimplik sind jedoch prägnanter, genau so wie die Schrift welche eine Google-Schriftart ist und über deren Google-Font-API auch eingebunden wird. Was für mich das Titimplik aber interessanter macht ist der Punkt des Hintergrundschatten bei den Beiträgen sowie in der Seitenleiste. Das ganze scheint zwar nur ein Optische Spielerei zu sein, jedoch wirkt das gesamte Design dadurch leicht abgehoben und auch etwas edler meiner Ansicht nach.

Kritikpunkte gibt es kaum welche, bis auf die unkorrekte Darstellung in der Seitenleiste bei der Auflistung der Archive. Das aber wird wohl relativ schnell behoben werden können, mittels ein paar Änderungen in der CSS des Titimplik Child Theme.

Du kannst jetzt bei der Umfrage jeweils 2 mal deine Stimme abgeben. Die Umfrage endet am 16.06.2011 um 17.28Uhr!

[poll id=“21″]

21 Kommentare

Christian 08/06/2011 Antworten

Hab jetzt mal spontan für das Speaky gevotet, weil ich das selbst mal in der engeren Auswahl hatte.
Schöner wäre übrigens gewesen, wenn du die Screenshots zum Vergrößern verlinkt hättest. : -)

Lexx Noel 09/06/2011 Antworten

Eigentlich sind die Screenshots verlinkt und werden beim Klick drauf vergrößert. Oder meintest du damit die volle verfügbare native Größe?

Christian 09/06/2011 Antworten

Hmm, ich kann die nicht anklicken. :-/
Joa so, dass sie in der Lightbox aufgehen.

Lexx Noel 09/06/2011 Antworten

Hm, jetzt sehe ich den Bug auch. Mache mich mal auf die Suche nach dem Fehler…

Lexx Noel 09/06/2011

Fehler gefunden, der Link zu den Bilder war aus mir unerklärlichen Gründen verschwunden. :/

Christian 09/06/2011 Antworten

Ja, jetzt ist es besser. 🙂
Vielleicht hats ja beim Editieren die Links rausgehauen.

Lexx Noel 09/06/2011 Antworten

Genau das war auch passiert und selbst das neu setzten der Links brachte erst keine Änderung. Erst als ich die Bilder noch mal neu von der Galerie aus einfügte und verlinkte funktionierte es.

Christian 09/06/2011

Mich nervts, dass WordPress Bilder immer mit dem Anhang verlinkt anstelle des Bildes selbst. Vergess das immer und muss es dann immer nachträglich ändern. >:-(

Lexx Noel 11/06/2011

Am Anfang hat mich das auch genervt, mittlerweile nicht mehr. Weil zum einen ist diese Light-Box eine Geschmackssache, welche die Einen mögen und die Anderen wiederum nicht.

Zum anderen ist das es nur eine kosmetische Änderung und manchmal ist es auch ganz gut das die Bilder als Anhang verlinkt werden. 😉

Cedric Instenberg 09/06/2011 Antworten

SwissPress finde ich klasse. Übersichtlich und schlicht. Was ich vermisse sind ein paar Farben.

Lexx Noel 09/06/2011 Antworten

Schlicht ja aber wie du schon selbst passend bemerkt hast auch Kontrastarm.

Christian 11/06/2011 Antworten

Farben werden überbewertet. ^^
Ich mags auch lieber schlicht und uni.

Lexx Noel 13/06/2011 Antworten

Und „uni.“ ??

Christian 13/06/2011

Unifarben = einfarbig. : -)

Lexx Noel 14/06/2011 Antworten

Das Speaky Child Theme für das Twenty Ten Theme empfinde ich durchaus als schlicht, also so in der Optik wie ich es intern schon umgebaut habe. 😉

Einfarbig kann auch manchmal passend sein, allerdings wird sowas sehr schnell langweilig für mich. Etwas Kontrast brauche ich schon, zumindest bei meinen eigenen Projekten. 😀

Wobei durchaus Ausnahmen die Regel bestätigen… :mrgreen:

Christian 14/06/2011 Antworten

Ganz einfarbig mag ich auch nicht. Eine Hauptfarbe in unterschiedlichen Abstufungen und eine Kontrastfarbe reicht mir aber. Alles darüber wird mir zu bunt.

Lexx Noel 14/06/2011 Antworten

Und was als Hauptfarbe?

Das mit den Abstufungen sehe ich genau so, besonders was Grautöne angeht, denn die gefallen mir am besten. 😀

Christian 14/06/2011 Antworten

Hauptfarbe ist bei mir meist Grau mit allen Abstufungen bis hin zu weiß. Als Kontrast mag ich rot oder blau am Liebsten, orange ginge auch noch.
Ich denke, dass Blogs und Foren da nicht groß experimentieren können, da doch sehr schnell die Lesbarkeit leiden kann. Also keine Augenkrebs Kombinationen. ^^

Lexx Noel 14/06/2011 Antworten

Grau in Abstufungen ist Okay, aber WEIß geht für mich persönlich so wie es hier noch der Fall ist gar nicht im dem Maße. Ich habe mit dem Farbwert #f1f1f1 oder #f2f2f2 gute Erfahrungen gemacht.

Rot nur in dunklerer Ausführung und für Blau gilt das gleiche, nichts helles oder grelles beim Blau. Experimentieren kannst Du schon als Betreiber eines Blogs oder Forum, ist halt nur immer die Frage wie viel deine Besucher ertragen. 😉

Christian 14/06/2011

Das ist klar. Mir persönlich hauen zu derbe Kontraste dermaßen auf die Augen, dass ich Kopfschmerzen bekomme und das ist nicht schön.
Würde ja am allerliebsten ein dunkles Grau verwenden, aber tagsüber ist das eine Folter für die Augen.

Lexx Noel 14/06/2011

Die Farbausgabe per Script nach Tag/Nacht zu regeln, das ist so eine Idee welche nicht nur Du hast in dem Bezug. 😉

Schreibe einen Kommentar