OS X oder Windows oder Ubuntu?

Nun habe ich die Zweite Festplatte im PC eingebaut und eben so da drauf dann auch Ubuntu installiert, wobei dessen Installation etwas verwirrend war für mich als Laien. Und genau das ist der Grund für diesen Beitrag, nämlich das ich ein Laie bin was Ubuntu oder Mac angeht, eine Ausnahme davon ist Windows.

Ich bin damit eigentlich bisher sehr gut ausgekommen, das ich keine Ahnung davon habe was in den Tiefen vom Apple OS X oder Ubuntu vor sich geht und nun will ich quasi freiwillig mir dieses ganze eigentlich unnötige Wissen bezüglich Ubuntu antun? Jetzt wo ich den Mac mini sowie den PC mit Windows 7 und Ubuntu auf jeweils einer Festplatte hier stehen habe, da kommen mir Zweifel ob Ubuntu die richtige Wahl für mich ist und ob das alt bekannte Windows nicht auch für meine Zwecke reicht.  OS X oder Windows oder Ubuntu? weiterlesen

Ein bisschen was vom Sunspot Theme als Child-Theme für das Twenty Eleven.

Als ich letztens das Sunspot Theme auf WordPress.org in dessen Themen Showcase entdeckte, war wieder der Moment da wo ich am liebsten sofort zu selbigen WordPress Theme gewechselt wäre.

Doch das Twenty Eleven Theme ist im Moment mein liebstes WordPress Theme für meinen BLOG und außerdem will ich das Twenty Eleven erst mal für mindestens 1 Jahr lang behalten. 😐

Ein bisschen was vom Sunspot Theme als Child-Theme für das Twenty Eleven. weiterlesen

Ein paar zusätzliche Widget-Areas zum Child-Theme des Twenty Eleven hinzufügen.

Diese so genannten Widget-Areas, sind mir die liebste Möglichkeit in einem WordPress Theme schnell und unkompliziert ein paar Blöcke mit Funktionen oder Optionen zu erstellen sowie auf einfache Art und Weise zu verwalten. Sei es nun Werbung in Form von Bannern oder Textlinks als Block oder andere Dinge dieser Art, ich bevorzuge dafür am liebsten Widgets anstatt von sogenannten Shortcodes.

Nun da ich wieder auf den Geschmack gekommen bin was Child-Themes für WordPress Themes angeht, wollte ich dem Child-Theme für den BLOG namens 1-Column ein paar zusätzliche Widget-Areas einbauen. Denn über jene Widget-Areas steure ich dann wiederum die Ausgabe der Werbung mittels dem Plugin AdRotate oder irgendeinem anderen Plugin für WordPress, denn diese Widget-Areas integrieren sich viel einfacher für mich persönlich in ein Responsive Layout.

Ein paar zusätzliche Widget-Areas zum Child-Theme des Twenty Eleven hinzufügen. weiterlesen

Child-Themes sind nun DOCH für Mich sehr nützlich.

Bisher hatte ich immer so gearbeitet, das ich mir eine Kopie des Original eines WordPress Theme erstelle und damit dann arbeitete. Also meine Code-Snippets dort einfügte und die Style.css entsprechend anpasste, bis zu jenem Tag an dem diese so genannten Child-Themes in WordPress ihren Einzug hatte.

Von diesem Moment an änderte sich einiges für mich, weil folglich viele Änderungen an einem WordPress Theme meist nur noch über oder durch ein Child-Theme möglich war oder gemacht wurde.

Ein paar zusätzliche Widget-Areas in ein WordPress Theme einzubauen war ohne diese neuen Child-Themes kein Problem für mich als Laie. Eben weil ich schon so gewöhnt war an den Ablauf des Einbauens und Anpassen der Änderungen. Mit diesen Child-Themes änderte sich das Gewohnte so stark für mich, das ich davon erst mal auf Abstand ging gegenüber den Child-Themes für WordPress Themes.

Child-Themes sind nun DOCH für Mich sehr nützlich. weiterlesen

Child-Themes sind SCHEISSE!

Anfänglich war ich ja noch ganz entzückt über diese neue Option in WordPress namens Child-Themes, aber nun ist dem nicht mehr so und ich empfinde diese Child-Themes als größten Scheisse der verzapft wurde.

Zwar bieten Child-Themes eine Möglichkeit für wenig versierte Nutzer in puncto Code etwas am Design zu ändern ohne dabei das original Design anzufassen, aber leider nur in sehr begrenztem Maße. Denn ein paar tiefgreifende Änderungen am Design sind auch mit Hilfe eines Child-Theme nicht oder zumindest nur auf umständliche Weise zu lösen, eben wenn es als Beispiel um die Integration einer neuen Widget-Area geht.  Child-Themes sind SCHEISSE! weiterlesen

Toolbox Plugin für WordPress von Sergej Müller

 ist einer dieser deutschsprachigen Entwickler welche ihre Berufung zum Beruf gemacht haben und darüber hinaus auch diesen noch sehr gut verstehen, sprich eben sehr gute sowie leicht verständliche Endprodukte liefern.

Genau so verhält es sich auch beim neusten Plugin für WordPress von Sergej Müller namens Toolbox, womit die Verwaltung von so genannten Code Snippets (Schnipseln) für WordPress regelrecht revolutioniert wurde in der Anwendung. Denn die bisher zur Verwaltung genutzte functions.php im WordPress Theme selbst wird mit dem Toolbox Plugin quasi Arbeitslos in Zukunft und verbleibt nur noch als ein Relikt aus vergangen Zeiten der Entwicklung von WordPress. 😀 Toolbox Plugin für WordPress von Sergej Müller weiterlesen

WordPress 3.0 und die Vorfreude darauf…

WordPress 3.0 wird wohl allen Anzeichen nach in den nächsten Wochen veröffentlich werden in der erst mal endgültigen finalen 3.0 Version mit mächtigen Neuerungen. Denn endlich wird WordPress MU als Zusatzoption innerhalb von WordPress verfügbar sein und nicht mehr nur als Extra Installation’s Version von WordPress verfügbar sein wie es bisher der Fall war.


Diese Neuerung kommt mir sehr gelegen und darauf habe ich zum Teil auch schon gewartet, denn soweit mir bekannt ist sollen die Neuerungen und der Haube von WordPress 3.0 schon recht beachtlich sein.

Als Laie was Programmierung angeht, werde ich wohl recht wenig von den ganzen Veränderungen im Code von WordPress 3.0 bemerken, solange meine Design’s dann noch funktionieren ist alles in Ordnung. 🙂

Der einzige Punkt worauf ich in puncto Vorfreude verzichten kann wird das Zusammenführen meiner ganzen Projekte dann sein. Meine Einzelversion hier welche bisher alleine als eigenständige Installation läuft und das Netzwerk welches den Rest umfasst und bisher als WordPress MU Version läuft.

WordPress 3.0 und die Vorfreude darauf… weiterlesen