Eine sehr schwere Depression im Sommer 2012

Ich muss aufpassen, wirklich sehr arg aufpassen im Moment auf mich selbst. Diese aktuelle Depression ist eine wahrlich schwere Depression, nach vielen Jahren die erste schwere Depression wieder, die mir richtig derbe zusetzt. Melancholie ist etwas das ich in diesem Zusammenhang sehr stark erlebe, was durchaus Gefahren birgt aber zumindest keine Lebensgefahr für mich birgt. 

Dennoch ist Obacht geboten, viel Sorgfalt bei den Überlegungen welche mir durch den Kopf gehen um wissentlich keinen Fehler zu machen der langfristig mein Leben zum schlechteren verändert. Natürlich könnte ich mir den nächsten Psychiater suchen und mir dann mit Medikamenten den Kopf vollstopfen bis nur noch ein Funken meiner Selbst von mir übrig ist, aber erstens würden 4 Wochen vergehen bis überhaupt eine Wirkung bemerkbar würde und zum anderen würden ich die teilweise extremen Nebenwirkungen schon nach 1 bis 3 Tagen zu spüren bekommen.

Nicht mehr ganz sich selbst zu spüren und bei sich selbst zu sein, bedingt durch die Medikamente sowie deren Einfluss sich selbst stück für stück zu verlieren, das ist noch um einiges grausamer als selbst diese schwere Depression für mich. 🙄

7 Gedanken zu „Eine sehr schwere Depression im Sommer 2012“

  1. Eigentlich schreibe ich nichts zu solchen Themen, da ich es nicht nachvollziehen kann und daher auch keinen Schimmer von der Materie habe.
    In diesem Fall wünsche ich dir aber eine baldige Besserung und dass es wieder bergauf geht.

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.