Warum Blogge ich?

Irgendwann kommt diese eine bestimmte Frage immer wieder, die Frage nachdem WARUM ich tue was ich tue, eben das Bloggen in diesem Fall. WARUM also Blogge ich und das nicht nur einfach auf EINEM Blog sondern auf insgesamt 3 Blogprojekten welche ich zu einem Projektnetzwerk zusammengefasst habe. Das ist die Frage, der Fragen, welche ich ab und an mir selbst stelle um zu überprüfen WO ich mich aktuell befinde auf dem Weg.

Der Weg ist das Ziel, so lautet die Beschreibung dieses Blog und genau so lebe ich auch. Die Vergangenheit hat mir sehr oft gezeigt das so eine Standortbestimmung von Zeit zu Zeit, ganz erfrischend sein kann für einen selbst. Also schaue ich nun mal WO ich grade bin mit dem was ich tue und WOHIN ich noch eventuell gelangen könnte. 

ERFOLG?

Ob ich Erfolgreich bin interessiert mich gar nicht mehr, denn ich blogge nicht oder auch nicht mehr für das Geld welches mir die Werbung einbringt welche auf allen meinen Blogprojekten eingebaut ist. Ich blogge nur dann und wann, wenn ich etwas mitzuteilen habe und ansonsten nicht!

Einen Arbeitszwang gibt es für mich nicht, schon alleine aus den Gesundheitlichen Gründen welche ich Ansatzweise und am Rande hier immer mal wieder beschreibe. Gesundheit geht mir persönlich vor allem anderen, vor allem vor der Arbeit und dem Geld. Weil mir nützt Geld nichts wenn ich davon nichts habe, weil meine Gesundheit hinüber ist.

WOHER?

Mit 1 Blog begann damals alles, vor Jahren schon und nun bin ich bei aktuell 3 Blogprojekten. Wobei es nach aktuellem Stand der Dinge auch nicht mehr als 3 Blogprojekte werden sollen welche ich selbst betreibe, so rein manuell und nicht automatisch aggregiert.

Angefangen hatte ich damals am Anfang aus Spass an der Sache, wobei dieser Spass an der Sache nämlich dem Schreiben und sich ausdrücken mir mitunter auch mal verloren ging zeitweise. Den Spass an der Sache habe ich aber immer noch, mal mehr mal weniger und wenn es so bleibt wie es ist, dann ist soweit alles gut. 🙂

WOHIN?

Ein festes Ziel habe ich nicht, was meine Blogprojekte angeht. Weder in Geldlicher Sichtweise im Bezug auf die Werbeeinnahmen noch auf die Besucheranzahl. Ich blogge und schaue wohin ich dabei und damit gelange im Internet, ohne Ziel ohne feste Vorgaben.

Unbeständigkeit ist ein Charakterzug von mir, welchen ich erst in den letzten Jahren so richtig bewusst wahrgenommen habe. Denn mir macht zunehmend das NEUE und UNBEKANNTE spass und erweckt immer wieder aufs neue die Lust am Leben in mir.

Diese Unbeständigkeit wurde mir zu erst beim spielen meines geliebten Halo Universum bewusst, eben weil ich immer zu etwas neues ausprobiere und keinen festen Pfaden folge beim Spielen. Sozusagen bin ich variabel und flexibel beim spielen was die Taktik angeht und passe mich immer zu neuen Situationen an, also folge meistens nie 2mal dem gleichen Weg.

Das gleiche gilt dem Bloggen und Schreiben, wobei ich auch Unbeständig bin und mich immer zu verändere beim Schreiben und vor allem der Gestaltung meiner Blogprojekte. Ich befinde mich immer zu im Fluss des kreativen Schaffen und erfahre somit immer zu Unbeständigkeit bei meinem tun.

PLANUNG?

Planungen gibt es nicht mehr für mich, denn ich plane aus Prinzip nichts sondern kalkuliere nur noch die quasi Wahrscheinlichkeiten welche eventuell passieren könnten. Das wiederum lässt mir die nötige Freiheit beim Bloggen, dem sonstigen Schreiben und vor allem dem Spielen.

Der Weg ist das Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.