Vielleicht sind 3 Blogprojekte immer noch zu viel.

Immer genau dann, wenn ich kaum was blogge mache ich mir um so mehr Gedanken bezüglich meiner einzelnen Blogprojekte. Was passt davon noch, Wo kann ich noch etwas optimieren, Wieviel davon brauche ich wirklich noch für mich. 🙄

Vielleicht sind 3 Blogprojekte zu viel für mich, eben aus dem Grund heraus weil sich mein Verhältnis zum Bloggen sehr gewandelt hat in den vergangen Jahren. Ich blogge nicht mehr über Alles oder jede Kleinigkeit, sondern selektiert mittlerweile sehr genau was ich blogge und was nicht. Die Schere im Kopf ist zudem noch so ein Thema für sich, wozu ich noch mal separat was bloggen werde. 😉

Vielleicht sollte ich nur blog.kranzkrone.de und BranTarik.de behalten und lediglich KranzKrone.de als Sammelstelle benutzen. Sozusagen als eine Art von index, oder auch Zusammenfassung für die beiden Blogprojekte. Hm, schwere Entscheidung.

6 Gedanken zu „Vielleicht sind 3 Blogprojekte immer noch zu viel.“

    1. Prinzipiell hast du damit recht, das ein Blog reicht. 🙂

      War für mich auch lange Zeit so und veränderte sich nur dadurch, das sich ein paar Themengebiete entwickelten die sehr verschieden waren. Das alleine war aber noch kein Grund für einen zweiten Blog. Erst als ich begann zu diesen sehr verschiedenen Themengebiete immer mehr zu bloggen und dadurch alle anderen Beiträge in den Hintergrund verschwanden, da erst gab es einen Grund für einen zweiten Blog. 😉

      Mit den Jahren habe ich dann wohl etwas meinen Fokus verloren und hadere nun damit selbigen wieder zu finden. 😐

      1. Ich habe es irgendwann nicht mehr geschafft, alle Blogs mit Inhalten zu füllen, irgendeines blieb immer auf der Strecke. Das war zu viel Arbeit, mein Blog sollte nur Spass machen. Wer mich lesen mag, kann das auch in einem Blog machen, wo alles reinkommt, was ich da reinschreiben will.

      2. Wusste gar nicht das du mal mehr als einen Blog hattest. 😮

        Wie viele Blogprojekte hattest du denn damals noch, welche mit jeweils sehr verschiedenen Themen?

    1. Ne, dann doch lieber eine Domain aufgeben anstatt was neues zu machen. 😉

      Außerdem habe ich eh noch eine bisher ungenutzte Domain, die ich dann aktiv verwenden könnte. Da mein Fokus aber auf Optimierung liegt, wird selbige wohl auch dann mit verschwinden. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.