Geld in hohem Maße verdirbt den Charakter, auch im Kreis der Eigenen.

Ich bin wütend, wegen der Aussagen einer Person aus der Verwandtschaft im weiteren Sinne. Dabei beschreibe ich jene Person extra als „im weiteren Sinne der Verwandschaft“ weil diese Person genau diese Position für mich inne hat im Bezug auf meine Verwandtschaft. Ungefähr eine Hand voll an Aufeinander treffen pro Jahr habe ich mit dieser Person, von daher ist die Beziehung und Position innerhalb der Verwandtschaft diesbezüglich im weiteren Sinne. Soll heißen ich zähle diese Person nicht zur engeren Familie, weil das würde bedeuten dass die beschriebene Person sich aus eigenem Antrieb heraus gelegentlich mal meldet oder zumindest den Anschein von Interesse erweckt gegenüber meiner Person.

Dazu gesellt sich die Tatsache das jenes (in Anführungsstrichen gesehen) Mitglied der Familie im weiteren Sinne, den Platz eines Manager in einer so genannten „Internationalen Firma“ bekleidet. Bedingt durch die dafür notwendige Bildung um solch einen Posten ausführen zu können, sollte diese Person somit in der geistigen Lage sein so etwas wie Moralische und Ethische Verantwortung zu erkennen. 

Wütend macht mich der Kern von Aussagen aus der Vergangenheit bezüglich dieser Person aus der Verwandtschaft im weiteren Sinne. Denn der beschrieben Kern dieser Aussagen beschreibt die Ansicht, das produzieren für eine „Internationale Firma“ in China keinerlei Ethische oder Moralische Probleme im geringsten Sinne darstellt. Mitunter lasse ich mir diese Aussagen noch mal rückwirkend auf der Zunge zergehen, aus dehnen so viel Naivität oder gar Verachtung von Menschen spricht. Denn in China existieren faktisch keine Menschenrechte, nur Korruption von der höchsten bis zur untersten Ebene. Aber ein so genannter „International agierender Konzern“ schert sich natürlich nicht um sowas banales wie Menschenrechte oder Sklavenarbeit, die ebenfalls in China zum Handeln der dortigen Industrie zählt. Berichte mit vielen tollen Worten und eben so schönen Grafiken, die im Endeffekt nur Worthülsen sind werden den einfachen Pöbel schon davon überzeugen das Alles mit Recht und Ordnung im fernen China zugeht.

Scheinbar ist das vollkommen legitim so zu handeln, denn wenn selbst Apple da vorsätzlich so macht und dafür keinen offensichtlichen Schaden bekommt dann kann das für einen Deutschen Konzern doch nur gut sein. Oh wie gerne würde ich an dieser Stelle den Namen dieses besagten Konzern schreiben, der seine Finger beziehungsweise Produkte in so vielen Möbelstücken der Welt steckt. Zudem jucken mir die Finger danach den Namen jenes Menschen in großen Buchstaben hier nieder zuschreiben mit dem eben so großen Hinweis wie sehr mich das beschämt das jener Mensch im weiteren Sinne zu meiner Verwandtschaft zählt. Das ganze jucken in den Fingern wird allerdings noch von dem dringlichen inneren Bedürfnis überboten, jener Person mal den Unterschied vor Augen zu führen über den sich selbige Person immer mal wieder gerne bei Gelegenheit das Maul zerreist ohne auch nur einen Funken an Ahnung von der Thematik zu haben.

„Aber nicht das du dass nachher in deinem Blog schreibst“

So oder ähnlich lautet die Aussage, dieser Person meistens. Zudem auch immer nur dann wenn reichlich an anderer Verwandtschaft zugegen ist. Profilieren um jeden Preis ist sowas von erbärmlich, so widerlich, abartig. Scheinbar aber für manchen Menschen, der vermeintlich reichlich verdient und daraus ableitet das würde ihn zu etwas besseren machen, nur recht. Dieser einprägsame Eindruck entsteht nun mal mit der Zeit, wenn immer zu von Oben herab mit einem gesprochen wird obwohl scheinheilig was von auf Augenhöhe gefaselt wird. Oder auch wenn meine Person beim eigenen Nachwuchs als unschönes Beispiel dargestellt wird, was natürlich öffentlich geleugnet wird bis das Ausweichen des Augenkontakt kaum noch zu verschleiern ist.

Vielleicht sollte ich dennoch zukünftig den Namen des Konzern für den diese überhebliche Person im weiteren Sinne von Verwandtschaft arbeitet erwähnen, dazu dann eben so ausführlich manche Information dazu ausbreiten und fortan auf Schritt und Tritt selbige Person beobachten sowie jedes Fitzelchen an Information umgehend bloggen. Da mir aus der Vergangenheit heraus bekannt ist, das Teile der Familie sowie weiteren und engeren Verwandtschaft gelegentlich meinen Blog lesen werde ich wohl zeitig eine mitunter ungehaltene Reaktion auf diese Zeilen erhalten. Natürlich kann ich damit auch vollkommen falsch liegen und jene Person begreift damit endlich mal sein Fehlerhaftes handeln und sieht diesen Text als das was selbiger darstellt, einen Warnschuss.

3 Gedanken zu „Geld in hohem Maße verdirbt den Charakter, auch im Kreis der Eigenen.“

  1. Wer mir nun damit kommt, das dass eventuell nicht sinnvoll oder gar schädlich sein könnte Angelegenheit von persönlicher Natur innerhalb der Familie/Verwandtschaft in einem Blog zu verarbeiten, wird sofort auf die schwarze Liste gesetzt. So lange wie dieser Blog existiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.