Piha Theme und sonst KEINES mehr!

In einem vorherigen Beitrag hatte ich schon beschrieben, das ich noch mal eine Einkaufstour bezüglich Elmastudio machen werde um ein paar vernünftige WordPress Themes mit Responsive Layout zu bekommen für meine Blogprojekte. Jedoch werde ich nur das Piha Theme kaufen und sonst KEIN weiteres mehr, weil weder das Kerikeri noch das Pohutukawa meinen Ansprüchen bezüglich meinen Blogprojekten genügen. 

Denn mir geht es beim Responsive Layout auch darum, das auf den ersten Blick des Blogprojekt auf einem mobilen Gerät, der Inhalt im Vordergrund steht und zu sehen ist und nicht ein überdimensioniertes Logo oder irgendwelche ausladenden Menüs. Zudem sollten aber eben jene Menüs dennoch erkennbar bleiben und gut erreichbar bleiben innerhalb eines Responsive Layout.

Das einzigstes Premium WordPress Theme von Elmastudio, welches diese Kriterien von mir erfüllt ist das Piha Theme dessen Menüstruktur so gestaltet ist das die Menüs zwar offensichtlich sind aber dennoch die Beiträge im Vordergrund stehen.

12 Gedanken zu „Piha Theme und sonst KEINES mehr!“

  1. Das Theme ist ziemlich verschachtelt und eine Änderung zieht meist eine andere nach sich.
    Es ist sicherlich machbar, aber selbst ich, den sowas normalerweise nicht stört, hatte irgendwann die Faxen dicke. Deshalb ist das Theme bei mir auch nimmer im Einsatz. Für mich wäre ein selbst erstelltes Theme einfacher zu bewerkstelligen, als das Piha nach meinem Geschmack vernünftig anzupassen.

    1. Hm, also dass das so schlimm sein soll bei dem Piha, davon habe ich bisher noch nirgendwo was gelesen. Wobei das wiederum natürlich daran liegen könnte, das bei dem ganzen Hype von damals um Elmastudio, nicht gescheites in diese Richtung zustande kam.

      Und im übrigen werden unschöne oder zu kritische Kommentare bei Elmastudio ja eh im Nachhinein moderiert, ein Schelm wer dabei böses denkt. 👿

      Was das Piha Theme angeht, also ich könnte wenn ich wollte auch einfach per Suchanfrage über die Suchmaschiene meiner Wahl nach „Piha torrent“ suchen und mir das ganze somit kostenlos besorgen, zum testen bezüglich anpassen. Aber damit bestünde die Gefahr, das da im Code dieser illegalen Kopie irgendwo Schadhafter Code drinsteckt und mir dann sowas passiert wie dem Querblog! 😈

      Im Moment habe ich aber noch nicht den Bedarf das Piha Theme zu kaufen, weil bisher gefällt mir das Ari Theme sehr gut und mit etwas Einarbeitung kann ich selbiges auch noch gut anpassen. Zudem gibt es da auch noch das Yoko Theme, welches ebenfalls mit ein bisschen CSS zu was schicken umgebaut werden kann. 🙂

      1. Nicht, dass ich dich jetzt von was abgehalten habe …
        Ist meine Empfindung, was die Änderungen angeht und ich ändere grundsätzlich jedes Theme. 😀
        Das Problem sind aber meist nicht die verschachtelten Container, sondern eher die unübersichtlichen und aufgeblasenen Stylesheets, wo es schwer fällt sich durchzuwursten.
        Das ist aber auch der Tatsache geschuldet, dass diese Themes absolut deppentauglich sein müssen, sofern sie es durch die WordPress Gesichtskontrolle schaffen sollen.
        Bei individuellen Themes, die man nur für sich selbst erstellt, kann man den Code doch um einiges überschaubarer gestalten.

    1. Ach die Su-Mu hat sich auch mal wieder hier hin verirrt, mit einem seltenen Kommentar. SCHÖN! 😀

      Opera Mobile nutze ich auch auf meinem Galaxy Note, wobei es aber dennoch einen definitiven Unterschied macht ob ein Blog oder eine Webseite ein Responsive Layout hat oder eben „nur eine mobile Version“ für mobile Endgeräte bereithält.

  2. Habe mich mal grade etwas schlauch gemacht bezüglich Google Current und muss sagen, das ich diesen Service überhaupt nicht toll finde oder gar mag.

    Entweder merke das nur ich oder der Rest will es einfach nicht merken, das Google Current nur ein weiterer Schritt von Google ist um an noch mehr Daten der Nutzer heranzukommen. Nur ein weiterer schick verpackter Wolf im Schafspelz ist Google Current für mich.

    1. Aber deine Daten sind es somit eben nicht mehr, das sollte dir doch klar sein. Oder? 😐

      Ich meine mal, Google Current ist vom Prinzip her nichts anderes als ein Aggregator für News-Feeds mit einer schicken Aufmachung für all jene Menschen die für den eigenen FeedReader zu faul sind. Also ganz grob auf das Kernprinzip herunter gebrochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.