Unseriöse Geschäftspraktiken von O2 Online – Oder WIE O2 dreist und kriminell trotz NICHT vorhandnem Vertrag einfach Geld vom Konto abbucht!

In Meinem damaligen einen Artikel zu O2 und deren Geschäftspraktiken mit dem Namen „O2 Kommunikationsproblem speziell bei Neukunden“ hatte Ich schon damals darüber berichtet, was für spezielle Geschäftspraktiken O2 so an den Tag legt.

Nun hat O2 dem ganzen aber die Krone an Dreistigkeit und meiner Meinung nach auch kriminellen Geschäftspraktiken aufgesetzt.

KEIN Vertrag heißt auch KEINE BINDUNG!

Wie bereits in Meinem Artikel „O2 Kommunikationsproblem speziell bei Neukunden“ schon beschrieben wurde, hatte O2 selbst den Vertrag damals aufgekündigt oder in den Worten von O2, nicht angenommen!

Somit war die Sache damals für mich geklärt, wenn auch gleich unschön und schlussendlich ging Ich dann zur Telekom, beziehungsweise zu T-Mobile in puncto iPhone 4 plus Vertrag. Soweit so gut, für Mich war die Sache damit somit eigentlich durch gewesen, bis zum 25.11.2010 wo Ich Standard zum Monatsende mein Konto kontrollierte. Beim überprüfen des Kontostand am Automaten, beim Geld abheben wurde ich schon stutzig, da Geld fehlte auf dem Konto. Unseriöse Geschäftspraktiken von O2 Online – Oder WIE O2 dreist und kriminell trotz NICHT vorhandnem Vertrag einfach Geld vom Konto abbucht! weiterlesen

Amtsgericht bestätigt GEZ Drohgebärden!

Laut dem netten Herren von der Beratungsstelle beim Amtsgericht, mit welchem ich vor ein paar Minuten gesprochen habe ist das aktuelle Schreiben was ich von der GEZ erhalten habe nur eine Drohgebärde. Das aktuelle Schreiben von der GEZ ist eine quasi schriftliche Androhung bezüglich eines Vollstreckungsbescheid, wenn ich die dort angegeben Restforderung nicht in einer Summe in 14 Tagen zahle.

Laut dem Herren vom Amtsgericht soll ich der GEZ schriftlich mitteilen das ich nach wie vor ALG2 beziehe, eine Kopie des ALG2 Bescheid mit beifügen und weiterhin auf Fortführung der bestehenden Ratenzahlungen drängen. Selbst wenn die GEZ einen Vollstreckungsbescheid beantragen würde, laut dem Herren vom Amtsgericht, sollte ich mir darum keine Sorgen machen denn dadurch das ich ALG2 beziehe könnte nichts gepfändet werden.

Im Endeffekt ist es das gleiche Spielchen wie damals schon, nur versucht die GEZ mich nun mit horrenden Zahlungsaufforderung einzuschüchtern, doch das ist nicht mehr. Denn inzwischen kenne ich die Tricks der GEZ zur genüge und habe jetzt somit noch mal die Bestätigung vom Amtsgericht das es sich um Drohgebärden handelt.

Laut dem Heeren vom Amtsgericht weiß die GEZ auch das bei einem ALG2 Empfänger nichts zu holen ist, auch nicht mit der Androhung eines Vollstreckungsbescheid oder dergleichen. Ausserdem habe ich schon 1 Offenbarungseid geleistet, was zwar schon etwas zurückliegt aber dennoch nach wie vor gültig ist, auch wenn gleich die Schulden daraus schon beglichen sind.

Also werde ich die Woche über ein weiteres Schreiben aufsetzten für die GEZ, ein paar Kopien von aktuellen Bescheiden mit beifügen und das ganze wieder per Einschreiben mit Rückschein an die GEZ schicken. Dann heißt es wieder mindestens 30 Tage warten, weil so lange braucht die GEZ um im Regelfall per Post zu antworten. Zwar könnte ich das auch telefonisch machen, aber Erstens ist deren Telefonnummer kostenpflichtig und voll überzogen und zum anderen gilt nur was Schriftlich festgehalten wurde.

Sollte die GEZ dann doch einen Vollstreckungsbescheid erwirken, freue ich mich schon auf den Gerichtsvollzieher der dann kommt, denn vielleicht ist das ja sogar der gleiche wie damals. Ganz gleich ob es der gleiche Gerichtsvollzieher dann wäre oder nicht, eine Tasse Tee würde ich dem Herren schon anbieten. 😉

Meine Abmeldung bei der Gebühren-Einzugs-Zentrale auch GEZ genannt, ist nun endlich erfolgreich gewesen.

Einen Brief von der GEZ entdeckte ich Heute Morgen in meinem Briefkasten, worauf hin sich mir schon gleich die Frage stelle ob der Inhalt des Brief wohl positiv oder wie bisher immer üblich eher negativ wäre. Hatte den Brief von der GEZ wohl die Woche über bekommen, nur erst heute hatte ich halt den Briefkasten geleert.

Etwas wiederwillig und mit den üblichen Gedanklichen Vorurteilen öffnete ich dann den Brief der GEZ und stelle sogleich fest, das der Inhalt des GEZ Brief überaus positiv für mich ist.

Denn meine Abmeldung von GEZ bezüglich Rundfunkgeräte hat nun endlich funktioniert, somit bin ich nun erfolgreich abgemeldet bei der GEZ! Somit verbleiben nur noch die Schulden der GEZ welche ich per Monatlicher Ratenzahlung weiterhin fortlaufend abzahle.

Meine Abmeldung bei der Gebühren-Einzugs-Zentrale auch GEZ genannt, ist nun endlich erfolgreich gewesen. weiterlesen

Ich melde Mich jetzt ab, bei der GEZ.

Es ist soweit, nächste Woche schicke Ich meine Abmeldung an die GEZ raus, da ich keinerlei Rundfunkpflichtige Gerätschaften mehr besitze. Soweit Mir bekannt ist, sind Computer keine Gebührenpflichtige Geräte, was auch bisher 2 Gerichte genau so gesehen und auch entschieden habe.

Für den Fall das die GEZ sich anstellen sollte irgendwie oder irgendwann, dann lasse ich es halt auf einen Gerichtsprozess ankommen. Doch erst mal gehe Ich den normalen Weg und schicke meine Abmeldung per Post, mittels Einschreiben mit Rückschein nächste Woche an die GEZ ab.

Sobald die GEZ das Schreiben angenommen hat, gilt die Abmeldung dann auch und dank dem Rückschein kann ich sogar nachweisen das die GEZ die Abmeldung erhalten hat, sofern das mal von Belangen sein sollte irgendwann.

Meine Rundfunkgebührenschulden sind von der Abmeldung dann allerdings nicht betroffen, wobei Ich darauf dann noch mal explizit verweisen werde, denn teilweise stellt sich die GEZ scheinbar bewusst sehr dumm an bei solchen Angelegenheiten.

Im Jahre 2012 oder 2013 werde ich dann auch diese Schulden abbezahlt haben, für das genaue Datum müsste ich mal nachschauen. Dann werde Ich endlich nach Jahren Schuldenfrei sein und das bis dahin nichts neues an Schulden dazukommen wird, da passe ich schon auf, mit Adleraugen sozusagen.

Ein Blog zum Thema Gebühren Einzugs Zentrale kurz GEZ und all dem Drumherum!

Mein Gedanke zum Thema GEZ Eine eigenen privat geführte Webseite zu erstellen, ist zugegebener Maßen nicht wirklich neu. Denn solche Privaten Webseiten gibt es schon, vielleicht auch reichlich, zum Beispiel in der form eines Forum zum Thema GEZ mit meiner Meinung nach eher mässigen Erfolg.

Ein Forum bietet zwar die Möglichkeit zur Diskussion über ein bestimmtes Thema, oder auch über mehrere Themen, jedoch ist der Einstieg als Neuling in ein Forum so gesehen schwerer als bei einem Blog.

Zudem wird ein Forum ab einer bestimmten kritischen Größenordnung zunehmend auch etwas unübersichtlich, da bei der schieren Masse an neuen Themen und Beiträgen meistens das wesentliche auf der Strecke bleibt.

Jedoch kann ein Forum wunderbar als Nachschlagewerk genutzt werden, wobei selbiges auch für einen Blog gilt, sofern eine Nutzerfreundliche und ansprechende Nutzung des Archiv möglich ist.

Mir kommt es im Bezug auf das Thema GEZ meistens so vor, dass das Thema ansich zwar in den Köpfen der Menschen irgendwie vorhanden ist, jedoch das meistens auch schon alles ist. Irgendwie ist das Thema GEZ noch nicht so richtig in der Öffentlichkeit durchgehend präsent, zum Beispiel in form von häufiger Berichterstattung und zudem findet man brauchbare Informationen eher schwerlich.

Zwar gibt es beschriebene Informationen zum Thema GEZ und zwar massenhaft in form von Foren, allerdings ist der Zugang dazu eher beschwerlich meiner Meinung nach.

Für Mich persönlich ist das Thema GEZ ein besonderes und komplexes Thema, mit welchen ich mich beständig auseinandersetzte. Meine damaligen Anfänge zum Thema GEZ waren eher mühsam, denn der oben im Text beschrieben Einstieg in das Thema GEZ bezüglich Informationen war für Mich eher schwer.

Ein Blog zum Thema Gebühren Einzugs Zentrale kurz GEZ und all dem Drumherum! weiterlesen

Keine Unterschrift für Lastschriften der GEZ!?

Die GEZ ist so ein Thema in Deutschland wie kaum ein anderes, die Einen sind dafür und Andere dagegen. Ich selber gehöre zu den Menschen die gegen die Machenschaften der GEZ sind, deren Verhalten Mir selber gegenüber sowie auch Anderen.

GEZ

Abkassieren mit quasi Staatlich verordneten Mitteln, das macht die GEZ in Deutschland bei den Bürgern und Bürgerinnen. Wirklich und richtig staatlich ist die GEZ allerdings nicht, jedoch versuchen diese GEZ-Beauftragten das immer wieder so rüberzubringen.

Seine Geldquellen muss man sich erhalten.

Um sich nach neuen Europaweiten Gesetzesänderungen auch weiterhin den Geldfluss zu sichern, muss die GEZ nun Unterschriften ihrer vermeintlichen Kunden sammeln. Denn nur mit gültiger Unterschrift des AbGEZockten beziehungsweise Kunden der GEZ, darf die GEZ weiterhin per Lastschrift auf das Konto zugreifen.

Damit jeder einzelne Kunde der GEZ davon auch weiss, hat die GEZ dazu extra eine Ankündigung auf ihrer Webseite erstellt. Dort heisst es bezüglich Lastschriften:

GEZ Lastschriften Hinweis

Soweit so gut, nur bisher habe ich keinerlei Brief bekommen in dem ich explizit darum gebeten werde meine Unterschrift bezüglich Lastschrift abzugeben.

Keine Unterschrift für Lastschriften der GEZ!? weiterlesen

Öffentlich Rechtliche ohne Punkt und Verstand

Letztens bin ich beim durchschalten der einzelnen Fernsehprogramme beim ZDF mal hängen geblieben, dort lief „Die Berlin Bilanz“ zumindest glaube ich das die Sendung so hieß. Nach ein paar Minuten habe ich dann allerdings wieder weggeschaltet, weil ich die Mehrzahl der Berichterstattung der Öffentlich Rechtlichen Sender mir nicht antun will.

heutede

Diese Sendung zur Wahl 2009 war ein klasse Beispiel wieder für mich dafür, wie heuchlerisch die Öffentlich Rechtlichen Sender versuchen den Anschluss an die neue Mediale Welt zu finden. Immer zu wies der Moderator darauf hin das man unter „wwwheutede“ in der Mediathek weiter Informationen finden könnte.

Wenn ich grade geschriebene Adresse für das Internet so eingebe in meinem Browser oder auch in jedem anderem Browser, dann lande ich definitiv nicht dort wo ich hin möchte, sondern auf der neuen Navigationshilfeseite meines Provider der Deutschen Telekom! Dass ist kein Einzelfall, das in den Berichterstattungen der Öffentlich Rechtlichen Sender solche Falschaussagen getroffen werden.

Im übrigen machen es die Privaten Sender nicht grade viel besser, aber die Öffentlich Rechtlichen Sender treiben es wahrlich auf die Spitze wie ich finde.

Öffentlich Rechtliche ohne Punkt und Verstand weiterlesen