Hallo altes Twenty Ten und tschüss neues Twenty Eleven!

So nun habe ich einfach mal grade so eben vom Twenty Eleven zurück auf das Twenty Ten umgestellt, weil mich das Twenty Eleven total genervt hat mal wieder. Alleine das Anschauen des Twenty Eleven hat schon gereicht und deswegen gibt es nun wieder das alt bekannte sowie geliebte Design namens Twenty Ten für den Blog zurück.

Sidebar beziehungsweise Seitenleiste wird erst mal so bleiben, weil momentan bin ich zu faul die ganzen Änderungen welche im vorherigen Twenty Eleven stecken in das Twenty Ten zu übertragen. Von daher ist die Seitenleiste erst mal so wie sie ist, befüllt mit dem nötigsten und gut ist damit erst mal. Wenn ich dann wieder Lust und Muse habe daran zu basteln, dann werde ich das auch tun, aber vorerst nicht. 😉 

Responsive Layout wird es aber nicht mehr geben, weil brauche ich nicht mehr und will ich auch nicht haben, denn ich besinne mich wieder darauf zurück nicht jeden Hype und Scheiss im Internet mitzumachen. Denn es funktionierte auch vorher so, trotz der ganzen Mobiltelefone ganz wunderbar und von daher brauch ich sowas wie Responsive Layout auch nicht. Denn jedes mobile Gerät beherrscht die korrekte Darstellung und das Vergrößern sowie Verkleinern des Textes auf Bildschirmbreite und wenn dem nicht so ist, dann ist das Gerät eben scheisse aber nicht mein Problem.

Mein neues Smartlet namens Galaxy Note von Samsung hat mit dem Twenty Ten als Design kein Problem und von daher, eh Wurscht. Wenn ich dann mal wieder die Muse habe, dann werde ich aber wohl ein „mobiles Design“ hinzufügen, einfach nur weil es für mich dann etwas angenehmer ist und das besagte hin und her beim Vergrößern sowie Verkleinern der Texte dann wegfällt, aber bis dahin ist noch lange hin.

Wenn du als ein Besucher per Mobil bist und dein Gerät ein Problem mit meinem Blog hat, dann hast halt ein scheiss Gerät! 😛

3 Kommentare

Jürgen 13/02/2012 Antworten

Twenty Ten rockt.

Stefan 14/02/2012 Antworten

Aber sowas von rocken tut das. 😀

1000 mal besser als das neuere Twenty Eleven, nicht so viel Zeug im Code und so unnütze Funktionen sowie Optionen.

Stephan 11/09/2012 Antworten

Also ich mag ja das Twenty Eleven lieber als das 10er… 😉

Schreibe einen Kommentar