Netbook?

Netbooks waren mal eine Randerscheinung welche sich irgendwie als kleinere sowie reduziertere Variante eines Notebook entwickelt hat. Reduziert ist beim Netbook zudem auch eine passende Beschreibung, weil das ganze System an sich reduziert ist auf ein Minimum an Ausstattung der Hardware was dann letztendlich dem Preis zugute kommt.

Vom Betriebssystem her unterscheidet sich ein Netbook für mich nicht mehr von einem Notebook, denn auf beiden System kann die jeweils aktuelle Version von Windows oder Ubuntu oder dergleichen genutzt werden.

Lediglich was die Leistung eines Netbook angeht gibt es gravierende Unterschiede zu einem Notebook, denn ein Netbook hat meistens kaum mehr als 2 GB oder maximal 4 GB an Arbeitsspeicher aufzuweisen. Der RAM eines Netbook ist nur ein Teil des Problem, denn der Prozessor ist der andere Teil des Problems in puncto Leistung bei einem Netbook im Vergleich zu einem Notebook. 

Ein bisschen mehr Leistung als ein Tablet PC…

Ich erwarte keine Wunder von einem Netbook und bin mir durchaus im klaren darüber das ein Netbook nur eine begrenzte Leistung erbringt, aber dennoch immer noch mehr als ein Tablet PC es je könnte. Wobei die Frage auch bei einem Netbook für mich bleibt, was ich an Leistung und ob ich das überhaupt brauche.

Natürlich kann ich mit einem Netbook viel mehr machen als mit einem Tablet PC oder jenem Hybrid System von ASUS, sogar so genanntes „Light-Gaming“ ist mit ein paar Modellen ab einem Preis von knapp 400€ möglich. Allerdings stellt sich mir dabei die Frage nach dem Sinn oder Unsinn, mit einem Netbook spielen zu wollen wobei gleiches für einen Tablet PC gilt, welcher in erster Linie auch nicht für mich als Spielesystem angesehen wird.

Keine mobile Version sondern ein vollständiges Betriebssystem!

Der Vorteil eines Netbook gegenüber einem Tablet PC wäre der Punk des Betriebssystem, denn selbiges ist auf einem Netbook eine vollständige Version. Keine mobile sowie angepasste Variante, welche speziell entwickelt wurde wie bei einem Tablet PC. Somit stehen auch alle Funktionen eines „normalen und vollständigen“ Betriebssystem zur Verfügung und somit auch alle Möglichkeiten wie auch eventuelle Nachteile.

Eben richtige sowie vollständige Programme anstatt einer App gibt es demnach auf einem Netbook aufgrund eines vollständigen Betriebssystem, womit dann auch eben komplexeres Arbeiten möglich ist. Doch neben den ganzen Vorteilen gibt es eben auch alle Nachteile eines vollständigen Betriebssystem bei einem Netbook, eben Viren und Trojaner und die Notwendigkeit der Installation von Antivirus Software dagegen.

Vollständiger kleiner mobiler PC.

Ein Netbook ist nun mal ein vollständiger PC in mobilen Formfaktor, welcher etwas weniger an Leistung aufbringen kann wie ein normales Notebook, dafür aber auch weniger kostet. Mit so einem Netbook könnte ich zwar viel mehr machen in puncto unterwegs Arbeiten, also schreiben und Bildbearbeitung sowie verwalten meiner Projekte, aber zu lasten der geringeren Laufzeit des Akku.

Denn die Batterie eines Netbook ist speziell für mich noch der Knackpunkt an dem bisher alle Überlegungen die DAFÜR sprechen im Endeffekt gnadenlos scheitern. Die beste Akkulaufzeit bei einem Netbook welche ich bisher feststellen konnte waren kaum mehr als 4-6 Stunden im Betrieb, mit Film gucken und Schreiben sowie Arbeiten im Internet über’s WLAN und dergleichen. Ich meine 6 Stunden sind schon was, wobei es eher meistens nur 4 Stunden bis knapp etwas über 5 Stunden waren, aber im direkten Vergleich zu einem Tablet PC eher wenig.

Mit dem iPad 2 waren 10 Stunden oder gar mehr drin, an effektiver Arbeitszeit. Nun könnte man als Argument dagegen halten, das ein iPad sowie ein Tablet PC natürlich ganz anderer Hardware mit Strom zu versorgen hat und sowie so eine ganz andere Energiebilanz aufweisen tut wie ein Netbook. Zudem hat ein Netbook natürlich auch eben jene vollständigen Programme zu verwalten und ein Tablet PC eben nur eine App, welche im eigentlichen Sinne nur eine kleinere Version eines vollständigen Programm ist.

Alles relativ gleich…

Dieser Vergleich mit der Akkulaufzeit in Relation zu den Programmen hinkt aber, weil selbst diese so genannten App’s mittlerweile zu eigenständigen Programmen mutiert sind aufgrund der Entwicklung der Plattform namens Tablet PC! Die eigentliche Frage bezüglich der Entscheidung zwischen Tablet PC oder Netbook ist demnach also eine ganz andere, nämlich die Frage nachdem was Ich eben an Funktion brauche und was eben nicht.

Teil 2 der Serie: Tablet PC oder Netbook oder Smartlet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.