Ostern ist nur ein weiteres Fest des Kommerz!

Irgendwas war doch am heutigen Tag, irgendein besonderer Tag. Ach genau es ist ein weiterer Tag des Kommerz der sich Ostern nennt. Somit sollte Jedem Leser klar sein, was ich von Ostern um dem ganzen Treiben um diesen komischen Brauch, eigentlich halte.

Ostern, Weihnachten und wie die Anderen Tage auch noch Alle heissen mögen, interessieren mich nicht in der Form was die Moderne Neuzeit daraus gemacht hat. Die Ursprünglichen Bräuche zu dem WARUM für diesen besonderen Tag, das würde mich schon eher interessieren, aber selbst dabei kann ich mir nicht mehr sicher sein was erfunden und was wahr ist.

Die Feierlichkeiten, sofern vorhanden, der Familie oder Freunde nehme ich allerdings schon mit. Aber auch nur dann, wenn es sich um ein Geselliges Treffen handelt, in ruhiger Atmosphäre.

Alles andere an Zusammenkünften wo es um Schenken, Eiersuche oder dergleichen geht lehne ich strikt ab. Das tut mir nicht gut und wenn es mir nicht gut tut, dann tue ich Anderen meistens auch nicht gut im Umkehrschluss. 😐

Gegen Geschenke verteilen oder selbst Geschenke bekommen habe ich nichts einzuwenden, nur bitte sollte das in einem schlichten Rahmen von statten gehen. Alles was über diesen schlichten Rahmen hinaus geht ist zu viel für meinen Geschmack.

Nach wie vor sind solche speziellen Feiertage nur eine weitere perfide Abart des Kommerz sowie ungezügeltem Kapitalismus und somit nichts für mich. An solch einem Tag da gehe ich eher im Park spazieren, genieße die Ruhe an solchen Feiertagen und lasse meinen Gedanken freien Lauf, einfach mal die Seele ein bisschen baumeln lassen, wie es so schön heisst. 😀

Silvester ist wie das feiern von Krieg für mich.

Zwar habe ich noch nie in meinem bisherigen Leben einen Kriegsschauplatz wirklich real gesehen oder betreten und ich hoffe auch das dem so bleibt.

Obwohl es einen gewissen Reiz hätte für mich, wie ich zugegeben muss, auf den ich vielleicht mal im Detail genauer eingehen werde. Jedes mal zum Jahreswechsel auch Silvester genannt, scheinen sich die Menschen darüber zu freuen wie es knallt und kracht an jeder Ecke und in jeder Straße.

Dieses knallen und krachen ist meiner Meinung nach vergleichbar mit der Geräuschkulisse eines Krieges in dem einen Granaten, Bomben und Kugeln um die Ohren fliegen. Daran ist nichts toll, nichts zum feiern gibt es dabei und trotzdem tun es die Menschen immer wieder, scheinbar aus Spass daran etwas zu zerstören.

Ob Silvester eine Tradition ist das weiss ich nicht, wohingegen ich aber genau weiss das ich Silvester nicht mag. Dieses Geräuschkulisse die für mich einem Kriegsschauplatz gleicht finde ich weder toll noch zum feiern.

Alles was ich bei dem Anblick von Silvester fühle sind Gefühle die mich an die Kriege erinnern die Tagtäglich rund um den Planeten geführt werden, an die vielen Menschen die in diesen Kriegen ihr Leben lassen. Daran erinnert mich Silvester mit dessen Geräuschkulisse und darum mag mich Silvester auch nicht.

Wenn ich dann gleichzeitig daran denke, das sich die Menschen hier in dem Teil der Welt wo es im Moment keinen Krieg mit Granaten, Bomben und Explosionen gibt, darüber freuen wie es knallt und kracht dann wird mir zum teil richtig schlecht. Ausser pervers und makaber fallen mir keine annähernd passenden Worte ein dafür die meine Ansicht in dem Punkt am besten beschreiben.

Ebenfalls kann ich nichts mit diesen Bräuchen rund um Silvester anfangen, wo fast Jeder dem Anderen ein Frohes neues Jahr wünscht. Ich habe mich mal auf die Suche gemacht und bin dabei zu recherchieren woher Silvester eigentlich kommt und woher diese komischen Bräuche und Grußformeln stammen.

Sobald ich fündig geworden bin bei meinen Recherchen, was dauern kann, dann werde ich darüber natürlich auch wieder schreiben. Denn mich interessiert so einiges an Bräuchen und Traditionen der angeblich modernen Zivilisation.