Google Plus Konto gelöscht!

Konsequenz in letzter Instanz, das ist ein Teil meiner Art zu Leben und dadurch bedingt habe ich nun endgültig mein Nutzerkonto bei Google Plus am 01.01.2013 gelöscht. Nun folgt noch Twitter und mein Nutzerkonto dort und dann bin ich wieder frei, von dem ganzen Zentralisierung-Zeug und Netzwerken welche im Kern lediglich riesige Datensammler für kommerzielle orientierte Firmen sind.

In 2013 gehe ich also nun an die Umsetzung vom Beitrag namens Social-Networks, endgültig weg mit dem Dreck! Fern ab davon, ist ein rein passives Nutzerverhalten für mich vollkommen inakzeptabel. Weil entweder ich nutze ETWAS oder eben NICHT und somit brauche ich selbiges dann auch nicht noch mit mir irgendwie oder irgendwo herum tragen.

In diesem Sinne, Social-Networks, endgültig weg mit dem Dreck!

7 Kommentare

Sebastian 02/01/2013 Antworten

Guter Weg. Bloggen sollte spaß machen und nicht weil man muss. Sobald es das ist kann es schnell ins Gegenteil umschlagen. Daher ein guter Schritt auch mit den Kommentaren.

Stefan 02/01/2013 Antworten

Ähm, dein Kommentar passt wohl eher zu diesem Beitrag. 😉

Sebastian 02/01/2013

ach komm ist doch egal 😉
passen alle drei posts etwa zum gleichen thema 🙂

Hendrik 04/01/2013 Antworten

Google+ ist wirklich überflüssig wie ein Kropf. Ich weiß auch nicht, was die tollen Bekanntmachungen seitens Google sollen, dass nun so und soviel Millionen Benutzer aktiv sind. Die sollten mal eher die Onlinezeit-Pro-Tag/Nutzer ansagen, das wäre wahrscheinlich sinnvoller.

Das einzig nette daran ist Hangout, aber das wars.

Stefan 04/01/2013 Antworten

Hangout, da nutze ich schon viel länger Skype für. 😉

Sebastian 04/01/2013

Aber da kannst du nur 1:1 Videochat (kostenlos) betreiben. Sobald es >2 Leute werden geht es nur gegen Gebühr. Da ist Hangout schon im Vorteil. Aber das hab ich auch noch nie da gemacht 🙂

Stefan 04/01/2013

Eben und da für mich selbiges bisher gilt ist Skype vollkommen ausreichend für meine Zwecke, zumal Google nicht alles von mir wissen muss.

Schreibe einen Kommentar