Mein größter Fehler war es, mir meine eigenen Fehler nicht selbst einzugestehen…

[highlight]Fehler sind menschlich, kein Mensch ist unfehlbar.[/highlight] So heißt es zumindest, aber dabei wird ein wichtiger Punkt vergessen wie ich finde, nämlich das eingestehen der eigenen Fehler. Nicht nur anderen gegenüber sondern besonders auch sich selbst gegenüber den gemachten Fehler einzugestehen.

Wer vergisst, sich seinen Fehler selbst einzugestehen der begeht gleich den nächsten schwerwiegenden Fehler, nämlich aus seinem Fehler zu lernen.

Fehler machen und aus Fehlern lernen.

Ich habe in meinem bisherigen Leben schon viele Fehler begangen und gemacht, aber nur selten mir selbige Fehler auch mir selbst gegenüber eingestanden. Das war ein weitere Fehler bei den ganzen Fehlern, weil ich somit nur teilweise und bedingt aus meinen gemachten Fehlern dann etwas gelernt hatte oder habe. Wobei ich an dieser Stelle unbedingt mit hinzufügen will, das dass eingestehen der eigenen Fehler und dem daraus lernen ein Lernprozesse ist.

Dieser Lernprozess funktioniert [highlight]NICHT von JETZT auf GLEICH[/highlight] sondern dauert seine Zeit, mitunter auch Jahre, sowie bei mir selbst. Ich habe nämlich mehrere Jahre gebraucht um zu lernen meine eigenen Fehler nicht nur gegenüber anderen einzugestehen, sondern vor allem auch gegenüber mir selbst. Das selbst eingestehen der eigenen Fehler ist dabei gar nicht so leicht und manchmal schwerer als das eingestehen eines Fehler gegenüber anderen.

Worauf ich hinaus will ist nachfolgendes. Das ich erst seit dem ich mir meiner Fehler bewusst bin und mir die Fehler auch selbst eingestehe, wirklich fähig bin daraus meine Lehren zu ziehen und es somit in Zukunft versuche besser zu machen. Dennoch passiert es auch mir noch ab und an, das ich einen Fehler mache oder begehen aber das selbst nicht bemerke im ersten Moment und somit ergo auch nicht in der Lage bin aus diesem Fehler zu lernen.

Ein Beispiel

Als Beispiel hierfür passt der damalige Kauf des iPod touch der Ersten Generation sehr gut. Wobei der eigentlich Fehler, nicht der Kauf des iPod touch damals war, sondern das nicht beachten der Lehren daraus welche sich nach ein paar Jahren ergab.

Die Produkte von Apple scheinen nämlich die Angewohnheit zu haben, erst mit der 2ten oder 3ten Generation quasi stabil und brauchbar zu werden. Dieser Grundsatz wurde mir erst nach mehreren Jahren klar, wohlgemerkt nachdem ich den iPod touch 1G damals gekauft hatte. Genau diesen Grundsatz hatte ich beim Erwerb des iPhone auch beachtet und abgewartet bis zum iPhone 4 was ich seid Mitte 2010 nun auch mein Eigen nenne. 😉

Beim iPad1 jedoch hatte ich diesen zuvor erkannten Grundsatz nicht beachtet, was mich bis vor ein paar Wochen noch extrem ärgerte und zum teil Alpträume bescherte. Ich hatte den selben Fehler von damals beim iPod touch 1G genau so wiederholt und war mir dessen im ersten Moment nicht mal bewusst gewesen.

Erst nachdem ich das iPad1 nach knapp 6Monaten der Nutzung wieder verkauft hatte, wurde mir mein gemachter Fehler erst bewusst.

[yellow_box]Manche nicht richtig verarbeitete eigene Fehler können manchmal dazu führen, das selbige sich tief in das Unterbewusstsein eingraben und dort Unfrieden sowie beständige Unruhe stiften. Für die Ruhephasen wie zum Beispiel dem Schlafen, ist das dann sehr schlecht weil man dann nicht richtig abschalten kann und das unverarbeitete einen auch noch im Schlaf beschäftigt sowie belastet.[/yellow_box]

Aufarbeiten und richtiges Verarbeiten…

Etwa 2Monate nachdem ich das iPad1 damals verkauft hatte, bereute ich meine Entscheidung sehr bitter, aber einen gemachten Fehler wollte ich mir nicht eingestehen. Stattdessen versuchte ich mich vor mir selbst zu rechtfertigen, was natürlich zeitweise funktionierte, eben weil man sich selbst [highlight]nicht auf Dauer bescheissen[/highlight] kann. Das ist nur etwas das temporär funktioniert und definitiv nicht auf Dauer, sowie langfristig gesehen eher schlechtere Auswirkungen hat als Gute.

Erst als ich meinen Fehler erkannt hatte und mich mit dem Fehler und mir selbst auseinander gesetzt hatte, erging es mir jeden Tag etwas besser und schon nach knapp 1Woche konnte ich wieder einigermassen ruhig schlafen. Ein bis Zwei Wochen nach dieser beruhigenden Aussprache mit mir selbst über diesen begangen Fehler, war ich dann in der Lage das ganze in schriftlicher Form zu verarbeiten. 🙂

Mit sich selbst wieder im Reinen sein.

Genau dieses Aufarbeiten des in der Vergangenheit gemachten Fehler tue ich unter anderem mit diesem Beitrag hier. Aber genau so mit den Beiträgen auf dem Apfel Blogprojekt zum Thema iPod touch, iPhone 4 und iPad immer mal wieder. Das aufarbeiten der eigenen gemachten Fehler ist für mich etwas essenzielles, um auch im Reinen mit mir selbst wieder zu sein.

[red_box]Wie ist das für Dich, mit dem begehen von Fehlern und dem eingestehen von Fehler sowie dem lernen aus dem gemachten Fehler?[/red_box]

Schreibe einen Kommentar