PC im Eigenbau und die Auswahl des passenden Gehäuse Teil 1 – Aerocool RS-9 Devil Red

Die Qual der Wahl beim Gehäuse für den PC im Eigenbau steht mir nun bevor, eben weil alle 3 Gehäuse von Aerocool so verdammt geil aussehen für mich.

Also fange ich am besten mit dem Gehäuse an, welches damals mein Favorit war dem Aerocool RS-9 Devil Red. Denn wer die Blogprojekte meines Netzwerks kennt und liest, der wird wissen das ich schon damals mit diesem Gehäuse geliebäugelt hatte. 

Ersteindruck und Optik.

Damals fand ich den Aerocool RS-9 Devil Red total genial, alleine schon von der Optik des Gehäuse auf den ersten Blick. Ein sattes Schwarz als Gehäusefarbe kombiniert mit insgesamt 4 sichtbaren glühenden LED-Lüftern, das ergibt einfach eine derbe böse wirkende Optik finde ich. Dazu kommt dann noch das Fenster in der Seite der Gehäusewand in dem 2 der 4 LED-Lüfter angebracht sind und dadurch eine gewisse Atmosphäre erzeugen durch das tief rote Licht der LED-Lüfter.

Die schnittige Form des Fenster in der Seitenwand in form einer angedeuteten Pfeilspitze in Verbindung mit dem satten Schwarz der Gehäusefarbe und da obendrauf noch das kräftige rote Licht der LED-Lüfter sieht geil aus! Die Lüftersteuerung in der Front für die 4 verbauten LED-Lüfter mit jeweils noch mal 3 kleinen LED-Lampen pro Lüfter runden das Gesamtbild zudem passend ab.

 

Belüftung und Luftstrom.

Belüftung ist immer so eine Sache für sich, grade was Gehäuse für PC’s angeht, weil die meisten Gehäuse meist leider nur schick aussehen aber im Bezug auf die Führung des Luftstrom zur Kühlung der inneren Komponenten kläglich versagen. Bei dem Aerocool RS-9 Devil Red soll dies laut den Kommentaren auf Alternate sowie Amazon nicht der fall sein, denn die insgesamt 4 verbauten LED-Gehäuselüfter schaffen dank des Einsatzes der Lüftersteuerung genügend Frischluft sowie Abluft in und aus dem Gehäuse.

Der Einbau des Netzteils am Boden des Gehäuse soll sich zudem sehr positiv auf die Führung des Luftstrom zur Kühlung auswirken. Der fünfte LED-Lüfter am quasi Heck des Aerocool RS-9 Devil Red soll zudem den Luftstrom dahingehend optimieren, das selbiger sowohl nach oben wie auch nach hinten sowie zur Seite abgeführt wird. Angesaugt wird die Frischluft durch die Front sowie die Lüftungsschlitze innerhalb des Fenster in der Seitenwand des Aerocool RS-9 Devil Red.

Platzangebot.

Nach vielem lesen von Kommentaren und Bewertungen bei Alternate sowie Amazon, als auch in diversen Foren und dergleichen scheint der Aerocool RS-9 Devil Red genügend Platz für aktuelle Hardware zu bieten. Einzig mit überdimensionale CPU-Lüftern wie dem Alpenföhn oder dergleichen soll es im Gehäuse bezüglich der 2 LED-Lüfter an der Seitenwand zu Platzproblemen kommen.

Platz für Festplatten sowie Laufwerke soll in der Front genügend vorhanden sein, selbst für den Fall das man mehrere Festplatten verbauen möchte. Allerdings ist es wohl ratsam erst die Festplatten einzubauen, sofern es mehrere sind und danach das Mainboard einzusetzen, da sonst der Einbau der Festplatten zu mühselig sei. Beim aufrüsten nach und nach mit Festplatten soll es hingegen weit weniger fummelig sein als wie wenn man auf ein mal X-Festplatten verbauen will.

In puncto Kabelmanagement soll es hingegen nur relativ wenig Platz zwischen Außenwand und Innenwand geben, wohinter die Kabel quasi versteckt werden könnten. Da ich aber bisher kaum Erfahrung mit diesem Kabelmanagement habe sowie auch nicht wirklich viel darauf gebe, entfällt dieser Punkt bisher rein theoretisch für mich.

Fazit!

Im Gesamteindruck sieht der Aerocool RS-9 Devil Red sehr gut aus und hinterlässt keinerlei offenen Fragen bei mir. Die Optik stimmt soweit, wobei die Frontblenden etwas arg blass aussehen und das nicht nur auf den Bildern von Alternate oder Amazon, was aber mit etwas Einsatz von Farbe beseitigt werden könnte.

Auch vom Preis her macht der Aerocool RS-9 Devil Red eine durchaus gute Figur, da man für knapp 60€ ein sehr schickes wie auch funktionales Gehäuse für seinen PC bekommt. Allerdings wirkt das Gehäuse irgendwie etwas alt und sehr steif auf mich, was mich doch schon irgendwie ein bisschen stört je länger ich die Bilder betrachte.

Bilder und Videos zum Aerocool RS-9 Devil Red gibt es zudem noch eignes im Internet zu finden per Suchmaschine oder auf YouTube und auch dort sieht das Gehäuse insgesamt sehr kantig und starr aus. Aktuell weiß ich nicht ob ich mich mit diesem Gehäuse in der Art und Weise anfreunden kann, oder ob mich diese „Merkmale“ im realen Einsatz letztendlich überbaut in dem Maße stören.

  1. Teil der Serie: PC im Eigenbau und die Auswahl des passenden Gehäuse mit Case-Modding.

Schreibe einen Kommentar