Microsoft Surface Tablet vielleicht was für mich?

Als ich das Surface genannte Tablet von Microsoft das erste mal gesehen hatte, da überkam mich eine richtig derbe Gänsehaut. Alleine schon wie das Surface Tablet aussieht, weckt bei mir Erinnerungen, teilweise an Windows allgemein wie aber auch an meine damalige Zeit mit dem iPad noch.

Das gesamte Surface Tablet sieht cool aus, und hat obendrein noch etwas von Werk aus mit dabei was so ziemlich jedem anderen Tablet bisher fehlt, ein Standfuß auch Kickstand von Microsoft genannt. 

Wohlgemerkt funktioniert dieser Kickstand nur im Querformat und vielleicht auch in abgewandelter Form im Hochformat, wohl dann vielleicht aber nicht mehr ganz so standsicher. Da wird nur das „probieren geht über studieren“ in letztendlichen Praxistests übrig bleiben wenn die ersten Geräte verfügbar sind.

Mich interessiert eh viel mehr die optionale Tastatur am Surface, oder besser gesagt dessen 2 Varianten, eine mit echten Tasten und eine andere mit einer Art von berührungsempfindlicher Oberfläche, welch beide per Magnet am Surface quasi dann angedockt werden. Haptik ist dabei das Zauberwort welches mich speziell interessiert, weil ohne ansprechende Haptik ist die beste Tastatur oder pseudo Tastatur nichts für mich.

Denn vom damaligen iPad her kenne ich das Problem schon, bezüglich einer entsprechenden haptischen Tastatur zum Schreiben. 10 Finger tippen auf dem Tablet selbst funktionier nämlich für mich persönlich, auch nach mehrmaligen Üben nicht in dem Maße wie das bei einer Tastatur mit richtigen haptischen Tasten der Fall ist. Von daher ist so eine Tastatur schon ein wichtiger Punkt für mich, speziell was Tablets angeht.

Was die Ausstattung der Hardware beim Surface Tablet von Microsoft angeht, da werde ich wohl letztendlich beim Preis sowie dessen Nutzung abwägen, ob die Version mit Tegra 3 von Nvidia oder Core i5 von Intel das eher passendere für mich ist. Weil im Endeffekt ist zwischen dem Windows 8 für den Desktop in der normalen Version sowie der Version speziell für das Surface kaum ein gravierender Unterschied für mich auszumachen. Wobei sich die möglichen Unterschiede der beiden Version von Windows 8 natürlich erst im realen laufenden Betrieb entsprechend zeigen werden.

Insgesamt gesehen bin ich sehr positiv überrascht worden, von der damaligen Vorstellung des Surface Tablet von Microsoft damals. Weil bis dato hatte ich lediglich die Tablet Hybriden von ASUS aus der Transformer Reihe im Blickfeld, sowie für mich und auserkoren für eine spätere Anschaffung. Nun aber hat Microsoft den Markt neu aufgemischt mit dessen Surface Tablet und mir damit eine weitere potenzielle wie auch potente Alternative mit Windows 8 anbei beschert. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.