Wenn die App von Amazon technische Probleme hat…

Letztens wollte ich wie schon so oft in der Vergangenheit via Amazon.de ein paar Dinge bestellen, Insgesamt waren das 3 Gegenstände im Warenkorb der App von Amazon die ich bestellen wollte damit selbige noch bis zum 09.09.2016 geliefert werden. Alles sah nach wie vor auch danach aus, das ich wie immer meine Bestellung mittels der App von Amazon ausführen könnte.

Wenn die App von Amazon technische Probleme hat… weiterlesen

Twidere ist gut aber blockiert(e) mich. 

Twidere als Client für GnuSocial auf dem Smartphone ist schon eine feine Sache gewesen, denn nun habe ich selbiges wieder entfernt von meinem Smartphone. Denn als App hat Twidere mich immer wieder dazu verleitet dort etwas zu verfassen, anstatt jene Gedanken auf meinem Blog zu publizieren. 

Twidere ist gut aber blockiert(e) mich.  weiterlesen

Ich und mein Galaxy Note für den Blog.

Mobil von unterwegs fix was bloggen, das habe ich damals als ich frisch mein iPhone und später das iPad hatte, noch sehr viel öfter gemacht als wie es jetzt der fall ist mit meinem Galaxy Note. Wobei das allerdings nicht am Smartphone selbst liegt, sondern eher an meiner bisherigen Unkentnnis und auch teils Unzufriedenheit was das Bloggen mit der WordPress App für Android angeht.

Genau das will ich nun endlich mal änder, in dem ich unteranderem eben diese Beitrag vom Galaxy Note aus schreibe und zum anderen das WordPress Theme demnächst ändere. Schreiben auf dem Galaxy Note ist ja eigentlich mehr Tippen, denn Schreiben bedeutet für mich immer noch das benutzen aller Finger und nicht nur der beiden Daumen.

Netbook?

Netbooks waren mal eine Randerscheinung welche sich irgendwie als kleinere sowie reduziertere Variante eines Notebook entwickelt hat. Reduziert ist beim Netbook zudem auch eine passende Beschreibung, weil das ganze System an sich reduziert ist auf ein Minimum an Ausstattung der Hardware was dann letztendlich dem Preis zugute kommt.

Vom Betriebssystem her unterscheidet sich ein Netbook für mich nicht mehr von einem Notebook, denn auf beiden System kann die jeweils aktuelle Version von Windows oder Ubuntu oder dergleichen genutzt werden.

Lediglich was die Leistung eines Netbook angeht gibt es gravierende Unterschiede zu einem Notebook, denn ein Netbook hat meistens kaum mehr als 2 GB oder maximal 4 GB an Arbeitsspeicher aufzuweisen. Der RAM eines Netbook ist nur ein Teil des Problem, denn der Prozessor ist der andere Teil des Problems in puncto Leistung bei einem Netbook im Vergleich zu einem Notebook.  Netbook? weiterlesen

Temporäre Schaffens Pause…

Wenn es dich interessiert, warum hier im Blog sowie in meinen anderen Blogprojekten weitestgehendes nichts neues an Beiträgen mehr erscheint, dann lese die nachfolgenden Zeilen.

Temporär.

Temporär heißt für mich so viel wie „im Moment“ und so verhält es sich aktuell auch bei mir mit dem Schreiben, denn aktuell und im Moment ist nicht viel mit dem Schreiben für meine Blogprojekte. Über das WARUM oder WIESO werde ich wenige Worte schreiben, denn das kannst Du nämlich alles HIER selber nachlesen. 😉  Temporäre Schaffens Pause… weiterlesen

Freies Internet – Die Schattenseiten von Cloud Computing und App Stores…

Seit ich bei Google Plus dabei bin, schaue ich ab und an mal dort vorbei um nachzusehen ob ein paar neue informative Beiträge für mich dabei sind. Denn einiges was dort an kurzen Beiträgen veröffentlicht wird, erscheint so in der Form nie auf dem jeweiligen Blog zum Autor.

Richard Stallman schreibt auf SPIEGEL ONLINE über das Freie Web.

Genau so verhielt es sich auf mit dem nachfolgenden Link zum Text auf SPIEGL ONLINE welchen ich so in der Form des einfachen Link bisher nicht auf meinen abonnierten Blogs gefunden habe. Da die Beschreibung des Link zum Artikel bei SPIEGEL ONLINE schon gut klang, klicke ich selbige und gelangte schliesslich zum beschrieben Artikel welchen ich nachfolgend ein mal kopiert habe und somit unter Beachtung der CC Lizenz weiter verbreite.  Freies Internet – Die Schattenseiten von Cloud Computing und App Stores… weiterlesen

Wieder Offline und Online schreiben mit MarsEdit 3

Habe mir grade mal MarsEdit 3 geladen und auch gleich das Upgrade dafür bezahlt, wobei ich die 14,95 Dollar als recht angemessen empfinde. Denn nach wie vor ist MarsEdit 3 ein genialer Client zum Bloggen, beziehungsweise um seine Artikel Offline vorzubereiten.


Die einfache Funktionsweise von MarsEdit 3 und das es nun endlich die Option für die HTML Ansicht beim Schreiben gibt, hat mich wieder mal davon überzeugt MarsEdit weiterhin einzusetzen. Wenn es MarsEdit auch noch als Version beziehungsweise als Applikation für das iPad geben würde, das wäre als ob ein Traum wahr werden würde.

Die WordPress Applikation für das iPad ist nämlich nicht so mein Fall, zur Hälfte nicht zu gebrauchen eben weil das Schreiben im Landscape Modus so schlecht dargestellt wird. Irgendwas läuft da total falsch bei der Entwicklung der WordPress iPad Applikation für das iPad was wirklich sehr schade ist.

Da würde ich eher ein paar Euros für eine ordentliche Applikation bezahlen, zum Beispiel wenn es denn eben MarsEdit für das iPad, auch wenn gleich dessen Entwicklung wohl noch dauern wird.