Willst du mein Steve Wozniak sein?

Ich suche meinen Steve Wozniak, einen Menschen der meine durchdachten und theoretisch erprobten Theorien in praktische Produkte umsetzt im Bereich des Webdesign, ins besondere was WordPress-Themes im speziellen angeht. 

Weil mir ist das Programmieren im Fachlichen Sinne nicht möglich, da ich keinerlei Fokussierung oder Konzentration dafür aufbringen kann langfristig gesehen. Ganz gleich wie sehr gerne ich das auch will, funktionieren tut das nicht, dafür kann ich andere Dinge sehr gut und auch langfristig mit einer extremen Ausdauer verfolgen. Also suche ich nun Jemanden der genau DAS KANN und zudem gewillt ist mit mir Zusammenzuarbeiten in der Form, das ich die Theoretische Vorlage in form von detaillierten Zeichnungen mit eben so genauen Beschreibungen erstelle und dieser Jemand das dann in ein WordPress-Theme umsetzt.

In der Wikipedia ist dabei zu Steve Wozniak nachfolgendes zu finden und mehr zu dessen Person im Artikel von Wikipedia.
[white_box]Stephan Gary Wozniak (Spitzname (The) Woz oder Wizard of Woz; * 11. August 1950 in SunnyvaleKalifornien) ist ein US-amerikanischer Computeringenieur und Unternehmer. Er gründete 1976 zusammen mit Steve Jobs und Ronald Wayne das Unternehmen Apple und war so maßgeblich am Einzug des PCs in private Haushalte beteiligt. Er entwickelte unter anderem den Apple I und mit dem Apple II den letzten Heimcomputer, der vollständig von einem einzelnen Entwickler entworfen wurde.[1] Außerdem erfand er das bekannte Computerspiel Breakout. Wozniak gilt wegen seiner herausragenden kreativen technischen Fähigkeiten und seiner Lebenseinstellung als typische Verkörperung des genialenComputer-Hackers. Häufig wird der Gegensatz zu seinem Weggefährten Jobs betont, der als eher erfolgs- und karriereorientiert galt und mit dem er sich mehrfach überwarf.[/white_box]

Steve Jobs war kein Programmiere oder Konstrukteur, sondern genau wie ich auch der Typ mit den Ideen im Kopf und dessen Theoretischen Machbarkeit. Steve Wozniak hat diese Ideen aus der Theorie von Steve Jobs dann in faktisch reale Produkte umgewandelt, also die Maschine letztendlich gebaut.

Vergütung oder auch Bezahlung genannt, ist in diesem Zusammenhang immer zu der Punkt an dem solch eine Zusammenarbeit zwischen Theorie und Praxis dann interessant wird. Ein bisschen an das Modell von Apple dabei angelehnt, wäre eine 60 zu 40 oder 70 zu 30 oder 50 zu 50 Form der Prozentualen Beteiligung am Verkaufspreis am fairsten finde ich.

50 zu 50 Prozentuale Beteiligung am Verkaufspreis wäre natürlich das Optimum, sowohl für den Teil der Idee in form der Theorie sowie der Vorlage weiter oben beschrieben, aber auch wie der Praktische Umsetzung vom Programmieren her. Aber wie schon vorher beschrieben sind auch andere Prozentuale Beteiligungsmodelle denkbar sowie machbar, was dann entweder im Einzelnen pro Produkt oder generell ausgehandelt werden müsste letztendlich, sowie schriftlich festgehalten. 🙂

Wenn DU also gewillt bist, mein Steve Wozniak zu werden und damit in etwa die gleiche Konstellation wie zwischen Steve Jobs und Steve Wozniak einzugehen, dann MELDE dich für den Anfang per KOMMENTAR zum Beitrag.

4 Gedanken zu „Willst du mein Steve Wozniak sein?“

  1. Ach du willst nicht ein neues Design haben, sondern jemand der viele nach deinen Vorstellungen designed und umsetzt, das du diese dann verkaufen kannst? Oder was genau hast du vor?

    1. YATTER gibt dir eine gute Übersicht, wohin die Reise geht. 😉

      Ich möchte erst mal das was ich im Beitrag geschrieben habe zu einem Ergebnis bringen und danach werde ich dann mehr ins Detail gehen.

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.