Samsung Galaxy Note – Meine ersten Eindrücke zu diesem genialen Smartlet.

Ein Smartphone ist das Samsung Galaxy Note sicherlich noch von der Ausstattung her, allerdings im Bezug auf die Größe des Bildschirm grenzt das Galaxy Note eher schon an ein kleinere Tablet heran, weswegen Samsung das Note wohl auch Smartlet nennt.

Ein 5,3 Zoll (13,5 cm) Touchscreen Super-AMOLED Display mit 1280×800 Auflösung sind gewaltige Ausmaße für das Galaxy Note im Gegensatz zu anderen Smartphones, wobei das Galaxy Note ja eh als Smartlet bezeichnet wird und von daher in einer ganz anderen Klasse spielt als zum Beispiel ein iPhone oder sonstige Mobiltelefone. 

Was die verbaute Hardware des Galaxy Note angeht sowie dessen Ausstattung, habe ich beim ersten lesen der Ausstattungswerte schon große Augen gemacht. Denn ein leistungsstarker 1,4 GHz Dual-Core-Prozessor plus 16 GB interne Speicher mit der Option auf bis zu 32 GB per microSD zu erweitern, sind schon sehr beeindruckende Angaben. Das man mit der verbauten 8-Megapixel Kamera beeindruckende Fotos machen kann, rundet das Samsung Galaxy Note in der Gesamtübersicht noch sehr schön ab finde ich.

Das wahre Hauptaugenmerk für mich beim Samsung Galaxy Note ist für mich allerdings das die Bedienung sowohl über Fingereingaben wie auch Stifteingaben in form eines Stylus auch S-Pen genannt möglich ist. Dadurch ist das Galaxy Note wie der das Worte NOTE im Namen es schon erahnen lässt auch zum effektiven Einsatz als Notizblock in digitaler Form geeignet mit dem so einiges Möglich ist.

Der erste Eindruck zum Galaxy Note aus Video und Bildern.

Einen sehr guten Einblick in die gebotenen Möglichkeiten des Samsung Galaxy Note bekommst Du am besten beim anschauen von nachfolgenden Video auf YouTube in Deutscher Sprache. Das Video stammt von minipcpro alias den Machern von NetBooknews.de und in selbigen wird das Galaxy Note sowie dessen Funktionsumfang sehr detailliert und zudem ausführlich erklärt.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Rea-_wrWtiI[/youtube]

Der Vergleich des Samsung Galaxy Note ab 00:40 Minuten mit einem Galaxy S2 sowie dem Tablet namens LG Optimus Pad im direkten nebeneinander liegen zeigt dabei deutlich die Größenunterschiede. Das Galaxy Note ist knapp 1 Zoll größer was den Bildschirm angeht, aber dieses 1 Zoll im direkten Vergleich zum Galaxy S2 reicht aus um mit dem Galaxy Note wesentlich mehr zu machen und darüber hinaus den Einsatz eines Stylus sinnvoll gebrauchen zu können.

Besonders gut bei dem Video zum Galaxy Note von Samsung gefällt mir dabei der Teil ab 04:15 Minuten wo der Stylus, genannt S-Pen, aus dem Galaxy Note an der Unterseite herausgezogen wird und die ersten Eindrücke zur Handhabung des Stylus angegeben werden. Anbei folgend dann noch ein paar Beispiele in puncto Malen sowie Zeichnen und auch Schreiben mit dem Stylus auf dem Galaxy Note, was meiner Ansicht nach sehr gut aussieht und auch gut zu funktionieren scheint. Selbst wenn die eigenen Hände regelrechten Pranken oder gar mit Wurstfingern bestückt sind. 😉

Eigenes User Interface (UI) in 3D und weitere Möglichkeiten.

Als ich das nachfolgende Video auf YouTube bei meiner Suche nach weiterem Videomaterial zum Galaxy Note fand kam ich richtig ins Staunen. In dem Video wird eine modifizierte Version von Android gezeigt, welche obendrein noch LEGAL ist und auf das Galaxy Note gespielt wurde und dadurch eine völlig neue Oberfläche bietet.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=2JyfrD4VrHY[/youtube]

Beim iPhone gibt es solch eine Möglichkeit auch, welche Jailbreak genannt wird aber als illegal erachtet wird von Apple und dadurch die Garantie entfällt. Android bietet also neben der schon von Haus gelieferten Freiheit auf Basis eines OpenSource System auch noch obendrauf die Möglichkeit quasi sein eigenes UI zu installieren.

Selbst gemachte Eindrücke zum Galaxy Note in real!

Videos und Bilder sind eine Sache wenn es um den ersten Eindruck von etwas geht, denn auch wenn gleich die Videokritiken und Bilder sowie massig Texte einen sehr guten Überblick geben so ist das nichts im Vergleich zu einer realen Begegnung.

Meine erste reale Begegnung mit dem Samsung Galaxy Note hatte ich in einem örtlichen Ladengeschäft von Vodafone, wo ich das Galaxy Note dann erstmalig in echt und Hautnah beziehungsweise Handnah betrachten sowie auch anfassen konnte. Das Resultat aus dieser ersten realen Begegnung zwischen mir sowie meinen Händen und dem Galaxy Note war wie erwartet sehr gut!

Das Samsung Galaxy Note liegt sehr gut in meiner Hand und auch mit zwei Händen kann ich das Gerät noch sehr gut bedienen. Die leicht rau geriffelte Rückseite des Galaxy Note gibt zusätzlich noch den passenden Grip, womit das Smartlet quasi rutschfest in der Hand liegt bei mir, im Gegensatz zu einem iPhone 4 mit dem ganzen Glas.

Kurzer realer Rundum Test bei Vodafone im Geschäft…

Ein bisschen konnte ich das Samsung Galaxy Note im Geschäft von Vodafone dann noch ausprobieren, allerdings bedingt durch den kaum geladenen Akku nicht sehr lange. Ausgereicht hat dieser kleine Test des Galaxy Note dennoch für mich, denn ich konnte sowohl das installierte Android Betriebssystem wie auch die verbaute Kamera und dessen Funktionen komplett ausprobieren.

Die Qualität der Bilder und vor allem die Auflösung der Videos in 1080p Full-HD ist bei dem Samsung Galaxy Note echt der Wahnsinn und definitiv KEIN Vergleich zu einem iPhone 4 oder gar iPhone 4S! Auch was den SUPER-AMOLED Bildschirm des Galaxy Note angeht kann ich keine negativen Punkte finden, erst recht keinen oft bemäkelten Grünstich oder Blaustich. Brillante Farben bekommt mit beim Galaxy Note für mich eine völlig neue Bedeutung, sowas habe ich bisher noch nicht gesehen.

Fazit und Verfügbarkeit.

In etwa 503€ kostet das Samsung Galaxy Note im Moment noch bei Amazon oder Cyberport, wobei der Preis vielleicht nach Neujahr noch etwas fallen könnte. Im Gegensatz zum iPhone 4 oder 4S ist das Samsung Galaxy Note ein Schnäppchen bei all den Spezifikationen welche dieses Smartlet mir bietet. Und was den Akku des Galaxy Note angeht, da habe ich richtige Freude in den Augen.

Weil erstens ist der Akku sehr leicht und selbst austauschbar und zum anderen kann ich einen Zusatzakku noch nachkaufen, sofern ich auf längere Reisen gehen sollte bei denen ich innerhalb von 24 Stunden bis 48 Stunden keine Steckdose für das Ladekabel finde.

Wenn dann im Neuen Jahr 2012 die Auktion auf Ebay für mein iPhone 4 beendet ist, welche wohl so ca. um die 400€ einbringen wird, werde ich von dem Geld mit etwas Zugabe mir das Samsung Galaxy Note dann kaufen. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.