Umstieg vom Mac zu Ubuntu und die Vorbereitungen dafür.

Ende des Jahres 2012 will ich den Umstieg vom Apple OS zu Ubuntu vollzogen haben, auch wenn gleich ich mitunter schon Gedanken dazu hatte das ich diesen Umstieg vielleicht komplett auf das gesamte Jahr 2013 verlegen könnte.

Aber das wäre dann nur wieder das Hinauszögern und genau das will ich nicht mehr, weil mitunter das Apple OS X mich teilweise so sehr arg aufregt und auch der Mac mini als Hardware selbst, das ich nicht mehr länger mit dem Umstieg warten will. 

Also beginne ich nun mit dem wesentlichen, der Auswahl einer potenziellen Festplatte für mein Ubuntu sowie dessen Daten. Ob nun eine standard mechanische HDD von meinem bevorzugen Hersteller namens Western Digital, oder einer SSD von SAMSUNG oder einem anderen Hersteller, darüber habe ich schon ausführlich nachgedacht. Letztendlich werde ich eine herkömmliche HDD von Western Digital kaufen, weil eine SSD macht für mich und meine Ansprüche noch keinen Sinn. Sofern sich meine Ansichten diesbezüglich mal ändern sollten, kann ich nachträglich noch auf eine SSD umsteigen und meine Daten dann auch alle auf die neue SSD mitnehmen.

Wie viel Speicherplatz?

Ob nun 250 GB oder 500 GB an Speicherplatz auf der HDD, diese Fragestellung war für mich relativ schnell geklärt, für den Anfang reichen 250 GB für die HDD mit Ubuntu. Weil erstens bevorzuge ich noch immer eher relativ kleinere Festplatten und zweitens kann ich so mittels meiner schon vorhandenen externen 500 GB HDD von Western Digital alle Daten der internen 250 GB vollends sichern.

Denn in meinem PC stecken dann 2 Festplatten mit jeweils 250 GB für jeweils getrennt voneinander laufende Betriebsysteme, welche ich direkt über den BIOS Boot-Manager dann ansteuere. Dieses ganze Zeug mit Dual-Boot wenn Windows und Ubuntu auf der gleichen Festplatte sind, das mag ich persönlich überhaupt nicht und von daher wird jedes Betriebssystem auf seiner eigenen Festplatte ausgeführt.

In der Zukunft…

Hinzu kommen später dann noch weitere interne Festplatten im 500 GB Segment, für größere Datenbestände wie Videos und Videobearbeitung. Letztendlich will ich das so machen, das ich einzelne Festplatten für bestimmte Datenbestände habe, also als Beispiel 1 Festplatte für Videos und Eine weitere für Videobearbeitung und so weiter, aber so das dass nicht ausufert. Nur eben etwas Ordnung bezüglich der Datenbestände schaffen, damit das sichern selbiger auf externen Lösung dann etwas übersichtlicher wird für mich und auch NUR FÜR MICH!

In der Zukunft will ich die Sicherungen der Internen Datenbestände meiner Ubuntu 250 GB und Windows 250 GB Festplatten allerdings über ein externes RAID laufen lassen. Ein separates Gehäuse dann mit mehreren Festplatten im RAID mit Redundanz, bezüglich Spiegelung über mehrere Festplatten so das beim Ausfall 1 oder mehrere Festplatte dann die Datenbestände trotzdem noch verfügbar sind. Aber um diese externe Datensicherung im ebenfalls dann Eigenbau, werde ich dann noch ausführlich berichten wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Ubuntu zum Arbeiten und Windows zum Spielen.

Ubuntu soll und wird mein Arbeitssystem werden, zumindest was das arbeiten an meinen Blogprojekten angeht und auch sonstige Arbeiten was mit meinem Netzwerk zutun hat. Dann natürlich noch das arbeiten mit Textverarbeitung und dem ganzen anderen Bürokram der ab und an mal anfällt, wofür mir zum Beispiel das OpenOffice oder neuer LibreOffice durchaus ausreichen, weil so arg habe ich das nicht mit dem Bürozeug.

Was die ganze Videosachen angeht, da reichen mir einfachste Schnittmöglichkeiten, weil ehrlich gesagt nutze ich den ganz ach so tollen Kram vom Apple OS X gar nicht in dem Maße wie ursprünglich mal gedacht. Und wenn mir unter Ubuntu die Möglichkeiten im Bezug auf Videobearbeitung mal nicht mehr ausreichen sollte, dann wechsle ich eben auf eine andere Festplatte unter einem dann extra Window für eben Videobearbeitung und sonstiges Zeug in der Richtung.

Windows ist für mich persönlich bisher nur als Betriebssystem zum Spielen zu gebrauchen und ob sich das mit Windows 8 oder nachfolgenden Versionen ändert, das bezweifle ich bisher sehr, wobei irren zum Mensch sein dazu gehört. 😉

3 Gedanken zu „Umstieg vom Mac zu Ubuntu und die Vorbereitungen dafür.“

    1. Windows taugt mir nur zum spielen und für alles andere nicht. Habe mit Windows angefangen was Computer angeht und von daher reichlich an Erfahrung und zum Arbeiten taugt mir Windows bisher nicht die Bohne, was vielleicht Windows 8 ändern könnte, woran ich aber bisher noch nicht so recht glauben mag. 😉

      Außerdem bietet mir Ubuntu noch den Vorteil das ich dann endlich mal nativ alles an Befehlen für die Kommandozeile lerne, damit ich meinen Webspace bei Uberspace auch mal entsprechend effizient verwalten kann. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.