Und wenn mir wieder der Boden untern den Füßen weggerissen wird, dann stehe ich nach kurzer Verschnaufpause wieder auf und gehe weiter!

Wenn ich manchmal beim stöbern im eigenen Blog manchen Beitrag aus längst vergangenen Tage finde, in dem ich darüber Schreibe wie meine jeweilige Situation aussah und zudem davon berichte an welche Reaktionen ich bedingt dadurch denke, dann kann ich schon verstehen das solch ein Text schon falsch verstanden werden kann. 🙄 
Und wenn mir wieder der Boden untern den Füßen weggerissen wird, dann stehe ich nach kurzer Verschnaufpause wieder auf und gehe weiter! weiterlesen

Was Mich am Leben hält, habe ich teilweise schon herausgefunden.

Was Mich am Leben hält, weiß Ich nicht. So heißt der original Beitrag, den ich am 22.10.2010 einst verfasst habe und mit diesem Beitrag nun wieder ausgrabe sowie wieder erwecke. Weil ich auf die Frage in dem Beitrag teilweise eine Antwort für mich gefunden haben.

Zudem habe ich beim stöbern im Blog eben jenen Beitrag wiedergefunden und will dazu nun eine aktualisierte Version schreiben, was dann teilweise eine Antwort darstelle. 😉

Was Mich am Leben hält, habe ich teilweise schon herausgefunden. weiterlesen

31 Jahre sind interessanter…

Meistens höre ich davon wie interessant das erreichen des 30. Lebensjahr ist, was der Mensch bis zu jenem Tag schon meistens alles erreicht hat und WO selbiger nun steht im Leben. Ein ganz klarer Fall des Denken eines Menschen der vollkommen in jener Leistungsgesellschaft feststeckt, mit der ich schon seit mehr als 1. Jahrzehnt nichts mehr zutun habe. Und das ist auch vollkommen in Ordnung so.  31 Jahre sind interessanter… weiterlesen

Ich will leben wie ich bin und sein was ich bin, darum endet meine Anpassung nun 2013!

02.08.1983 ist der Tag an dem ich geboren wurde, und anhand dieses Datum kann sich jeder mein jeweils aktuelles Alter selbst ausrechnen. Ungefähr ab meinem Fünften Lebensjahr begann für mich das Martyrium der fremdbestimmten Anpassung, das ich nun mit erreichen des Dreissigsten Lebensjahres beende.

Ich bin Anders-Als-Anders, genau in dieser Schreibweise, und das ist mir nicht nur selbst bewusst sondern auch durch eine Vielzahl von Medizinischen Untersuchungen im Physischen wie auch speziell Psychischen Sinne mehrfach bestätig worden. Die genau abschliessende und faktische Endgültige Definition dessen wird 2013 oder 2014 erfolgen, in schriftlicher Form und anerkannter Art und Weise sowie Schwarz auf Weiß!  Ich will leben wie ich bin und sein was ich bin, darum endet meine Anpassung nun 2013! weiterlesen

Google Plus Konto gelöscht!

Konsequenz in letzter Instanz, das ist ein Teil meiner Art zu Leben und dadurch bedingt habe ich nun endgültig mein Nutzerkonto bei Google Plus am 01.01.2013 gelöscht. Nun folgt noch Twitter und mein Nutzerkonto dort und dann bin ich wieder frei, von dem ganzen Zentralisierung-Zeug und Netzwerken welche im Kern lediglich riesige Datensammler für kommerzielle orientierte Firmen sind.

In 2013 gehe ich also nun an die Umsetzung vom Beitrag namens Social-Networks, endgültig weg mit dem Dreck! Fern ab davon, ist ein rein passives Nutzerverhalten für mich vollkommen inakzeptabel. Weil entweder ich nutze ETWAS oder eben NICHT und somit brauche ich selbiges dann auch nicht noch mit mir irgendwie oder irgendwo herum tragen.

In diesem Sinne, Social-Networks, endgültig weg mit dem Dreck!

Ich habe nichts mehr zu verlieren.

Nichts mehr zu verlieren habe ich, so gar nichts mehr, bezogen auf die Gesellschaft und den damit verbundenen Umgang. Ich lebe eh am Rande dessen was sich Gesellschaft nennt, was nur ein anderes Wort für Zusammenhalt sein soll, wovon diese so genannte Gesellschaft sich aber immer weiter entfernt. Zudem schreibe ich in diesem BLOG sehr öffentlich über das was ich denke und fühle sowie was ich von Diesem oder Jenem halte oder wie sehr mir mancher Mensch auf die nerven geht.  Ich habe nichts mehr zu verlieren. weiterlesen

Friedenspfeife was Elmastudio angeht.

Es gibt da diesen Beitrag von mir zu einem Vorfall auf Elmastudio von damals, welcher eigentlich banal war so Rückblickend betrachtet. Ausser einer scheinbaren internen Blockierung bei Elmastudio was meine Kommentare angeht und ein paar ätzende Kommentare von anderen dazu hat mir der ganze Vorfall eigentlich nur mehr Kopfzerbrechen bereitet als sonst was gebracht.

Da ich nicht nachtragend bin und unter anderem meine Lebenseinstellung das „Leben und leben lassen“ beinhaltet, gebe ich mir nun im übertragenden Sinne die Friedenspfeife bezüglich dem was damals mal war zwischen mir und Elmastudio!  Friedenspfeife was Elmastudio angeht. weiterlesen