Randnotiz – Neue Kategorie

Randnotiz ist eine neue Kategorie, zu deren Gründe der Erstellung ich noch auf der Hauptseite vom Netzwerk näher eingehen werde mit einem EXTRA Artikel.

Weil diese neue Kategorie ist nun auf allen Projekten von meinem Projekt Netzwerk zu finden, und die Idee zu dieser neuen Kategorie ist sehr umfassend für Mich persönlich.

Von daher gibt es hier auch nur ein sozusagen kleineren Hinweis zu dieser neuen Kategorie namens Randnotiz und auf der Hauptseite meines Projekt Netzwerk dann eine ausführlichere Erklärung dazu. 😉

Was Mich am Leben hält, weiß Ich nicht.

Gründe, Ereignisse, Wünsche, Träume, ich weiß nicht was mich am leben hält. Was mich weitermachen lässt, Tag für Tag und jedes Jahr weiter voran.

Gründe aufzuhören mit dem Leben hätte ich hingegen genug, warum ich bisher dann mein Leben allerdings noch nicht beendet habe das ist mir nicht klar. Ereignisse welche mich am leben halten könnte gibt es keine, zumindest keine welche mir bewusst sind. Wünsche habe ich so gesehen keine welche das reale Leben betreffen, wenn dann sind es eher Gedankliche Wünsche für die eigene Vorstellungskraft.

Träume, das könnte vielleicht etwas sein das mich am leben hält.

Nur wovon träume ich? Welcher Traum hält mich am Leben? Ist es nur EIN Traum oder sind es mehrere verschiedene Träume welche mir weiterhin die Kraft geben zu Leben? Ein Traum im Traum vielleicht, oder gar etwas ganz anderes was ich bisher nicht mal bewusst erfasst habe? Ich weiß es nicht!

Was hält Dich am Leben?

Zensur, ist manchmal eine Notwendigkeit und zugleich aber auch nicht gern gesehen.

Zensur kommt bei mir persönlich immer dann vor, wenn mir etwas als unpassend oder bewusst mutwillig erscheint. Meistens zensiere oder lösche Ich gar Kommentare, wenn selbige beleidigend wirken oder darauf ausgelegt sind nur mal grade schnell einen Link abzustauben.

Als Mittel der Moderation mag ich Zensur eigentlich nur bedingt, denn Zensur verbirgt immer etwas und in den Medien meistens die Wahrheit. Kompromisse will ich beim Thema Zensur im Zusammenhang mit meinem Blog und meinen anderen Projekten gar nicht erst eingehen.

Besser ich mache von Anfang an direkt und unvermittelt klar, was ich erdulde und was eben nicht. Denn auf das übliche Theater, wie es in Foren meistens passiert, habe ich hier in meinem Blog und meinen anderen Projekt keine Lust. Sachliche Diskussionen, welche einen Mehrwert bieten und Anstoss zum Nachdenken beider Parteien bieten, sowas akzeptiere ich immer. 🙂

Zensur, ist manchmal eine Notwendigkeit und zugleich aber auch nicht gern gesehen. weiterlesen

3 Jahres Blog Jubiläum

Da hätte ich doch beinahe mein Eigenes 3 Jährige’s Blog Jubiläum verpasst, nun um 1Tag habe ich es auch verpasst, aber besser spät als nie. :mrgreen:

An dieser Stelle möchte ich erst mal DANKE sagen an JEDEN meiner Leser. DANKE für die Kommentare, die Anregungen, die E-Mails, die Kritiken. DANKE das Du mir die Treue gehalten hast als Stammleser oder Gelegenheitsleser oder als beständiger fast inaktiver und vielleicht Kommentarfauler FeedLeser. 😀

Am 09.04.2007 gab es den ersten Blogartikel in diesem Blog, welcher damals noch neu und sehr aufregend war. Aufregend ist das Schreiben im Blog, mittlerweile auch mir als Bloggen bekannt, nach wie vor immer noch.

Neues erlebe ich quasi täglich, manchmal aber auch nur Wöchentlich, je nachdem wie viel ich denn nun blogge im Blog. Einziger Unterschied zwischen dem damaligen Anfang des Blog bis heute ist die Domain des Blog sowie dessen daraus resultierender Name. Denn zu Anfang hiess der Blog NastorSeriesSix und die Domain war nastorseriessix.de welche im übrigen immer noch mir gehört.

Die Gründe für diesen notwendigen Wechsel waren zwar alles Andere als schön, aber dennoch notwendig, letztendlich hat es Mir und dem Blog auch nicht geschadet.

3 Jahres Blog Jubiläum weiterlesen

Das Leben in SchwarzWeiß ohne Farbe dazwischen…

Oh man, so eine Depression ist schon hart, das stelle ich jedes mal auf’s Neue wieder fest. Alles um mich herum erscheint nur noch Schwarzweiß ohne die Farbe dazwischen, in form der Vielfalt des Lebens. Ein echt extremer Zustand in dem ich nie wirklich weiß, ob ich mich im Wahnsinn befinde oder in der Genialität, eine extreme Extremsituation.

Der Gedanke warum ich mir den ganzen Scheiss hier antue mit dem Bloggen, das Tag für Tag mache, solch Gedanken haben ich häufig in diesen Zeiten. Der Sinn und Zweck ist mir zwar bekannt, welch ursprünglicher Gedanke mich zu all dem hier brachte, nur die Gründe für die weitere Existenz von all dem hier verschwimmen immer zu in diesen Zeiten.

Obgleich mir bewusst ist, das es nur ein Zustand von vielen Zuständen in meinem Leben ist, so ist es doch manchmal kaum erträglich für mich. Leiden schafft Leidenschaft, so habe ich es mal wo gelesen und genau so interpretiere ich es für das Bloggen, bei der Frage nach dem Warum.

Auch wenn ich manchmal echt gut Lust habe alles einfach zu löschen, zu vernichten, so weiss ich doch das ich mir damit eine Einnahmequelle nehmen würde, welche ich noch eine Zeit lang brauchen werde. Dennoch ist es hart mit anzusehen, das die Themen welche mich interessieren kaum beachtet werden in form von Kommentaren dazu.

Das Leben in SchwarzWeiß ohne Farbe dazwischen… weiterlesen

Warum Ich meinen iMac verkaufe!

Soweit ich mich erinnern kann, bei den wenigen Erinnerungen die mir durch die Amnesie noch geblieben sind, hatte ich damals nie einen Monitor und Computer vom selben Hersteller. Auch bei meinem ersten Apple Computer, dem Macmini war das noch so, das der Monitor für mich frei wählbar war. Erst mit dem Kauf meines iMac hat sich das geändert, denn bei dem iMac ist der Monitor bereits im Computer mit enthalten.

Nun nach etwa einem Jahr sozusagen Testzeit zum Arbeiten mit dem iMac, bin ich zu der Erkenntnis gekommen das ein iMac nicht das passende Arbeitsgerät für Mich und meine Arbeitsweise darstellt.

Diese Erkenntnis liest sich erst mal ganz einfach, jedoch sind die Gründe für diese Erkenntnis eher vielfältig und auch teilweise etwas komplex, meiner Meinung nach. Darum möchte Ich nachfolgend nun ein mal auf diese Gründe im Detail eingehen und so gut es mir möglich ist diese erklären.

Den Anfang mache Ich mal an dem Punkt meiner Vergangenheit, was meine Computernutzung als Ganzes gesehen angeht.

Wie schon oben beschrieben, hatte ich vor meinem iMac immer den Monitor und den eigentlichen Computer voneinander getrennt. Warum es diese Trennung gab, das ist mir bekannt. Denn Ich möchte stets die Möglichkeit einer Wahl haben, also einfach ausgedrückt im Bezug auf den Computer, möchte ich selber entscheiden können in welcher Weise ich die vorhanden Geräte nutze.

Beim Macmini hatte Ich noch diese Wahl, mir einfach einen neuen Monitor kaufen zu können, sofern ich es für sinnvoll hielt weil der bisherige zu alt oder zu unzureichend für mich war. Mit dem Kauf des iMac hat sich diese Wahlmöglichkeit erledigt!

Denn bei dem iMac kann Ich nicht einfach den Monitor tauschen, wenn ich etwas größeres als 20 Zoll haben möchte. Beim iMac müsste ich stattdessen einen neuen iMac kaufen um einen größeren Bildschirm haben zu können. Zudem hat der iMac für Mich einen weiteren Nachteil, der mir erst langsam bewusst wurde.

Warum Ich meinen iMac verkaufe! weiterlesen