31 Jahre sind interessanter…

Meistens höre ich davon wie interessant das erreichen des 30. Lebensjahr ist, was der Mensch bis zu jenem Tag schon meistens alles erreicht hat und WO selbiger nun steht im Leben. Ein ganz klarer Fall des Denken eines Menschen der vollkommen in jener Leistungsgesellschaft feststeckt, mit der ich schon seit mehr als 1. Jahrzehnt nichts mehr zutun habe. Und das ist auch vollkommen in Ordnung so.  31 Jahre sind interessanter… weiterlesen

Ich habe nichts mehr zu verlieren.

Nichts mehr zu verlieren habe ich, so gar nichts mehr, bezogen auf die Gesellschaft und den damit verbundenen Umgang. Ich lebe eh am Rande dessen was sich Gesellschaft nennt, was nur ein anderes Wort für Zusammenhalt sein soll, wovon diese so genannte Gesellschaft sich aber immer weiter entfernt. Zudem schreibe ich in diesem BLOG sehr öffentlich über das was ich denke und fühle sowie was ich von Diesem oder Jenem halte oder wie sehr mir mancher Mensch auf die nerven geht.  Ich habe nichts mehr zu verlieren. weiterlesen

Anti-Soziales oder Asoziales Internet?

Irgendwie erscheint mir das Internet als Anti-Sozial oder besser noch als asoziales Internet, teilweise und speziell bezogen auf meine Aktion. Denn bisher hat sich nur EINER an der Aktion beteiligt, was zwar immerhin schon ein Anfang war und ist aber dennoch den Geiz und die „Ich will alles kostenlos haben“ Mentalität zeigt welche im Internet immer noch praktiziert wird. Anti-Soziales oder Asoziales Internet? weiterlesen

AndersAlsAnders ersetzt Depression als Kategorie!

Damals waren es nur und ausschließlich die fiesen Depressionen in allen denkbaren Variationen, welche mein Leben bestimmten und von jedem Psychologen, Psychotherapeut und Psychiater diagnostiziert wurden.

Irgendwann kamen dann noch Differenzial Diagnosen hinzu und so genannte Haupt und Neben -Diagnosen rundeten das Gesamtbild einer erschöpften Seele ab. Ganz gleich zu welchem Arzt ich ging oder worum es ging, es kamen bei jedem neuen Arzt auch neue Diagnosen zustande was letztendlich in dem jetzigen Zustand mündete. AndersAlsAnders ersetzt Depression als Kategorie! weiterlesen

Unordnung und Chaos ist Mein Leben!

Eigentlich heisst dieses Sprichwort „Ordnung ist das halbe Leben“ wobei Ich finde das diese Aussage impliziert das Unordnung die andere Hälfte dieses Leben darstellt.

Nur wird Unordnung nicht als erstes immer zu angeführt sonder eben die Ordnung, das was sich besser anhört eben und sowieso das NonPlusUltra in einer Zivilisierten Gesellschaft ist. Wer würde sich den schon öffentlich und provokativ dazu bekennen das ER die Unordnung mag ja fast schon grade zu sucht?

Ich bekenne Mich jetzt dazu das Ich die Unordnung mag und auch brauche um zufrieden mein Leben auch leben zu können. Denn Unordnung oder auch Chaos ist im höchsten Maße inspirierend für Mich. Unordnung oder eben manchmal auch Chaos hat etwas von Wohlfühlen für Mich an sich, so kurios das klingen mag für Dich.

Ein Messi bin Ich jedoch nicht und werde ich auch nie sein, denn wegschmeissen tue ich viel und regelmässig im realen wie virtuellen Leben so einiges immer zu.

Die Dinge welche mir wichtig sind, kann Ich mir eh nicht kaufen und von daher ist alles andere Materielle eher Zweitrangig. Ja klar ist es schön dieses oder jenes zu haben, zu kaufen und ein Stück weit zu besitzen, jedoch sind Materielle Dinge ein für mich eher weniger wichtigerer Stellenwert auf meiner persönlichen Skala. Unordnung und Chaos ist Mein Leben! weiterlesen

Kompetenzproblem ist was genau?

Es kommt ab und an mal vor das Mir manche Leute sagen, das ich ein Kompetenzproblem hätte speziell mit Vorgesetzten oder generell auch mit Menschen die mir was beibringen wollen würden. Wenn Ich diese Leute dann allerdings nach der Definition von Kompetenzproblem frage, bekomme ich meistens nicht mehr als ein Gefasel von Worten zu hören in dem sich die Betroffenen erklärenden hin und her und um eine Antwort auf meine Frage winden. Faktum ist also, diese Menschen wissen gar nicht mal was das Wort also die Begrifflichkeit bedeutet, nicht mal für sich selbst wissen diese Menschen eine Bedeutung dieser Begrifflichkeit.

Amüsant finde ich das immer wieder, zum einen das anhören und vor allem auch die Ausführungen und vermeintlichen Erklärungen darüber was ein Kompetenzproblem deren Meinung nach für mich denn sei!

Ja Ich mag es überhaupt nicht einen Chef über mir zu haben, kann ich nicht haben und werde ich auch nicht mehr haben. Über mir in meinem Leben gibt es nur die Natur als Instanz und sonst nichts, ausser noch den Tod. Unter mir hingegen ist unendlich viel Platz für all diese Menschen, welche glauben mir sagen zu müssen das ich ein Kompetenzproblem in ihren Augen hätte und deshalb überall in der Gesellschaft anecken würde und deshalb nicht richtig integriert wäre in die Gesellschaft.

Jedoch will ich gar nicht integriert werden in diese Gesellschaft, eher will ich mich abgrenzen von dieser Gesellschaft, wobei Abgrenzung etwas anderes ist als Ausgrenzung. Das ich über all anecke und immer wieder angebliche Provokationen aufwerfe, liegt eben daran das ich so bin wie ich bin und mich nicht verstelle, für Niemanden.

Ich spreche so wie es mir in den Kopf kommt, wobei ich schon überlege wie ich meine Worte passend formuliere. Ob ich hochgestochen oder relativ platt mich äussern will, das ist der einzige Prozess der Wortwandlung den die Worte aus meinem Kopf zu und durch meinen Mund nehmen und das reicht auch so vollkommen aus.

Meine Abneigung gegenüber dieser Gesellschaft, so wie selbige bisher existiert ist ein Bestandteil meines Lebens und dafür stehe ich auch ein. Genau so wie es damals Menschen gab die keinen Hitlergruß machen wollten, weil diese Menschen von Hitler kein Heil erwarten konnten, genau so grenze ich mich von dieser Form sowie Art und Weise der Gesellschaft ab.

Der Unterschied ist nur, dass ich das relativ passiv bisher tue. Aktiv wird das ganze erst noch werden in den kommenden Jahren meines Lebens, was aber noch etwas dauern wird.

Du bist derjenige kranke welcher in einer kranken Welt lebt, der behandelt werden sollte!

Auf meinen Artikel „Nach HARZ4/ALG2 wird dann der Rest des Sozialen Systems vernichtet, Deutschland wird systematisch zugrunde gerichtet!“ bekam ich 2 tolle Kommentare von Jemanden der Anonym bleiben wollte, zumindest glaubt dieser jemand das, im Internet ist keiner Anonym!

Der erste Kommentar war „Wie wäre es mal mit Arbeiten?“ und beschreibt mir persönlich nur das der Kommentator dahinter sein Gehirn nicht oder nur unzureichend nutzt. Kommentar Zwei war dann als Reaktion auf das nicht veröffentlichen des ersten Kommentar, der „Schnell gelöscht du Asi“ lautete.

Das wiederum zeigt mir ein weiteres mal das dieser Kommentator auch noch intolerant ist.

Auf jeden Fall zeigen mir solche Kommentare immer wieder nur eines, wie unwissend die Menschen doch geworden sind. Mancher Mensch würde diese Unwissenheit als Dumm bezeichnen, was dann Unwissenheit als negativ betiteln würde. Intoleranz ist nur ein Symptom dieser Gesellschaft, einer Gesellschaft die verlernt hat sich zu wehren gegen die Beschlüsse und Sparpakete welche die Regierenden sich ausgedacht haben.

Es erfüllt mich nicht mit stolz sowas mit anzusehen, zu sehen wie Menschen ganz bewusst und mit voller Absicht durch Behörden und Ämter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden um selbige dort dann sich selbst zu überlassen. Es macht mich sehr sehr traurig wenn ich diese soziale Kälte spüre, welche sich immer weiter ausbreitet. Erfreuen tut es mich nicht, all das mit anzusehen jeden Tag aufs neue, das Wissen darum das es so weitergehen wird mit diesen Zuständen in einem angeblich doch so reichem Land.

Weisheit ist etwas das der Mensch nicht erlernen kann, Weisheit kommt meistens zu den Menschen welche großes Leid erlebt und durchlebt haben und dazu gehöre ich.

Mich interessiert es ehrlich gesagt nicht mehr, was andere Menschen über mich denken. Bisher trage ich mein Innerstes noch nicht so präsent nach Außen, was sich aber stetig ändert und ende des Jahres wohl vollends geändert haben wird. Ob Du damit klarkommst Was oder Wer oder Wie ich bin, interessiert mich nicht mehr, ob du hier kommentierst ebenfalls nicht.

Allein sein mit sich selbst ohne einsam zu sein.

Wenn Du das nicht verstehen oder begreifen oder akzeptieren kannst dann geh deines Weges, leb dein Leben aber geh mir nicht auf die Nerven mit Aussagen oder Ausführungen darüber was alles besser wäre für mich, nach deiner Ansicht. Was deiner Ansicht nach, mit deinem primitiven Verstand besser für mich wäre, kannst Du mit deinem primitiven Verstand gar nicht erfassen.

Ich meine damit nicht explizit Jemanden, sonder JEDEN meiner Kommentatoren die je hier ihre Aussagen abgelassen haben. Also spar dir Deinen wenig geistreichen Kommentar hier zu.

Um mir auf einer Augenhöhe begegnen zu können ist mehr nötig, als nur loses Blabla darüber was Du hiervon hältst, oder meinst, oder sonst wie.

Menschen wie Dich sehe ich jeden Tag, Menschen die es stört WAS oder WIE ich bin und Lebe, weil Menschen wie DU damit nicht klarkommen, es nicht bereit sind zu akzeptieren, nicht offen für das neue unbekannte. Menschen wie DU welche mir immer zu nur sagen was ich angeblich nicht kann, davon sehe ich täglich genügend, sowas brauche ich hier nicht.

Selbst wenn ich hier Tausende Artikel schreibe und nur eine Hand voll Kommentare darauf erhalte, dann reicht das auch, voll und ganz. Um das mal an dieser Stelle mal klar zustellen, Ich bin nicht derjenige Mensch der krank ist und behandelt werden sollte, dieser welche bist DU! Lebst in einer kranken Gesellschaft in einer kranken Welt, welche nicht merkt das Sie krank ist und ihre eigene Umwelt langsam aber sicher zerstört, gegen sich selbst arbeitet.