Ich sollte nicht schreiben wenn ich Depressionen habe…

Bis vor kurzem war hier noch ein Beitrag zu lesen, davon wie egal mir die Kommentare von anderen doch geworden sind. Ganz so unwahr ist das auch nicht, aber der gesamte Beitrag war eher unpassend und eher voll von meiner Depression geprägt welche ich seit Frühling 2013 schon habe und welche wahrscheinlich noch bis Ende 2013 andauern wird. Ich spüre das, dass diese Depression mich bis in etwa zum Jahresende noch einnehmen wird. Ein paar lichte Momente, Tage oder gar Wochen habe ich zwar dennoch, aber das ist eher die Ausnahme. 

Ausnahme, das ist der richtige Begriff für das was in den letzten Monaten passiert ist, nämlich kaum noch was bezüglich meiner Blogs. Alles liegt brach, gammelt vor sich hin und nichts passiert. Ich kann selten, wenn überhaupt mal so wie jetzt diesen Beitrag schreiben. Meistens ist das mit dem Schreiben während dieser Depression so, das ich zwar jede Menge an Texten im Kopf habe, aber sobald ich dann mich dran setzte, verschwinden selbige Gedanken wieder und nur noch Leere bleibt zurück. Also trage ich diese Texte mit mir gedanklich nur herum, feile an selbigen für die Zeit nach der Depression.

Nun da ich grade also was tippen kann, mal einen kurzen „Stand der Dinge“ bezüglich meiner Person und meinem Wirken im Internet. Ich habe mir wieder ein iPad gekauft, allerdings ein iPad mini und zwar die „1. Generation“ des iPad mini, also das ohne Retina und so weiter. Bisher habe ich dazu nicht weiter geschrieben, obwohl ich wie schon beschrieben eine Menge an Texten dazu im Kopf habe, welche ich aber aktuell nicht in dem Maße verfassen kann wie ich mir das vorstelle.

An meinem PC im Eigenbau spiele ich zurzeit mehr und mehr MMO’s wie Guild Wars 2 oder EVE-Online, aber kaum noch Battlefield3 und dessen Nachfolger habe ich nicht mal gekauft bisher und habe selbiges auch nicht mehr vor. Ich bin satt was das diese Shooter Spiele angeht wie Battlefield, Halo und was da sonst noch so ist. Vielleicht bin ich nur mal wieder satt, vielleicht aber verändert sich mein Anspruch bezüglich Spiele grade, so genau kann ich das aktuell nicht einsortieren.

GHOST erschien als neue „Software zum Bloggen“ und wollte sich aufmachen alles dahingehend zu revolutionieren, wie schon so mancher WIXER von Amerikaner davor. Mich hat GHOST nur enttäuscht, weil unteranderem so umständlich zu installieren, aber noch schlimmer als das, nur viel BlaBla und tolle Videos als ein brauchbare Produkt. Ach ja, ist ja noch in Entwicklung, BULLSHIT!

Kommentare sind mir zwar egal geworden, weswegen ich dazu übergegangen bin dessen Anzeige aus meinen Blogs zu entfernen, aber Kommentare waren auch einst das weswegen ich beim Bloggen geblieben bin. Zwiespältig ist das irgendwie, den auf der einen Seite will ich mir das ganze Kommentieren von Anderen nicht mehr antun, aber auf der anderen Seite macht ein Blog ganz ohne einen einzigen Kommentar etwas weniger spass als wie mit. Ich bin vom Weg abgekommen was das Bloggen für mich bedeutet, habe mich total verrannt und bin nun auf der Suche nach einem Weg raus aus der Verwirrung.

Eine wichtige Erkenntnis habe ich dabei jedoch schon bekommen, wenn ich depressiv bin dann sollte ich die Finger von der Tastatur lassen und zwar total. Bis auf diese eine Ausnahme hier eben. Ich bin dann nicht ganz bei mir selbst, was sich wiederum unvorteilhaft auf meine Blogs auswirkt, wenn ich denn dann daran was drehen und schrauben tue.

Und ich werde nicht mehr für Freunde arbeiten, wobei die Ausnahme davon die ist, diese wollen das explizit trotz aller Warnungen von mir dennoch. Einige sehr lehrreiche Erfahrungen aus der Vergangenheit haben mir gezeigt das dieses Arbeiten für Freunde mir nur selten gut tut und noch seltener was gescheites dabei rauskommt, weil zumeist übernehme ich mich dabei nur wieder und am Ende resultiert daraus eine neue Depression so wie diese nun.

Ich wollte einem ehemaligen Schulfreund helfen, mit seiner Selbständigkeit und dem ganzen Internet-Kram, ich dachte damals das ich dazu wieder bereit wäre. Aber ich war das nicht und ich werde das nie wieder sein, weil ich das schlicht weg nicht mehr will. Ich kann nicht mehr, das wäre einfacher zu behaupten aber das würde nicht der Wahrheit entsprechen. Mir ist meine mentale, psychische Gesundheit wichtiger als jedes Business von irgendjemanden, PUNKT!

Meine ganze Art und irgendein Geschäft oder Firma von irgendeinem Freund oder dergleichen, das kann ich nicht guten Gewissens vereinbaren, das funktioniert nur bis zu dem Punkt bis die nächste Depression kommt und dann klinke ich mich komplett aus, damit die Depression nicht noch schlimmer wird und ich durch meine andere Art dann nicht alles noch kaputt mache.

Erkenntnisse hat mir dieses Jahr schon Einige gebracht, mit dieser Depression.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.