Twitter hat sich nun endgültig Erledigt für mich!

Ich mag das überhaupt nicht, wenn ein Dienst/Firma mich beständig mit E-Mails nervt in denen es meistens nur darum geht das ich angeblich Dieses oder Jenes noch nicht kennen würde oder gar einen Neuanfang wagen sollte. MICH NERVT DAS und wenn mich was nerven tut dann ist das Ergebnis davon das ich selbiges abstelle damit ich fortan meine Nerven schonen kann. Ergo stelle ich Twitter nun vollständig ab, eben weil mir dieser Dienst so dermaßen mittlerweile auf die Nerven geht wie ansonsten damals nur noch Facebook. 

Twitter ist DURCH für mich!

Also habe ich nun auch die letzte Verbindung zu Twitter in Form von @brantarik gekappt und bin damit endlich davon befreit. Sollten ich danach noch weiter von Twitter belästigt werden, dann wird das alles samt an die entsprechenden Stellen weitergeleitet. Ich hätte das schon vor Jahren machen sollen, als ich damals von Facebook endgültig mich verabschiedet hatte. Firmen wie Twitter, Facebook, Google, Microsoft, die Daten von mir sammeln um dann damit Geld machen ohne das ich davon was sehen sind sowas von durch für mich.

brantarik-bye-Twitter

Ob dann auf GnuSocial.de für mich im Bezug auf dieses so genannte „Micro-Bloggen“ meine neue Heimat wird, kann ich nicht sagen. Wenn überhaupt wird das dann wohl nur ein Zwischenstop für mich werden. 😉

4 Gedanken zu „Twitter hat sich nun endgültig Erledigt für mich!“

  1. Und diese Masse an Werbung auf Twitter in Form von „Sponsored Posts“ die SO GAR NICHTS mit meinem Geschmack innerhalb der Timeline zutun hatte, das hat mich am meisten genervt. Wie extrem dreist da immer wieder die gleichen Anzeigen erschienen, ohne das da irgendeine Möglichkeit gegen hilfreich gewesen wäre. Ätzend!

    Davon mal abgesehen ist Twitter auch so ein negative Aushängeschild der abstrakten Finanzierung. Denn seit bestehen hat Twitter bisher KEINEN GEWINN erwirtschaftet, wird also durch was oder wen eigentlich weiterhin existent gehalten? In einer Tour nur Verluste, also Schulden gemacht und kein Ende in Sicht.

  2. Ich nutze/lese Twitter nur noch selten, folge nur Nachrichten Magazinen, da es nichts schnelleres gibt, wenn ich gerade mal auf dem Laufenden sein möchte.

  3. Nutze Twitter, Facebook, Google+ mehr als „Werkzeuge“. Schnelle Informationen, die ich meist nur überfliege. Es sei denn, mich interessiert etwas genauer.

    Nervige „Momente“ blende ich aus (Werbung etc.) (lese ja auch keine Zeitung vom ersten Buchstaben bis zum letzten 😉 )

    So etwas, wie ich neulich las, dass jemand alle Social-Media-Accounts löscht/cancelt, um kurze Zeit später munter weiter zu zwitschern, kommt für mich nicht in die Tüte (da gibts ja den Punkt „Abmelden“).

    Und ich weiß, wann mal „der Schalter umgelegt“ werden muss… 😉

    1. Huch, gar nicht gesehen deinen Kommentar dazu. 😯

      Also den Schalter umlegen kann ich auch ganz gut, aber mich stört deren quasi nicht vorhandener Datenschutz und auch wie ich als „Kunde“ bei/von diesen Firmen behandelt werde.

      Anstatt jene neuen „ach-so-tollen“ Veränderungen zwingen für jeden zu schalten könnte die auch das ganze Optional aktivierbar machen. Da die das aber nicht tun, zeigt mir das sehr genau was ich für die bin, nicht mehr als eine Nummer die Geld einbringt und das auch noch ohne Beteiligung. NEIN DANKE! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.