Warum blogge ich eigentlich?

Warum tue ich mir das eigentlich noch an, das mit dem Bloggen? Ich meine mal, was bringt mir das Ganze eigentlich genau ausser den ständigen Spam und trollige Kommentare? Arbeit bringt mir das Bloggen vor allem und etwas Geld nebenher durch Werbung, aber das wars dann auch schon. Weil der Spass am Bloggen ist bisher nicht wieder zu mir zurück gekommen.

Nur so für mich bloggen wie eins am Anfang von alle dem, ja das habe ich wieder für mich entdeckt aber dennoch bleibt der Spass am Bloggen dennoch weitestgehend aus. Zudem bin ich schlicht weg nur noch genervt wenn ich diese ganze Scheisse mit Facebook und Twitter sehe, wie die Masse an naiven Menschen dort hinströmt und dabei immer fauler wird was das kommentieren angeht.

Ja ich sollte mehr für mich draus machen, aber bisher gelingt mir das nicht so recht. Ich bin einfach nur noch genervt von dieser ganzen Scheisse die sich Internet und Bloggen nennt. Mich kotzt das total alles an was da abgeht virtuell und wie Nutzer immer dümmer werden. Und auf ein mal habe ich wieder so ein Gefühl jetzt, ein Gefühl davon warum ich einst mal damit anfing mit dem online publizieren meiner Gedanken ohne den Bezug auf Kommentare.

 

2 Kommentare

Hendrik 04/01/2013 Antworten

Ich glaube, da hat jeder verschiedene Ansätze. Ich blogge in der Regel, weil ich anderen Helfen will. Meistens ist das irgendwas, wo ich selber länger nach gesucht und getüftelt habe, und dann meine Erfahrungen zum Besten gebe.

Stefan 04/01/2013 Antworten

Diesen beschriebenen Ansatz mit dem Helfen wollen, den habe ich durchaus auch noch im Hinterkopf beim Bloggen. 😉

Schreibe einen Kommentar