Unordnung und Chaos ist Mein Leben!

Eigentlich heisst dieses Sprichwort „Ordnung ist das halbe Leben“ wobei Ich finde das diese Aussage impliziert das Unordnung die andere Hälfte dieses Leben darstellt.

Nur wird Unordnung nicht als erstes immer zu angeführt sonder eben die Ordnung, das was sich besser anhört eben und sowieso das NonPlusUltra in einer Zivilisierten Gesellschaft ist. Wer würde sich den schon öffentlich und provokativ dazu bekennen das ER die Unordnung mag ja fast schon grade zu sucht?

Ich bekenne Mich jetzt dazu das Ich die Unordnung mag und auch brauche um zufrieden mein Leben auch leben zu können. Denn Unordnung oder auch Chaos ist im höchsten Maße inspirierend für Mich. Unordnung oder eben manchmal auch Chaos hat etwas von Wohlfühlen für Mich an sich, so kurios das klingen mag für Dich.

Ein Messi bin Ich jedoch nicht und werde ich auch nie sein, denn wegschmeissen tue ich viel und regelmässig im realen wie virtuellen Leben so einiges immer zu.

Die Dinge welche mir wichtig sind, kann Ich mir eh nicht kaufen und von daher ist alles andere Materielle eher Zweitrangig. Ja klar ist es schön dieses oder jenes zu haben, zu kaufen und ein Stück weit zu besitzen, jedoch sind Materielle Dinge ein für mich eher weniger wichtigerer Stellenwert auf meiner persönlichen Skala. Unordnung und Chaos ist Mein Leben! weiterlesen

Google Analytics Test ist zu Ende, keine Weiterführung für Google Analytics in meinen Projekten!

Google Analytics habe ich jetzt lange genug getestet und nun ist der Moment gekommen, wo ich Google Analytics wieder rausschmeisse aus meinen Projekten und zwar restlos. Es gibt nicht nur bessere Programme zur Statistischen Erfassung von Zugriffszahlen und Co. sondern auch Programme welche aktueller zählen als Google Analytics das bisher tut.

Erst mal stört mich, das Google Analytics nicht aktuelle Daten ausgibt und ich somit nur jeweils die Daten vom Vortag sehe. Des weiteren stört es mich, das der Algorithmus mit dem Google Analytics die Zugriffe auswertet nicht öffentlich zugänglich ist und ich somit keinerlei Verständnis für Korrektheit der Ergebnisse von Google Analytics aufbringen kann.

Das einzigstes was Google von mir nur noch wissen wird ist, welche RSS-Feed’s ich lese und sonst nichts. Kein iGoogle mehr, weg damit. Ob mich Google durch den Ausbau von Google Analytics dann nun wieder weniger oder gleichbleibend mag ist mir egal, denn letztendlich zählt was ich aus dem ganzen für mich ableite und nutze und nicht was Google meint für gut befinden zu müssen!

Google AdSense nutze ich zudem auch nicht, eben weil ich kein Monopol unterstützen will und zudem die Firmenpolitik von Google und den Umgang mit potenziellen Kunden extrem Scheisse finde. Als Suchmaschine taugt Google nur bedingt meiner Meinung nach, weil da zumindest nach meinen Ansichten, viel zu viel Kommerziell abhängig ausgegeben wird.

WordPress.com Stats mit dem Plugin bietet mir genau die Statistiken welche wichtig für meine Projekte sind, nämlich Zugriffszahlen von Seitenaufrufen. Daneben läuft dann noch Statcounter Plugin und das Semmelstatz Plugin womit ich eine gute Dreier Regelung habe.

Von 3 Statistikprogrammen liegen 2 Statistikprogramm in meiner eigenen Datenbank und nur 1 Statistikprogramm lagert die Daten bei Automattic aus. Damit kann ich sehr gut leben, solange wie es keine Datenauslagerung bei Google ist. 😉

Du bist derjenige kranke welcher in einer kranken Welt lebt, der behandelt werden sollte!

Auf meinen Artikel „Nach HARZ4/ALG2 wird dann der Rest des Sozialen Systems vernichtet, Deutschland wird systematisch zugrunde gerichtet!“ bekam ich 2 tolle Kommentare von Jemanden der Anonym bleiben wollte, zumindest glaubt dieser jemand das, im Internet ist keiner Anonym!

Der erste Kommentar war „Wie wäre es mal mit Arbeiten?“ und beschreibt mir persönlich nur das der Kommentator dahinter sein Gehirn nicht oder nur unzureichend nutzt. Kommentar Zwei war dann als Reaktion auf das nicht veröffentlichen des ersten Kommentar, der „Schnell gelöscht du Asi“ lautete.

Das wiederum zeigt mir ein weiteres mal das dieser Kommentator auch noch intolerant ist.

Auf jeden Fall zeigen mir solche Kommentare immer wieder nur eines, wie unwissend die Menschen doch geworden sind. Mancher Mensch würde diese Unwissenheit als Dumm bezeichnen, was dann Unwissenheit als negativ betiteln würde. Intoleranz ist nur ein Symptom dieser Gesellschaft, einer Gesellschaft die verlernt hat sich zu wehren gegen die Beschlüsse und Sparpakete welche die Regierenden sich ausgedacht haben.

Es erfüllt mich nicht mit stolz sowas mit anzusehen, zu sehen wie Menschen ganz bewusst und mit voller Absicht durch Behörden und Ämter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden um selbige dort dann sich selbst zu überlassen. Es macht mich sehr sehr traurig wenn ich diese soziale Kälte spüre, welche sich immer weiter ausbreitet. Erfreuen tut es mich nicht, all das mit anzusehen jeden Tag aufs neue, das Wissen darum das es so weitergehen wird mit diesen Zuständen in einem angeblich doch so reichem Land.

Weisheit ist etwas das der Mensch nicht erlernen kann, Weisheit kommt meistens zu den Menschen welche großes Leid erlebt und durchlebt haben und dazu gehöre ich.

Mich interessiert es ehrlich gesagt nicht mehr, was andere Menschen über mich denken. Bisher trage ich mein Innerstes noch nicht so präsent nach Außen, was sich aber stetig ändert und ende des Jahres wohl vollends geändert haben wird. Ob Du damit klarkommst Was oder Wer oder Wie ich bin, interessiert mich nicht mehr, ob du hier kommentierst ebenfalls nicht.

Allein sein mit sich selbst ohne einsam zu sein.

Wenn Du das nicht verstehen oder begreifen oder akzeptieren kannst dann geh deines Weges, leb dein Leben aber geh mir nicht auf die Nerven mit Aussagen oder Ausführungen darüber was alles besser wäre für mich, nach deiner Ansicht. Was deiner Ansicht nach, mit deinem primitiven Verstand besser für mich wäre, kannst Du mit deinem primitiven Verstand gar nicht erfassen.

Ich meine damit nicht explizit Jemanden, sonder JEDEN meiner Kommentatoren die je hier ihre Aussagen abgelassen haben. Also spar dir Deinen wenig geistreichen Kommentar hier zu.

Um mir auf einer Augenhöhe begegnen zu können ist mehr nötig, als nur loses Blabla darüber was Du hiervon hältst, oder meinst, oder sonst wie.

Menschen wie Dich sehe ich jeden Tag, Menschen die es stört WAS oder WIE ich bin und Lebe, weil Menschen wie DU damit nicht klarkommen, es nicht bereit sind zu akzeptieren, nicht offen für das neue unbekannte. Menschen wie DU welche mir immer zu nur sagen was ich angeblich nicht kann, davon sehe ich täglich genügend, sowas brauche ich hier nicht.

Selbst wenn ich hier Tausende Artikel schreibe und nur eine Hand voll Kommentare darauf erhalte, dann reicht das auch, voll und ganz. Um das mal an dieser Stelle mal klar zustellen, Ich bin nicht derjenige Mensch der krank ist und behandelt werden sollte, dieser welche bist DU! Lebst in einer kranken Gesellschaft in einer kranken Welt, welche nicht merkt das Sie krank ist und ihre eigene Umwelt langsam aber sicher zerstört, gegen sich selbst arbeitet.

Die Hohe Kunst von Wort und Schrift beim Bloggen.

Im April 2010 ist es soweit, mein Blog existiert dann schon seid 3 Jahren, genauer seid dem 09.04.2007 gibt es meinen Blog. Bis zu diesem quasi Jubiläumsdatum ist es zwar noch ein bisschen hin, dennoch reiße ich das Thema mal so am Rande an.

Grund dafür ist ein Gedanke, zu meinen Anfängen in puncto Bloggen. Dabei geht es um die Eine Fragestellung, Was das schöne am Bloggen für mich ist und zum anderen Warum Blogge ich eigentlich genau, immer noch?!

Das Schöne am Bloggen ist nach wie vor für Mich, die Möglichkeit mich auszudrücken und meine Ideen, Vorstellungen, Projekte mit Anderen Menschen zu teilen. Die Varietät, also die pure Vielfalt ist es schlicht weg, was das Bloggen nach wie vor so interessant macht für mich, alle die Möglichkeiten die sich dadurch für Mich ergeben.

Somit wäre eigentlich auch das Warum beantwortet, doch zum Warum gehört für mich noch ein wenig mehr. Denn das Schreiben in meinen Blog ist für mich Hobby und Arbeit zugleich, wobei sich die Anteile zwischen Hobby und Arbeit daran stetig im Wandel befinden, es befindet sich alles im stetigen Fluss. Das beschreibt es bisher meiner Meinung nach am besten, denn Schreiben ist eine Art von fliesen von Gedanken.

Die Hohe Kunst von Wort und Schrift beim Bloggen. weiterlesen

Keine Unterschrift für Lastschriften der GEZ!?

Die GEZ ist so ein Thema in Deutschland wie kaum ein anderes, die Einen sind dafür und Andere dagegen. Ich selber gehöre zu den Menschen die gegen die Machenschaften der GEZ sind, deren Verhalten Mir selber gegenüber sowie auch Anderen.

GEZ

Abkassieren mit quasi Staatlich verordneten Mitteln, das macht die GEZ in Deutschland bei den Bürgern und Bürgerinnen. Wirklich und richtig staatlich ist die GEZ allerdings nicht, jedoch versuchen diese GEZ-Beauftragten das immer wieder so rüberzubringen.

Seine Geldquellen muss man sich erhalten.

Um sich nach neuen Europaweiten Gesetzesänderungen auch weiterhin den Geldfluss zu sichern, muss die GEZ nun Unterschriften ihrer vermeintlichen Kunden sammeln. Denn nur mit gültiger Unterschrift des AbGEZockten beziehungsweise Kunden der GEZ, darf die GEZ weiterhin per Lastschrift auf das Konto zugreifen.

Damit jeder einzelne Kunde der GEZ davon auch weiss, hat die GEZ dazu extra eine Ankündigung auf ihrer Webseite erstellt. Dort heisst es bezüglich Lastschriften:

GEZ Lastschriften Hinweis

Soweit so gut, nur bisher habe ich keinerlei Brief bekommen in dem ich explizit darum gebeten werde meine Unterschrift bezüglich Lastschrift abzugeben.

Keine Unterschrift für Lastschriften der GEZ!? weiterlesen

Medien-Parodie, Wie geil is DAS denn…

Bei mactomster habe ich letztens ein interessante Video gesehen, zum Thema Internet und dessen mobilen Nutzung sowie dessen Umgang damit.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=9Eq3rS-SxbE[/youtube]

Wenn man sich das Video so anschaut, bemerkt man die ganze Ironie die dabei mitspielt.

Die Grund-Idee des Video finde ich gar nicht mal schlecht, jedoch verlieren die bisherigen etablierten Print-Medien immer mehr an Boden.

Eben weil Sie sich, meiner Meinung nach, auf ihr Monopol verlassen habe und die Zeichen der Zeit nicht gesehen haben oder nicht sehen wollten.

Medien-Parodie, Wie geil is DAS denn… weiterlesen

Piratenpartei wählen, klar machen zum Ändern!

Am 27. September sind Wahlen und jeder der einen Änderungshaken hat sollte diesen auf seinem Wahlzettel dann auch einsetzten um was zu ändern für die Zukunft.

Die etablierten und alt eingesessen Parteien in Deutschland müssen endlich mal merken, anhand der Stimmabgaben dass das Maß voll ist und es so wie bisher nicht weitergehen kann mit ihrer Politik für Deutschland und die Jugend!

Ich werde für die Piratenpartei stimmen, weil nicht nur deren Werbung gut und gut gemacht ist, sondern die auch am ehesten mit meiner Meinung übereinstimmt und meine Ansichten am besten vertreten kann und wird in Zukunft!