Unterlassungserklärung für etwas das ich definitiv nicht getan habe.

Am 20.09.2010 öffnete ich meinen Briefkasten und stellte mit erstaunen fest, das ich einen DIN4 großen umschlag im Briefkasten hatte und dazu die übliche Werbung. Der große Umschlag war recht dick und schwerer als die Post welche ich sonst so bekomme.

Wieder in der Wohnung stellte ich dann fest, das besagter großer Umschlag von einer Kanzlei aus München stammte. Hatte noch nie etwas vorher von dieser Kanzlei gehört, oder mit dieser Kanzlei irgendetwas zutun gehabt.

Waldorf Frommer, so lautet der Name der Kanzlei.

Nachdem öffnen des großen Umschlag ging mein erstaunen dann weiter, denn laut den ersten Zeilen des Inhaltes stand dort das ich eine Unterlassungserklärung bekommen habe. Mein erster Gedanke dazu war, dass das ein Irrtum ist. Was bitte sehr habe ich getan, das mir jemand eine Unterlassungserklärung zuschickt und das auch noch von einer offensichtlich großen Kanzlei?

Tele München Fernsehn GmbH + Co Produktionsgesellschaft, das stand fette in der Mitte des ersten Blatt Papier und darunter etwa eine Zeile tiefer der Satz: „Abmahnung wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke in sog. Tauschbörsen – Aufforderung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung -„.

Unterlassungserklärung für etwas das ich definitiv nicht getan habe. weiterlesen

Medikamente, der quasi heilige Gral der Psychologie.

Medikamente mag ich nicht, überhaupt nicht, nicht mal im Ansatz. Noch weniger mag ich diese Sturheit der Ärzte, grade der Psychologen, Psychotherapeuten welche Medikamente als Allheilmittel ansehen und mir derart penetrant auch anpreisen.

Diesen ganzen Pharmazeutischen Scheiss mag ich nicht, egal ob da nun Pflanzlich drauf steht oder sonst was, für mich sind das nach wie vor Drogen welche als Legal gehandelt werden, mit Nebenwirkungen die mir nicht gefallen.

Eben genau diese Medikamente könnte ich nehmen, keine Anti-Depressiva, um mein bisheriges Selbst wieder konform und besser an die Gesellschaft anzupassen. Im Endeffekt würde ich eine Lüge leben und mit jeder Pille die ich einwerfen und runterschlucken würde, wäre mir jedes mal aufs neue Bewusst das ich eine Lüge leben würde.

Alleine der Gedanke daran das es mir vielleicht dann besser gehen würde, was auch immer das sein mag, mit den Medikamente bereitet mir schon manch krausen Gedanken.

Medikamente, der quasi heilige Gral der Psychologie. weiterlesen