Das Jahr 2010 in Zahlen – Statistiken Übersicht.

Das war dass Jahr 2010 und in Zahlen sieht das vergangene Jahr 2010 wie nachfolgend im einzeln aus. Habe die wichtigen Daten in diesen Bildschirmfotos mal mittels roten Umrandungen hervorgehoben. Somit sollte es relativ einfach für Dich ersichtlich sein, was genau Ich für Daten meine im einzelnen. Das Jahr 2010 in Zahlen – Statistiken Übersicht. weiterlesen

Minimalismus ist eine Naturphilosophie welche für Blog.KranzKrone am besten passt!

Mir schwebt das so eine Idee zum zukünftigen Design von Blog.KranzKrone im Kopf herum, was in etwa so den Stil von uarrr oder nasendackel als Vorbild hat. Auf das wirklich essenzielle beschränken will ich das neue Design, der quasi Ursprung des Begriffes Blog, soll es werden und sein. Ein ambitioniertes Ziel, denn bisher war mein Blog alles andere als Schlicht oder Einfach, eher waren es ausladende oder komplexe Design’s die meinen Blog schmückten.

Genau das will ich aber ändern, aus mehreren Gründen, welche ich nachfolgend in einer Liste mal nenne.

  • So viel wie nötig, mit so wenig wie möglich
  • Essenz des Blog
  • Schlichtheit
  • Einfachheit

Diese Begriffe, aus welchen der Kern meines Vorhabens besteht, umfassen jedoch noch mehr wesentlich mehrere Gründe. Zum Beispiel solche Gründe die für sich alleine genommen gar nicht so arg relevant erscheinen, sondern erst in der Wechselwirkung mit anderen Gründen zu einem kolossalem Großen und Ganzen werden.

  1. Fokussieren auf das wesentliche, den Inhalt welcher durch den Text repräsentiert wird.
  2. Inhalte mit Persönlicher Note.
  3. Qualität anstatt Quantität.

Qualität und Quantität sind wichtige Säulen meines Denken und Sein, diese Zwei wichtigen Punkten möchte ich nun auch in meinen Texten unvermittelt wiedergeben. Zwar tue ich das bereits schon, aber nicht in der Form wie ich es mir vorstelle denn ein Teil des Design ist immer noch auf den Kommerz ausgerichtet, sprich die Werbung.

Werbung wird auch weiterhin innerhalb meiner Projekte vorkommen in verschiedenen Formen, jedoch will ich diese Werbung eher so einbinden das selbige den Textfluss sowie Lesefluss nicht mehr in dem Maße stört wie das bisher der Fall ist meiner Ansicht nach.

Vollkommenheit oder Perfektion gibt es nicht, denn das bedeutet Stillstand. Im Universum kommt weder das Eine noch das Andere vor, für Mich gilt gleiches im Sein wie auch im Leben. Von daher wird mein Schaffen also darin bestehen, dieses Verständnis in ein passendes Design umzusetzen was diese Art des Schreibens unterstützt.

Wenn Dir das Geschriebene zu hoch ist vom Verständnis her, oder Du der Meinung bist das Selbiges schon mal da war und Ich nur mal wieder etwas altes wiederhole zum X-ten mal, dann spar Dir am besten deine Worten in form eines Kommentar. Denn Ich lege keinerlei Wert mehr auf Kommentare die nicht zum Text passen, meiner Ansicht nach, womit somit schon beim letzten Punkt wäre nämlich dem Kommentieren.

Viele Kommentare habe Ich erduldet in der Vergangenheit, vieles freigeschaltet und noch mehr toleriert was manch ein Kommentator in form von Worten zu machen Text schrieb. Kommentare die nicht zum Inhalt des Textes passen oder gar gänzlich anderes implizieren werden zum einen gelöscht und des weiteren als Spam markiert.

Drastisch mag das vielleicht für den Stammleser sein und unverständlich für den Gelegenheitsbesucher. Beide Ansichten sind jedoch irrelevant für mich, denn Mich interessiert nicht der Massenstrom oder gar die vermeintlich und Selbsternannten Spezialisten dieser Welt. Interessieren tun mich die Menschen und Dinge der Welt, welche Anders als Anders sind und zwar definitiv ganz Bewusst.

Von Meinem Versuch mit dem Spielen von MMORPG Online-Spielen aufzuhören.

Für mich selber ist es rein vom Gefühl her schon fast ein Jahr her, das ich mit dem spielen von Online-Spielen aufgehört habe. In Wirklichkeit ist es jedoch grade mal Ein halbes Jahr her, das ich alle Verbindungen zu den MMORPG-Spielen abgebrochen habe.

Es war einfach für mich, die Nutzerkonten meiner virtuellen Errungenschaften zu löschen, all die vergangenen Zeiten mit einem Schlag auszuradieren war wirklich sehr einfach. Allerdings hatte ich unterschätzt wie sehr mich diese MMORPG-Spiele beeinflusst hatten, in der Vergangenheit wie auch in der Gegenwart.

Unbewusste Veränderungen und dessen Folgen.

Aus dem einfachen Aufhören wurde nach und nach eine echte Probe meiner Entschlossenheit, auch vor allem Mir selbst gegenüber.

Den Teil meines Lebens den ich innerhalb dieser virtuellen Welten verbracht habe kann ich in meinem Gedächtnis nämlich nicht so einfach löschen. Das Spielerlebnis wie es so schön heisst, hat mich verändert mit fortschreitender Nutzung und eintauchen in diese fiktive Fantasy-Welt.

Irgendwie giere ich Zeitweise nach dem Verlangen und Erleben dieser fiktiven Welten, gleichwohl ich weiss das diese Gier nach diesen fiktiven und rein virtuellen Welten mir selber nichts bringt, ausser der Befriedigung eines Suchtverlangens.

Online-Spiele sind für Mich und meine Sichtweise eine Art von neuer Droge für die breite Öffentlichkeit welche mit dem Medium Computer umzugehen weiss.

Von Meinem Versuch mit dem Spielen von MMORPG Online-Spielen aufzuhören. weiterlesen