Wieder zu viel mit Menschen zutun gehabt, brauche Erholung!

Das aktuelle Wetter mit mehr oder minder viel Wärme aber auch genau so viel schwüler drückender Hitze ist zumindest in Deutschland nichts für mich vom Klima her. Auch wenn gleich die Sonne mir viel Energie schenkt mitunter, so verbraucht sich diese Energie immer zu sehr rasch im Moment.

Im Moment ist es wieder so, das ich eine Pause oder auch Auszeit von den ganzen Menschen um mich herum brauche. Nach wie vor mag ich Menschen sehr gerne und bin ein Menschenfreund, wenn auch auf einer anderen Ebene, aber jetzt brauche ich erst mal wieder Momente für Mich.

Alleine sein mit sich Selbst ohne dabei einsam sein, das meine ich damit.

Wieder vermehrt Mittagsschläfchen brauche ich zudem in den letzten Tagen, ein wichtiger Indikator welcher mich davor warnt meine Energieleistung zu übersteigen. Unternehmungen in die Stadt welche ab und an mal nötig sind, verlege ich an solchen schwül warmen Tagen dann auf den Abend.

Dann sind die restlichen Menschen nämlich mehr damit beschäftigt von der Arbeitsstätte nach Hause oder sonst wo hinzukommen und stehen mir somit nicht mehr so im Weg, womit es für Mich dann weniger kompliziert ist mir einen Weg durch die Stadt zu berechnen. 🙂

Supreme Commander 2 – Xbox360 Demo angespielt…

Gestern hatte ich eher durch zufälliges Rumspielen im Dashboard meiner Xbox360 die Demo zu Supreme Commander 2 gesehen. Von dem Spiel selber hatte ich schon mal was gelesen und mich zeitweise auch sehr begeistert, jedoch das ganze Thema wie so oft wieder aus den Augen verloren.

Nun nahm ich also kurzerhand die Gelegenheit war und hab mir die Demo von Supreme Commander 2 auf meine Xbox360 Elite geladen und nach einem kurzem Spiel in HaloWars dann sofort angespielt. So der erste Eindruck von Supreme Commander 2, im Spielmenü war relativ gut, alles recht einfach zu bedienen. Das Interessante am Spielmenü ist, dass das Rotationsmenü was ich schon aus HaloWars kenne und liebe, dort sehr prägnant präsentiert wird.

Supreme Commander 2 – Xbox360 Demo angespielt… weiterlesen

Meine anfänglichen Gedanken zu James Cameron’s AVATAR und was daraus wurde.

Als ich mir James Cameron’s AVATAR damals im örtlichen Kino angeschaut hatte, bemerkte ich ja schon beim Anschauen selber das mir der Film ziemlich nahe ging.

Das lag und liegt wohl daran, das ich erst noch mal lernen muss wie man mit Gefühlen umgeht und dergleichen. Allerdings lag diese starke berühren des Filmes bei mir auch daran, das James Cameron es geschafft hat mich als Zuschauer in seine Welt von Pandora zu ziehen. Dieses sich in der fiktiven Welt verlieren, das war und ist wohl der Punkt der mich so getroffen hat.

Denn die Geschichte hinter James Cameron’s AVATAR ist gar nicht so Ausserirdisch oder Abwegig wie es auf den ersten Blick aussieht. Klar man ist auf einem anderen Planeten der Pandora heisst, welche im Sonnensystem Alpha Centauri liegt welches 4Lichtjahre von der Erde entfernt ist und die Na’vi sind 3Meter große Menschenähnliche Lebensformen in Blau.

Alles das sieht und klingt nach Sci-Fi und am Anfang von James Cameron’s AVATAR sieht auch alles nach einem weiteren öden Sci-Fi Film aus. Jedoch kommt mir die Handlung in AVATAR sehr bekannt und vertraut vor.

Auf der einen Seite eine Gruppe von Menschen die so gesehen hochtechnologisch agieren und die örtlichen Ressourcen ausbeuten und auf der anderen Seite die Ureinwohner welche das gar nicht toll finden und eine Schändung ihrer Heimat sehen.

Das alles passiert tagtäglich auf dem Planeten Erde, nur mit dem Unterschied das es sich dabei um Menschen handelt die sich das Gegenseitig antun.

Die einen Menschen welche fortgeschrittene Technologie nutzen, beuten die Ressourcen von andere nieder entwickelte Menschen aus. Als Denkansatz dazu mal Afrika, auch der schwarze Kontinent genannt, dort passiert das seid Jahrzehnten schon.

Jeder ist daran beteilig, an der Ausbeutung von ärmeren und nieder entwickelten Menschen. Dadurch das man Schmuck kauft zum Beispiel, wofür die Wertvollen Edelmetalle in Afrika gewonnen werden. Oder durch Textilien, wofür die Wolle in teilen von Afrika angebaut wird für einen Bruchteil des späteren Preises.

Meine anfänglichen Gedanken zu James Cameron’s AVATAR und was daraus wurde. weiterlesen

Mach Deinen Blog CO2-neutral, Kostenlos!?

Wusstest Du schon, dass das betreiben eines Blog das Klima schädigt?

Um dieser Schädigung entgegen zu wirken, kannst Du aber was tun. Beteilige dich einfach an Einer Aktion und schon schadet dein Blog nicht mehr dem Klima.

co2-Neutral Blog

Als ich zum ersten mal die Aktion las, kam mir sofort der Gedanke in den Sinn, was das für ein Schwachsinn ist. Zum einen ist es eine geschickt gemacht Werbeaktion von der Firma KaufDa um sich ganz neben bei eine Menge an Backlinks zu sichern.

Zum andern kann ich nicht sehen wo und wie diese angeblichen Bäume gepflanzt werden, auch traue ich solchen Aktionen nicht. Allerdings gibt es für mich persönlich aber noch einen weiteren Punkt bei der ganzen Werbeaktion, der eigentlich noch viel wichtiger ist aber nicht erwähnt wird.

Denn was nützt es wenn man pro Blog einen Baum pflanzen würde, wenn täglich X neue Blogs dazu kommen im Internet. Das ganze ist für mich nicht mehr als eine geschickt gemacht Werbeaktion um richtig Traffic und Backlinks für KaufDa zu generieren und zwar auf lange Sicht. Mit Klimaschutz oder Umweltschutz hat das nur wenig bis gar nichts zutun für mich.

Mach Deinen Blog CO2-neutral, Kostenlos!? weiterlesen