Intel oder AMD als Prozessor für den PC im Eigenbau?

Intel oder AMD als Prozessor meiner Wahl für den PC im Eigenbau, dieser Frage geht mir schon länger durch den Kopf als die Auswahl des passenden Gehäuse. Alleine schon vom Preis her ist diese Frage für mich sehr wichtig, weil Prozessoren von Intel allgemein sehr teuer aber dafür wahre Rechenmonster sind. Prozessoren von AMD hingegen sind günstiger und ideal für Anwendungen bei denen es auf Grafik ankommt.

Kostengünstiger sind Prozessoren von AMD auf jeden Fall, aber die Prozessoren von Intel bringen effektiv wohl mehr bei reiner Rechenleistung. Wobei die Frage nach dem Prozessor von der Frage nach dem Nutzungsgebiet ausgeht, weil je nachdem wofür ich den PC hauptsächlich nutzen will danach richtet sich die Auswahl des Prozessors. 

PC zum spielen.

Da es ein PC ausschliesslich zum Spielen werden soll, ich aber nicht mehr als insgesamt 400.00€ für den Anfang ausgeben will, fallen die Prozessoren von Intel also weg. Weil erstens zu teuer und zweitens auch miserabel was Grafik angeht. In puncto Grafik hat AMD seid je her die Nase von und auch die neuen i7 Prozessoren mit Sandy Bridge werden da nichts dran ändern, genau so wenig wie deren Nachfolger.

Zudem wird es für meinen PC im Eigenbau eh erst mal eine CPU mit Grafikeinheit anbei sein, also ohne eigenständige Grafikkarte. Weil ich eben das Geld nicht dafür übrig habe im Moment und weil ich so zudem quasi 2 Grafikkarten später habe. Also wird es eine APU von AMD namens A8-3850 mit einer integrierten AMD Radeon HD 6550D Grafikeinheit sowie einem Quad-Core Prozessor mit 2,9GHz letztendlich werden.

AMD A8-3850

Somit werde ich mit knapp 124.00€ an Kosten für die CPU beziehungsweise APU dann sowohl eine CPU wie auch eine GPU für den PC im Eigenbau mit dabei haben. Wobei die GPU des A8-3850 einer Mittelklasse Grafikkarte von AMD entsprechen soll, mit der laut vieler Tests durchaus Spiele wie Starcraft2 oder Modern Warfare 3 sowie Battlefield 3 in akzeptabler Grafik spielbar sind.

Natürlich braucht es für ULTRA-Detailstufe bei der Grafik eine eigenständige Grafikkarte, aber so habe ich für den Start wenigstens schon mal eine Grafikeinheit mit dabei womit ich auch schon ein paar Spiele direkt spielen kann.

Weil mir ist es schon sehr wichtig das ich, wenn der PC schlussendlich zusammengebaut ist und Windows 7 im 64Bit Modus installiert ist, wenigstens ein paar Spiele drauf laufen. Wenn auch nicht in Ultra-Detailstufe aber immerhin noch in mittlerer Detailstufe oder eventuell etwas darunter, aber immerhin noch optisch ansprechend für mich.

Der Prozessor ist zwar das teuerste Stück…

Abgesehen vom Mainboard für meinen PC im Eigenbau, welches wohl so 70€ bis 80€ kosten wird, ist der AMD A8-3850 Prozessor das teuerste Stück vom gesamten PC. Wenn ich allerdings anstatt der APU einen einzelnen Prozessort sowie eine eigenständige Grafikkarte mit den selben Anforderungen kaufen würde, wäre ich bereits dicke über 150€ an Kosten dafür drüber.

Allerdings hätte ich dann auch nur letztendlich 1 Grafikkarte und mehr nicht, aber mit dem AMD A8-3850 habe ich nicht nur eine CPU sowie GPU der Mittelklasse von AMD sondern auch noch einen Quad-Core also 4-Kern Prozessor dabei. Das alles für knapp 120€ ist schon beachtlich. Auch wenn gleich ein FX-Prozessor von AMD knapp 20% schneller oder besser wäre, so sind diese rein CPU auch 2mal so teuer.

Der Prozessor kommt als letztes ins System.

Alle anderen Komponenten für meinen PC im Eigenbau kaufe ich bisher schon ein, angefangen vom Gehäuse über das Netzteil sowie das Mainboard und den Arbeitsspeicher und die Festplatte sowie DVD-Brenner Laufwerk. Blue-Ray und Co. will ich nicht haben, weil nutze ich eh nicht. Ganz zum Schluss wenn dann alle anderen Komponenten schon verbaut sind und ich über deren Auswahl und Einkauf entsprechend berichtet habe hier im Blog, dann erst wird der Prozessor namens AMD A8-3850 gekauft sowie eingebaut!

Ganz vorsichtig geschätzt wird dieser Tag, an dem der Prozessor als letztes Teil eingebaut wird wohl irgendwann Mitte diesen Jahres 2012 sein, vielleicht auch 1-2 Monate später. Weil sofern ich jeden Monat nur 1 Komponente des gesamten PC kaufe, mit Ausnahme von Netzteil und RAM welchen ich zusammen kaufe, sollte das in etwa so hinkommen.

5 Kommentare

Christian 20/02/2012 Antworten

Ich hatte auch viele Jahre AMD CPUs im Rechner. Allerdings hinkt AMD nun eine Weile hinterher. Da ich viele mmorpgs spiele und es bei denen meistens auf die CPU Power ankommt, habe ich seit Ende letzten Jahres einen i5-2500k im Rechner. Bereut hab ich es nicht, da die Sandy-Bridge CPU wesentlich flotter unterwegs ist, als mein alter AMD Prozessor.
Grafikkarten kaufe ich aber weiterhin nur AMD Karten. Zur Zeit ist es gerade eine HD6870.

Stefan 21/02/2012 Antworten

Also ich bin mit dem i5 im Mac mini überhaupt nicht zufrieden, alleine schon was die Hitzeentwicklung der CPU angeht, das stört mich total. Als ich noch damals einen PC hatte vor dem Umstieg auf den Mac, da hatte ich auch immer zu Prozessoren von AMD verbaut.

Intel ist zu teuer und MMORPG’s laufen auch mit CPU’s von AMD problemlos, aber für die Hälfte des Geldes einer Intel CPU! 😀

Christian 21/02/2012 Antworten

So teuer war meiner gar nicht mal. Hatte den für 160€ neu gekauft und das top Modell von AMD war zumindest vom Preis nicht so weit entfernt.

Stefan 21/02/2012 Antworten

Na ein FX von AMD muss aber definitiv nicht sein, zumindest nicht für mich. 😉

Schreibe einen Kommentar