Kind bekommen ist nicht schwer, dessen Erziehung und Leben dagegen sehr.

Ich habe keine Ahnung wer ich selbst eigentlich bin, habe zu viel Scheisse erlebt und sehe die Welt und das Leben bedingt durch meine Andersartigkeit eh ohne jegliche Illusionen oder Rosarote Brille. Genug zutun mit mir selbst habe ich schon immer gehabt und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern, weil ich bin für den Großteil meines Lebens ein Einzelgänger, denn andere Menschen sind mir nur im Weg oder zu blöd, langsam, nervig oder wie auch immer das heißen mag.

In die ganze Scheisse noch ein Kind reinbringen, darauf kann ich echt verzichten. Außerdem will ich diese Verantwortung nicht haben, noch tragen müssen. Ich sehe doch was mit mir für eine Scheisse abgeht und das will ich keinem Kind antun, so einen Vater braucht kein Kind. Klar wäre das toll und schön sowas wie Nachwuchs zu haben, eine quasi kleine Version seiner selbst, aber das ist eine pure Illusion die von Beginn an zum Scheitern verurteilt ist. 

Ausprobieren und zum wissen das sowas schief geht, das brauche ich nicht. Habe ich nie gemacht, weil ich durch meine Andersartigkeit weiß wie was abgeht und ausgeht und dergleichen. Ich muss das nicht erst probieren, das ist pure Verschwendung auch von Lebenszeit für mich. Aber dennoch will ich Spass haben was SEX angeht mit einer Frau, aber ohne die Sorge um Schwangerschaft dabei.

SEX mit Kondom bringt schon einiges an Sicherheit und ist definitiv als Schutz vor HIV beim SEX eine sehr gute Prävention davor. Vor dem Schwängern einer Frau schützt das jedoch nicht sehr gut, weil das Gummi muss nur ein Haardünnes Loch haben und schon liegt die Chance die Frau zu schwängern bei 99,9% und das 0,1% an Sicherheit ist dabei verschwindend gering. Dazu kommt noch solche Unwägbarkeiten wie, wenn die Frau absichtlich die Pille nicht nimmt und dir was anderes erzählt oder das Kondom extra manipuliert oder irgendeine andere Scheisse. Alles schon erlebt!

Eier abklemmen oder auch Sterilisation für den Mann genannt, das ist die einzigste Methode welche wirklich Sicherheit schafft um beim SEX die Frau nicht zu schwängern. Weil letztendlich bist du als Mann immer der Dumme, wenn du ungewollt eine Frau schwängerst weil diese die Verhütung zu ihren Gunsten manipuliert hat, doppelt zahlst du dann als Mann.

2013 ist das Jahr für mich in dem ich Vorsorgen werde, damit NICHT durch irgendeine Unsicherheit bei der Verhütung oder durch Manipulation selbiger plötzlich die Frau dann Schwanger ist. Ich will auch kein Kind, wollte ich nie und werde ich nie wollen, das weiß ich seit ich SEX mit der ersten Frau hatte. EINE FRAU ist da noch die unbedingt ein Kind will und sofern möglich auch von mir, wobei ich diesem Wunsch auch entsprechen würde bevor ich die Samenleitung dann endgültig abklemmen lasse, allerdings nur mit einer rechtlich sowie schriftlichen 1A gültigen Abmachungen das diese FRAU bei erfolgreicher Schwangerschaft dann keinerlei Ansprüche an mich geltend machen kann.

JA das ist so typisch, so kann nur ein Mann denken und handeln. Wenn du als Frau oder Mann so denken willst und mich in diese Schublade stecken willst, weil du dadurch nicht selber nachdenken musst und es dir dadurch besser geht, dann mach das so. Aber spar dir dann jeglichen Kommentar dazu, weil verstanden hast du ja eh nichts!

4 Gedanken zu „Kind bekommen ist nicht schwer, dessen Erziehung und Leben dagegen sehr.“

  1. Ich hab das am WE gelesen und will das mal nicht so stehen lassen, sondern kommentieren.

    Deine 99,9% (Frau wird Schwanger) stimmen einfach nicht. Da hast du die Zahlen verdreht.
    Ein Kondom schützt zu 99,9% schwanger zu werden, das bedeutet aber nicht, das man ohne (0,01% – also fast immer) schwanger wird.
    Schwanger zu werden ist schwieriger als man denkt:
    Pille (muss einige Monate abgesetzt sein), man muss die richtigen fruchtbaren Tage getroffen haben, beide Partner müssen zeugungsfähig sein (bei Männern ist jeder 5. nicht ideal fruchtbar) und beide Partner müssen „entspannt“ an das Thema Kinder rangehen. Stress (Beruflich oder Thema Kind) und andere Faktoren behindern das stark.
    Das nur als kleiner Hinweis zum Thema: Eine Frau wird „sonst“ immer schwanger.
    Es gibt nicht ohne Grund viele Paare, die „verzweifelt“ probieren Kinder zu bekommen. Natürlich gibt es auch viele die ungewollt/schnell es werden. Aber wenn man so „leichtsinnig“ damit umgeht (nicht schützen), dann „klappt es halt auch irgendwann.

    Das es (aktuell) deine persönliche Entscheidung ist, steht dir zu und (vielleicht) gut so. Zumindest was du selber über dich schreibst. Schließlich muss man hinter dem Thema 100% stehen und das nicht nur 3 Wochen. 😉
    Ich drück dir aber die Daumen, das du nicht in die Lage kommst, das deine Freundin/Bekanntschaft gewollt/ungewollt schwanger wird. Ich finde, wenn dann müssen beide Partner dazu stehen.

    1. Faszinierend was mit solch einem bewussten Zahlendreher alles zustande kommt. Denn ich habe das bewusst so verdreht, denn ich schreibe nicht unbewusst irgendwelche und irgendwie Beiträge, das nur mal dazu am Rande als Hinweis. 😉

      Voll und Ganz dahinter stehen was die Verantwortung um ein Kind angeht und nicht nur die ersten 3 Wochen, da stimme ich dir absolut zu was das angeht. Da mir aus Familiären Erfahrungen heraus aber bewusst ist, das ich und ein Kind in dieser Konstellation schlicht weg nicht kompatibel zu einander sind, will ich in der Gegenwart quasi für die Zukunft vorsorgen.

      Und ich kenne durchaus das ganze Prozedere darum wie manche verzweifelt versuchen Eltern zu werden und beständig scheitern. Wie manches Ungeborene in der frühen Schwangerschaft verloren wird und manche Fehlgeburt die Frau sowie den Mann dann psychisch dahinrafft. Miterlebt habe ich das schon oft und selbst als „guter Freund“ der Frau/ des Mann konnte ich damit schon NICHT umgehen und als ich das mal selbst erlebt habe, war das für meine Partnerin zwar sehr arg aber für mich nicht.

      Es gibt Menschen auf dieser Welt die sind durchaus dafür gemacht Eltern zu werden und zu sein, mehrfach oder einmalig ist dabei egal. Aber genau so sind da Menschen wie Ich oder andere Männer wie Frauen, welche sich nicht dazu quasi berufen fühlen oder das schlicht weg nicht wollen.

      Vielleicht werde ich noch vor der Sterilisation zur Samenspende gehen und dort mal die „Qualität“ prüfen lassen und sofern möglich „ein paar Tropfen“ von dem Zeug einlagern lassen oder gar zur freien Verwendung preis geben in der Samenbank. 🙂

      1. dem letzten punkt stimme ich voll zu.
        mach einfach. testen und einlagern. ob du das mal nutzen wirst (zb in 10 jahren) oder nicht ist ja dann noch dir überlassen. aber es gibt noch die möglichkeit.
        und wenn nicht – du wirst sicherlich „freier“ leben und mehr geld zur verfügung haben. aber es muss jeder selber wissen was ihm wichtig und richtig ist (ohne wertung). 🙂

      2. Was auf die „Bank“ für Später zurücklegen, das klingt in dem Zusammenhang zwar ungewohnt aber passt sehr gut. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.